Köln Nachrichten Kölner Karneval

cdu_eppinger_03022019

Peter Altmaier bekommt das „Verrückte C“ der CDU

Am letzten Januar-Wochenende wurde wieder in den Sälen gefeiert. Für Prinzenführer Rüdiger Schlott gab es eine Angel, für Bürgerwehr-Sitzungsleiter Didi Broicher das goldene Mikrofon. Bei der Römergarde waren edle Uniformen zu sehen, bei der Domsitzung gab es den globalen Karnevalsorden.

Mit dem „Verrückten C“ ist am Samstagabend Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier bei der Kostümsitzung der Kölner CDU im Ballsaal des Maritim ausgezeichnet worden. Altmaier, der von sich selber sagt, dass er als Kind ein Indianerkostüm hatte, aber sehr viel lieber als Pirat unterwegs war, ist gebürtiger Saarländer. 2013 musste er sich vor dem „Hohen Grobgünstigen Stockacher Narrengericht von 1351“, einem der Höhepunkte der schwäbisch-alemanischen Fastnacht verantworten. Nicht zuletzt wegen seiner geschickten Verteidigungsstrategie - kein Wunder, Altmaier ist von Hause aus Jurist - kam er als „würdiger Beklagter“ verhältnismäßig glimpflich davon: die Richter verurteilten ihn zur zweitmildesten Strafe: einem Eimer Wein, was nach üblichen Mengen 60 Litern entspricht. Überreicht wurde die Auszeichnung auf der Bühne vom Kölner CDU-Chef Bernd Petelkau. Weitere Gäste im Saal waren der neue CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak, NRW-Innenminister Herbert Reul und NRW- Umweltministerin Ursula Heinen-Esser.

schlott_steppi_03022019

Eine besondere Überraschung gab es für Prinzenführer Rüdiger Schlott, der nach einer Rekordzeit von zwölf Sessionen aus dem Amt scheidet. Er wurde bei der Kostümsitzung der Greesberger im Theater am Tanzbrunnen von dem Mann begrüßt, der ihn einst zu seiner Prinzen-Garde gebracht hatte. Stefan Sürth und Rüdiger Schlott sind beim Bürgerschützenverein 1849 Grevenbroich Mitglied im selben Schützenzug. Beim Schützenfest 1990 hatte Sürth dem heutigen Prinzenführer aus einer Bierlaune heraus erzählt, dass er im kommenden Jahr in Köln in die Prinzen-Garde eintreten wird. Schlott hat dann spontan gesagt: „Da mache ich mit“. Auf der Bühne stand Sürth am Samstagabend in seiner Uniform als Schützenoberst im Elferrat und sorgte dafür, dass der Prinzenführer vor ihm erst mal Haltung annehmen musste, bevor er sein Abschiedsgeschenk für den karnevalistischen Ruhestand – ein Angel – überreicht bekam.

nippeser_steppi_03022019

Geehrt wurde bei der Nippeser Bürgerwehr der langjährige Sitzungsleiter Dietmar „Didi“ Broicher. Er war Prinz der Session 2003, von 2010 bis 2014 führte er als Präsident die Nippeser Bürgerwehr an. Neben vielen Aufgaben im Hintergrund ist er stellvertretender Chef des Corps á la Suite und organisiert den Präsidentenwagen für den Rosenmontagszug. Broicher hat sich entschieden, nun in das zweite Glied zurückzutreten. Bei der Prunksitzung im Sartory wurde er kurz vor der Pause vom neuen Präsidenten Michael Gerhold abgelöst, der ab sofort die Sitzungen des Traditionskorps leiten wird. Zum Abschied bekam Broicher von seinem Nachfolger das „Goldene Mikrofon“ überreicht.

roemer_steppi_03022019

Imposant wirken die Mitglieder der Römergarde mit ihren prächtigen Uniformen. „Bei der Gründung 1962 wurde gerade das Römergrab in Weiden gefunden. Außerdem war die Welt im „Ben Hur“-Fieber. Die Schnittmuster für unsere Uniformen haben wir direkt von der Filmproduktion in Hollywood angefordert“, sagt Pressesprecher Stefan Drößereck. Nur mit dem Brustpanzer aus Metall gab es Probleme. „Der ist einem beim Sitzen direkt ans Kinn gestoßen, deshalb wurde er durch Goldbrokat ersetzt. Inzwischen haben wir auch drei Uniformen aus Leder für besondere Anlässe gekauft.“ Diese wurden in diesem Jahr von jungen Mitgliedern der Garde beim Römerschoppen getragen, der zum siebten Mal im Leonardo-Hotel mit 400 Besuchern stattfand.

