Köln Nachrichten Kölner Karneval

pzg_06012015

Dreigestirn in spe zieht in die Hofburg ein

Köln| Jetzt wohnt das designierte Dreigestirn in der Hofburg, dem Hotel Pullman und es sind noch zwei Tage bis zur Proklamation. Mit einer Abordnung fast aller Traditionskorps ging es schon frühmorgens vom Brauhaus in der Salzgasse bis in die Magnusstraße. Dem designierten Dreigestirn wehte hoch auf dem Wagen frische Luft um die Nasen und der Bauer in Spe verdrückte ein Tränchen

Full House in der kölschen Hofburg. Für das Haus, wie Festkomitee Präsident Ritterbach es nannte, war es ein besonderer Tag, denn der neue Hoteldirektor Henk Jan van Oostrum erlebte seinen ersten Hofburgeinzug. Das Haus, gebaut 1971, wurde im Jahr 1972 zum mersten Mal Hofburg und feiert in dieser Session ein kleines Jubiläum: vier mal elf Jahre Kölsche Hofburg. Bauer Anton in Spe vergoß die ein oder andere Träne und Jungfrau Jörg Hetzner hat bereits den Bart ab. Eine Forderung, die immer wieder gestellt wurde. Die Prinzengarde Kids holte Ritterbach mit auf die Bühne, damit die besser sehen können. Gute Geste, zeigt auch den familiären Charakter der Veranstaltung.

Das Dreigestirn wurde von einem großen Spalier der Hotelmitarbeiter begrüßt. Auch wurden die wichtigsten Mitarbeiter für das Dreigestirn auf die Bühne gebeten. Für das designierte Dreigestirn gab es einen riesigen Schlüssel. Der Prinz begeisterte die Karnevalsfamilie mit seinem unverfälschten Kölsch, das er sprach. "Morje Zesamme" so ging es los. Man sei stolz wie Päädsköttel, so der designierte Prinz und meinte damit den Ablauf des Tages. Der Umzug, die Begleitung durch die Traditionskorps und die Familiengesellschaften hätten den Bauern zum Weinen gebracht. Begeistert zeigte sich der zukünftige Prinz von einem Treffen mit Ludwig Sebus, von dem er bereits Bühnentipps erhalten habe. Vor allem habe ihn Sebus gestärkt Kölsch zu sprechen und keine Angst vor Fehlern zu haben. Wenn er Kölsch spreche, seien ihm die Herzen der Kölschen sicher und die verzeihen Fehler. Das seien pro Sitzung, so Sebus rund 60 Prozent der Gäste und die restlichen 40 Prozent würden ihn nicht verstehen.

Der zukünftige Bauer bestätigte, dass ihn der ganze Tag zu Tränen gerührt habe. Die designierte Jungfrau weinte dem Bart, den sie lassen musste, nicht nach. Man habe ihm Tabletten zugesteckt, die schon seinen Hormonhaushalt verändert hätten und er habe Gefühle erlebt, die er bisher nicht kannte. Er machte auch deutlich für was das Dreigestirn stehen möchte: Gefühl, Herz, Fasteleer und Gastfreundschaft.

Prinz Thomas II ab 8,. Januar erklärte, dass man jetzt ins Ornat wolle. Da muss er allerdings noch zwei Tage warten, bis am Freitag Abend die Türen im Gürzenich aufgehen werden und ihn im Ornat gleißendes Licht empfangen wird und dann der Jubel von mehr als 1.000 Karnevalsverückten

Zurück zur Rubrik Kölner Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Karneval

janvwerth2_17112017

Köln | Jan von Werth geht neue Wege und proklamiert zum ersten Mal in diesem Jahrtausend Jan und Griet, in der Kölner Flora auf einer Galaveranstaltung und nicht mehr im Rahmen des Korpsappells. In diesem Jahr werden Jürgen und Bettina Peters das Jan und Griet-Paar darstellen. Sie werden mit ihrem Korps durch die Kölner Säle ziehen und an Weiberfastnacht 2018 – am 8. Februar 2018 vor der Severinstorburg beim Historienspiel "Spillche an dr Fringspoorz" (ab 13 Uhr) und ersten Umzug im Straßenkarneval ihren Höhepunkt der Session erleben. Sehen Sie im Zusammenschnitt schöne Szene aus der Proklamation von Jan und Griet 2018 sowie ein Interview mit Jürgen und Bettina Peters.

reker_11112017

Köln | Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker will sich mit dem Kölner Karneval, Teilen der Stadtgesellschaft und der Behörden an einen runden Tisch setzen und über den Straßenkarneval diskutieren.

Grielaechern_13_11_17

Köln | Pünktlich zum Elften im Elften hat der Senat der KG Kölsche Grielächer vun 1927 auf seinem 25. traditionellen Gänseessen im gediegenen Ambiente des Maternus Hauses einen neuen Senatsvorstand gewählt. Das teilt die Gesellschaft heute mit. Nach zehn Jahren Senatspräsidentschaft stelle sich Jürgen Schmitz-Axe nicht mehr zur Wiederwahl. Zum neuen Senatspräsidenten der KG sei einstimmig der bisherige Vize Helmuth Schmitz gewählt worden. Neuer Vizepräsident ist nunmehr Klaus Hermann, in ihren Ämtern bestätigt wurden Horst Eicher (Geschäftsführer) und Dr. Knut Schacht (Schatzmeister).

karnevalzeitung_logo_01012015

KarnevalZeitung.de ist die digitale Beilage von report-K, Internetzeitung Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

Video Kölner Karneval

videos_25102016
Videos und Interviews zum Kölner Karneval

auf dem YouTube-Kanal und auf der Facebook-Seite von report-K finden Sie die Videos bis 2016: Hier klicken und spannende Interviews mit den Aktiven des Kölner Karnevals lesen oder einzigartige jecke Momente erleben. Die Playlist mit den Videos zum Kölner Karneval von report-K / Internetzeitung Köln >

Karnevalssession 2016/17

Karnevalssession 2017/18

Kölner Dreigestirn 2018

koelnerdreigestirn2018

Das Kölner Dreigestirn 2018

Bis zu ihrer Proklamation im Kölner Gürzenich gilt das Kölner Dreigestirn 2018 als designiert.

Prinz Michael II
Michael Gerhold

Bauer Christoph
Christoph Stock

Jungfrau Emma
Erich Ströbel

Das Kölner Dreigestirn 2017 wird von der Kölner Nippeser Bürgerwehr von 1903 gestellt. Für Immis und Touristen: Das Kölner Dreigestirn baut sich immer in der gleichen Reihenfolge auf: Links die Jungfrau - die Lieblichkeit, in der Mitte der Prinz Karneval und rechts der Bauer, der die Wehrhaftigkeit der Stadt Köln symbolisiert.

Das designierte Kölner Dreigestirn 2018 der Nippeser Bürgerwehr im Interview

Straßenkarneval in Köln 2018

weiberfastnacht_koeln_02012015kl

Kölner Karneval 2018 - Wann ist eigentlich...

Weiberfastnacht 2018: 8.2.2018

Karnevalsfreitag 2018: 9.2.2018

Sternmarsch zum Alter Markt: 9.2.2018

Karnevalssamstag 2018: 10.2.2018

Funkenbiwak auf dem Neumarkt: 10.2.2018

Geisterzug 2018: 10.2.2018

Schull- und Veedelszöch 2018: 11.2.2018

Rosenmontag 2018: 12.2.2018

Nubbelverbrennung 2018: 13.2.2018

Aschermittwoch 2018: 14.2.2018