Köln Nachrichten Kölner Karneval

Geisterzug 2018: „Poppe nit kloppe“ - „Make Love Not War“

Köln | Mit ordentlich Speed zog der Geisterzug 2018 los und musste erst einmal auf der Kalk-Mülheimer Straße abbremsen, sehr zur Freude der Jecken, die an der Stelle standen, an der einen Sambagruppe rumorte. Dann wurde auf den rechtsrheinischen Straßen ausgelassen getanzt. Und die anderen konnte aufschließen. Das Motto 2018: „Poppe, net Kloppe – mer trecke för dr Fridde“ und einige der Jecken trugen Aufkleber mit dem Ursprungstext „Make Love Not War“.

Nach den Geistern und dem Auftaktschild – der Friedensengel, dargestellt von Erich Hermanns, der seit der Nullnummer im Jahr 1991 für den Geisterzug und seine politische Stimme steht. Einige der Jecken nahmen das Motiv auf und hatten eine überdimensionierte Friedenstaube dabei mit Ölzweig. Wieder andere klagten Rheinmetall als Lieferant von Rüstungsgütern an. Die Toten Funken liefen mit und andere als klassische Geister. Es ist der Tag an dem sich der Israel-Iran Konflikt verschärfte. „Spiegel Online“ titelt: „Die Hölle am Rand von Damaskus - Mehr als 200 Tote in vier Tagen, Zehntausende hungernde Kinder: Die Lage in Ost-Ghuta am Stadtrand von Damaskus ist verheerend.“ In Macerata in Italien demonstrieren Menschen nach dem Angriff auf Afrikaner gegen Rassismus. Der Kölner Polizeipräsident hat Kurden verboten für Frieden und gegen die türkische Aggression und deren Mission Ölzweig zu demonstrieren. Dies sind nur drei Beispiele aber sie zeigen, wie aktuell das Motto des Geisterzuges 2018 ist.

Damit kehrt der Geisterzug ein wenig zu seinen Ursprüngen zurück. Denn im Jahr 1990/91 fand die Nullnummer des ersten Geisterzuges wegen des ersten Golfkrieges statt, nachdem der Irak in Kuwait eingefallen war. Die USA beteiligten sich am Krieg und die Polizei hatte zu wenig Kräfte die rheinischen Karnevalsumzüge abzusichern, also wurden diese kurzerhand abgesagt. Denn die Polizei war mit dem verstärkten Objektschutz ausgelastet. Das Kölner Friedensplenum rief zu einer Anti-Golfkriegs-Demo am Rosenmontag auf dem üblichen Rosenmontagszugweg auf. Der Geisterzug schreibt: „Die Anhänger des offiziellen Karnevals wollten „den Chaoten“ die Strecke nicht überlassen und gingen mit. Diese Mischung wurde einer der schönsten Umzüge der Kölner Geschichte. Es war wohl das einzige Mal in der gesamten Geschichte, dass die gesamte Schildergasse gemeinsam „Schneeflöckchen, weiß Röckchen … .“ sang.“

So war es heute natürlich nicht mehr. Keiner sang „Schneeflöckchen, weiß Röckchen … .“ Heute stand Kalk, darunter auch viele Familien, am Straßenrand und zog teilweise auch mit. Es stand sicher das jecke Treiben heute mehr im Vordergrund und die politischen Botschaften weiter im Hintergrund.

Zurück zur Rubrik Kölner Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Karneval

19092018_Senatsvorstand_Buergarde_Blaugold

Köln | Hans-Peter Erhardt-Dembeck ist neuer Senatspräsident der Bürgergarde „blau-gold“. Auch sein Vize Dr. Andreas Rethmeier ist neu im Amt. Die beiden sind Nachfolger von Jürgen Overhage und Hans Nüchter.

Köln | Das Festkomitee Kölner Karneval stellte heute, einen Tag nachdem es Köln schon weiß, sein angeblich bestgehütetes Geheimnis, das Kölner Dreigestirn 2019 vor und der Boulevard titelte schon gestern „Faustdicke Überraschung“ oder spricht von „Coup“ und begründet dies damit, dass die drei Herren aus drei Gesellschaften kommen. Dabei hätten die Redakteure des Kölner Boulevardmediums „Express“ mal besser in den eigenen Archiven nachgesehen, denn so neu ist es nicht, dass ein Dreigestirn sich aus drei Gesellschaften zusammensetzt. Ausgerechnet das Dreigestirn des Jahres 1955 bei dem der verstorbene Herausgeber Alfred Neven DuMont des „Express“ den Prinzen mimte, setzte sich schon aus drei Gesellschaften zusammen. Im Interview mit Andi Goral erzählen die neuen drei Oberjecken Kölns wie sie zusammenfanden, in bewegenden Worten wie lange Kölner Familien bis zur UrUr-Generation im Kölner Karneval verwurzelt sind, warum man am besten Kölner Bauer wird, wenn man aus einem wenige 100-Seelen Dorf in der Eifel kommt und den Namen als Jungfrau mit einer ganz besonderen Erinnerung an einen geliebten Menschen verbindet.

blauefunken_02092018

Köln | Die Blauen Funken haben einen Architektenwettbewerb für die Erweiterung des Sachsenturms ausgeschrieben. Jetzt entschied die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Jörg Aldinger aus Stuttgart, als besten Entwurf den des Büro Anderhalten Architekten, Berlin, auszuzeichnen.

karnevalzeitung_logo_01012015

KarnevalZeitung.de ist die digitale Beilage von report-K, Internetzeitung Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

Video Kölner Karneval

videos_25102016
Videos und Interviews zum Kölner Karneval

auf dem YouTube-Kanal und auf der Facebook-Seite von report-K finden Sie die Videos bis 2016: Hier klicken und spannende Interviews mit den Aktiven des Kölner Karnevals lesen oder einzigartige jecke Momente erleben. Die Playlist mit den Videos zum Kölner Karneval von report-K / Internetzeitung Köln >

Karnevalssession 2016/17

Karnevalssession 2017/18

Kölner Dreigestirn 2018

koelnerdreigestirn2018

Das Kölner Dreigestirn 2018

Bis zu ihrer Proklamation im Kölner Gürzenich gilt das Kölner Dreigestirn 2018 als designiert.

Prinz Michael II
Michael Gerhold

Bauer Christoph
Christoph Stock

Jungfrau Emma
Erich Ströbel

Das Kölner Dreigestirn 2017 wird von der Kölner Nippeser Bürgerwehr von 1903 gestellt. Für Immis und Touristen: Das Kölner Dreigestirn baut sich immer in der gleichen Reihenfolge auf: Links die Jungfrau - die Lieblichkeit, in der Mitte der Prinz Karneval und rechts der Bauer, der die Wehrhaftigkeit der Stadt Köln symbolisiert.

Das designierte Kölner Dreigestirn 2018 der Nippeser Bürgerwehr im Interview

Straßenkarneval in Köln 2018

weiberfastnacht_koeln_02012015kl

Kölner Karneval 2018 - Wann ist eigentlich...

Weiberfastnacht 2018: 8.2.2018

Karnevalsfreitag 2018: 9.2.2018

Sternmarsch zum Alter Markt: 9.2.2018

Karnevalssamstag 2018: 10.2.2018

Funkenbiwak auf dem Neumarkt: 10.2.2018

Geisterzug 2018: 10.2.2018

Schull- und Veedelszöch 2018: 11.2.2018

Rosenmontag 2018: 12.2.2018

Nubbelverbrennung 2018: 13.2.2018

Aschermittwoch 2018: 14.2.2018