domsitzung_steppi_03022019

Einen besonderen Sessionsorden gibt es in diesem Jahr bei der Domsitzung. Ganz gemäß des Mottos „Uns Sproch ist Heimat“ hat er die Form einer Weltkugel, auf der kleine Dömchen auf alle Kontinente verteilt sind und wo der Begriff Heimat in verschiedenen Sprachen zu lesen ist. „Unsere Dom es polyjlott – ävver uns Schweizer schwade Kölsch“ lautet die Antwort der Domsitzung auf die sich zunehmend globalisierende Welt. Der Erlös der 1996 ins Leben gerufenen Sitzung und der Spenden dient der Erstellung eines Tastmodells des Kölner Doms für stark sehbehinderte oder blinde Menschen. Unter den Gästen im Theater am Tanzbrunnen waren am Sonntagnachmittag unter anderem Dompropst Gerd Bachner, Dombaumeister Peter Füssenich und Domdechant Robert Kleine.

Zurück zur Rubrik Kölner Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Karneval

zochkuett_2016

Köln | Der Kölner Rosenmontagszug 2020 bleibt auf seinem angestammten Zugweg von der Severinstorburg bis zur Mohrenstraße und damit komplett linksrheinisch. Das gab das Festkomitee Kölner Karneval heute öffentlich bekannt. Überlegungen den Kölner Rosenmontagszug auf die andere Rheinseite zu führen und dort enden zu lassen, sind für 2020 vom Tisch. Allerdings will das Festkomitee die Idee für einen späteren Zeitpunkt weiter prüfen mit dem Rosenmontagszug über die Deutzer Brücke auf die rechte Rheinseite zu wechseln und den Zug dort enden zu lassen.

Köln | Tanja Wolters ist Präsidentin der KG Frohsinn. Am gestrigen Dienstag, 18. Juni, wurde sie in der Hauptversammlung der Karnevalsgesellschaft in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung gewählt. Sie will den Karneval anders und moderner denken und die Tradition bewahren.

jvw_22052019

Köln | Die schönsten Männer Kölns haben einen neuen Präsidenten gewählt. Es ist Stefan J. Kühnapfel. Er tritt die Nachfolge von Jörg Mangen an, der nach neun Jahren das Amt weiterreicht. Er wurde zum Ehrenpräsident ernannt.

karnevalzeitung_logo_01012015

KarnevalZeitung.de ist die digitale Beilage von report-K, Internetzeitung Köln

Kölner Karneval im Video

videos_25102016
Videos und Interviews zum Kölner Karneval

Report-K bietet Ihnen ein umfangreiches Bewegtbildangebot rund um den Kölner Karneval:

Kölner Karneval 2019

Kölner Karneval 2018

Kölner Karneval 2017

Kölner Dreigestirn 2019

Das Kölner Dreigestirn 2019

Es ist kein Novum, aber doch eher selten, dass das Kölner Dreigestirn seine drei Protagonisten aus drei unterschiedlichen Gesellschaften findet.
Den Prinz verkörpern wird Marc Michelske von den Schlenderhaner Lumpe, den Bauern Markus Meyer, der von der Großen Allgemeinen kommt und die Jungfrau Michael Ebermann, der aus der Lesegesellschaft entliehen wird.

Die Vorstellung des Kölner Dreigestirn 2019 im Gürzenich

Straßenkarneval in Köln 2019

weiberfastnacht_koeln_02012015kl

Kölner Karneval 2019

Die Termine im Straßenkarneval

Weiberfastnacht 2019: 28. Februar 2019

Karnevalsfreitag 2019: 1. März 2019

Sternmarsch zum Alter Markt: 1. März 2019

Karnevalssamstag 2019: 2. März 2019

Funkenbiwak auf dem Neumarkt: 2. März 2019

Geisterzug 2019: 2. März 2019

Schull- und Veedelszöch 2019: 3. März 2019

Rosenmontag 2019: 4. März 2019

Nubbelverbrennung 2019: 5. März 2019

Aschermittwoch 2019: 6. März 2019

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >