Kölner Karneval

sternmarsch2013-82

Köln | In den bunten Scheinwerfern die die Bühne und das jecke Volk vor der Bühne auf dem Alter Markt beleuchteten sah der Blizzard ein wenig wie buntes Konfetti aus. Blöd war nur, das Konfetti war nass. Schon seit den frühen Nachmittagsstunden waren viele Veedelsvereine mit Bollerwagen, kölschen Tön und Pittermännchen zum Alter Markt unterwegs.
---
Fotostrecke: So schön feierten die Jecken beim Sternmarsch 2013 zum Alter Markt >
---

dreigestirn_rautenstrauch_prinzenessen_080213klein

Köln | Das traditionelle Festmahl des Kölner Dreigestirns fand in diesem Jahr im Foyer des Rautenstrauch-Joest-Museums statt. Rund 200 geladene Spitzenvertreter aus Kölner Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Kultur sowie ehemalige Dreigestirne nahmen an der Veranstaltung teil. Doch bevor das Dreigestirn zu Tisch bat, erhielt es noch eine Führung durch die altamerikanische Sonderausstellung „Das göttliche Herz der Dinge“.

jvw_822013

Köln | Heute früh um 10.30 Uhr empfing Oberbürgermeister Roters das „Jan und Griet Paar“ des Traditionskorps Jan von Werth im Hansasaal des historischen Rathauses. Er überreichte dem „Jan“-Darsteller symbolisch seine Amtskette, die des Oberbürgermeisters der Stadt Köln. Jan von Werth Präsident Jörg Mangen zog in einer ersten Bilanz zum gestrigen Weiberfastnachtszug seiner Gesellschaft ein spannendes Resumee zum Thema Wurfmaterial. Als aus den Festwagen Kamellen und Pralines auf die Jecken flogen, wollte dies ein Sanitäter und Polizeibeamter verhindern. Anscheinend waren diese mit den Gepflogenheiten des hiesigen jecken Treibens nicht vertraut.

krautmacher3012013

Bei "Höhner"-Sänger Henning Krautmacher war die Karnevalskarriere schon von Kindesbeinen an programmiert. "Mit zehn Jahren stand ich in der Bütt, mit elf war ich Kinderprinz. Vater chauffierte mich von Sitzung zu Sitzung", sagte der 55-Jährige dem Magazin "Focus" laut einer Vorabmeldung vom Freitag. Mit zwölf Jahren habe er Zeitungen ausgetragen, um sich vom Verdienst die ersten Instrumente für seine damalige Schüler-Band zu kaufen.

fest_in_blau_080213klein

Köln | Es ist der größte Ball an Weiberfastnacht: Das Fest in Blau der Blauen Funken gibt es schon seit mehr als 60 Jahren und inzwischen hat die große Party im Gürzenich längst Kultstatus erreicht. Auf drei Ebenen wird im altehrwürdigen Gebäude in dieser Nacht über alle Generationen hinweg gefeiert. Dazu zählt der große Saal genauso wie das Foyer, der Gürzenich-Grill und der imposante Gewölbekeller.

wildpinkler1

Köln | Ordnungsamt, Polizei, Feuerwehr und Hilfsdienste ziehen Bilanz. Eine positive Bilanz bis 17 Uhr. Zu den Besonderheiten zählt ein Feuerwehreinsatz in Ossendorf und dem Hotel Maritim. Der Rettungsdienst musste wie im Vorjahr über 320 mal erste Hilfe leisten. Die Polizei berichtet von der ersten Ingewahrsamnahme noch vor dem Countdown um 11:11 Uhr. Das Ordnungsamt der Stadt Köln spricht von mehr Wildpinklern.

Köln/Düsseldorf | Um 8.00 Uhr morgens geht die erste Bierdose mit einem leisen Zischen auf. "Prost", ruft Charlotte durch den Regionalexpress. Mit fünf Freundinnen und einem Freund ist die 27-Jährige an Weiberfastnacht von Düsseldorf nach Köln unterwegs. Sie trägt eine weiße Lockenperücke, darauf thront ein Matrosenmützchen, ihre Lippen sind knallrot geschminkt: "In Köln lässt sich einfach besser Karneval feiern, im letzten Jahr waren wir auch schon dort", sagt Charlotte. Am Boden vor ihr stehen große Plastiktüten voll mit Chips, Bier, Prosecco und belegten Broten.

weiberfastnacht_070213klein

Köln | aktualisiert |  Pünktlich zu Weiberfastnacht und dem Start des Straßenkarnevals zeigte sich die Sonne, wie soll es auch anders sein (Petrus liebt kölsche Jecken) - die Jecken in Köln außer Rand und Band. Report-k.de war für sie an den Hot Spots des Kölner Straßenkarnevals in der Altstadt und am Chlodwigplatz, im Kwartier Latäng, und im Veedelskarneval in Ehrenfeld und Nippes unterwegs. Ganz NRW stand im Zeichen des Karnevals, ein ganz besonderer Fall wird aus Solingen gemeldet, dort lösten Verkleidete in einer Bank eine Polizeieinsatz aus, weil man Sie für Bankräuber hielt. Lesen Sie hier die Zusammenfassung aus NRW.

So hat Köln gefeiert - die Berichte der repot-k.de Reporter:

Jecke Sonne trotzt dem Winter - Kölner starten in der Altstadt und am Chlodwigplatz gut warm eingepackt in den Straßenkarneval

Im Regionalexpress zum Karneval nach Köln - eine Reportage >

Weiberfastnacht in der Südstadt: sonnige Gemüter – bei vier Grad

„Jecke op jöck“ in den Kölner Veedeln
Die Bilanz der Polizei und Hilfsdienste bis 17 Uhr >
--- --- ---

Hier geht´s zur Übersicht was, wo, wie in Köln in den nächsten jecken Tagen im Karneval stattfindet >

Nippeser_Jecken_2_070213klein

Köln | Die ersten Jecken waren schon früh auf den Beinen am heutigen Weiberfastnachtmorgen. Um halb acht begann der Bellejeck der Großen Allgemeinen KG in der Kaygasse seine Prozession durch die Kölner Innenstadt zum „Wecken der Jecken“.

Hier geht es zur Fotostrecke >>

feiernde_weiberfastnacht_070213klein

Köln | Es ist Punkt 11.11 Uhr, als Prinz Ralf III. zusammen mit OB Jürgen Roters und Festkomitee-Präsident Markus Ritterbach auf dem Alter Markt den Startschuss für den Straßenkarneval gibt. In Sachen Wetter sieht es da noch etwas trüb aus, was so manchen Jecken wohl vor dem Ausflug in die Altstadt abgehalten hat. Laut Ordnungsamt ist es deutlich ruhiger als im Vorjahr – entsprechend gering sind auch die Einsätze für Polizei, Rettungsdienst und das Ordnungsamt. Auch beim Glasverbot gibt es keine Probleme, die Jecken haben die Regelung längst akzeptiert.

weiberfastnacht_070213klein

Köln | „Hat hier vielleicht jemand 'nen Öffner für mich?“ ruft Valerie (24) in die Warteschlange hinter sich. Vor dem Hemmer's in der Roonstraße warten bunt kostümierte Jecken scherzend in der Kälte, bis die Tür geöffnet wird. Mit mitgebrachtem Bier und „Flimm“ (fies-grüner Kräuterlikör) in Plastikflaschen bringen sich die Wartenden in Stimmung - Weiberfastnacht, 9:30 Uhr im „Kwartier Latäng“. Report-k.de war für Sie unterwegs – entlang der Zülpicher Straße und rund um den Chlodwigplatz – sprach mit Jecken, machte Bilder – und zeigt Ihnen einen kleinen Ausschnitt vom Auftakt des Straßenkarnevals in der Kölner Südstadt.

Hier geht es zu unserer Bildergalerie >>

Zuschauer_Rosenmontag

Siegburg | "Fasching" schlägt mit mehr als doppelt so vielen Suchen klar das Schlagwort "Karneval", wie eine aktuelle Auswertung von rund 165.000 Suchanfragen im Veranstaltungskalender des Städteportals meinestadt.de zeigt. Und das, obwohl die meisten der bekanntesten Karnevalshochburgen, wie etwa Köln, Bonn, Düsseldorf oder Aachen, doch im Rheinland liegen.

weiberfastnacht_2007-03

Düsseldorf/Köln | Konfetti, Kamelle und Schunkeln im Dreivierteltakt: In den rheinischen Karnevalshochburgen Düsseldorf und Köln gibt es Viele, die dem jecken Treiben nichts abgewinnen können. Den Brauchtumsmuffeln bleibt während der Tollen Tage die Flucht ins Umland.
---
Hier geht´s zur Übersicht was, wo, wie in Köln an Karneval stattfindet >
---

kraft_karneval622013

Köln | „Klaus und Willy“ machten NRW Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Komplimente, die mitten unter den Jecken mit lila Perücke begeistert kölschen Fasteleer in Begleitung von Innenminister Ralf Jäger, der als Cäsar auftrat, Oberbürgermeister Roters, Kölns SPD Chef Jochen Ott, als roter Cowboy und SPD Fraktionschef im Kölner Rat Martin Börschel feierte. Rund 3.000 SPD Jecke aus der gesamten Republik feierten mit 8.000 anderen Jecken.

---
Fotostrecke: Hier feiern die Jecken in der Arena >
---

schullzoch

Köln | Steigende Kosten und erhöhte Sicherheitsanforderungen bei den Schull- un Veedelszöch sind für die Freunde und Förderer des kölnischen Brauchtums als Veranstalter in dieser Session eine Herausforderung. So sollte für die Sanitätsdienste statt wie bislang 8300 nun 48000 Euro gezahlt werden. „Wir konnten uns in Verhandlungen gemeinsam mit dem Festkomitee auf eine Summe von 20000 Euro einigen, müssen das Thema aber weiter im Auge behalten“, sagt der Vorsitzende Bernhard Conin und weist auch auf gestiegene Kosten für die Sicherheit und die 2014 anstehenden erhöhten Gema-Gebühren hin. „Die Zöch waren aber zu keinem Zeitpunkt gefährdet“, betont Conin. Finanzielle Unterstützung in Schecks von jeweils 10000 Euro von Taxi-Ruf köln und von den Lostsisters.

karnevalzeitung_logo_01012015

KarnevalZeitung.de ist die digitale Beilage von report-K, Internetzeitung Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval im Video

videos_25102016
Videos und Interviews zum Kölner Karneval

Report-K bietet Ihnen ein umfangreiches Bewegtbildangebot rund um den Kölner Karneval:

Kölner Karneval 2019

Kölner Karneval 2018

Kölner Karneval 2017

Kölner Dreigestirn 2019

Das Kölner Dreigestirn 2019

Es ist kein Novum, aber doch eher selten, dass das Kölner Dreigestirn seine drei Protagonisten aus drei unterschiedlichen Gesellschaften findet.
Den Prinz verkörpern wird Marc Michelske von den Schlenderhaner Lumpe, den Bauern Markus Meyer, der von der Großen Allgemeinen kommt und die Jungfrau Michael Ebermann, der aus der Lesegesellschaft entliehen wird.

Die Vorstellung des Kölner Dreigestirn 2019 im Gürzenich

Straßenkarneval in Köln 2019

weiberfastnacht_koeln_02012015kl

Kölner Karneval 2019

Die Termine im Straßenkarneval

Weiberfastnacht 2019: 28. Februar 2019

Karnevalsfreitag 2019: 1. März 2019

Sternmarsch zum Alter Markt: 1. März 2019

Karnevalssamstag 2019: 2. März 2019

Funkenbiwak auf dem Neumarkt: 2. März 2019

Geisterzug 2019: 2. März 2019

Schull- und Veedelszöch 2019: 3. März 2019

Rosenmontag 2019: 4. März 2019

Nubbelverbrennung 2019: 5. März 2019

Aschermittwoch 2019: 6. März 2019

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum