Köln Nachrichten Kölner Karneval

rosenmontag_27022017

Rosenmontag 2017 – Zug mit Unterbrechung endet mit neuem Motto

Köln | Ein Rosenmontagszug im Zeichen von Betonsperren, Polizisten in Maschinenpistolen, einem gestürzten Pferd, 20 Minuten Unterbrechung und einem Ende im Finstern. Einen ersten Ausschnitt aus dem Zug von rund 25 Minuten finden Sie hier im Videobeitrag von report-K.

Ein Zug mit Licht und Schatten. Die Idee war gut mit Kindermotiven einen roten Faden zu spannen und sich so dem Motto „Wenn mer uns Pänz...“ zu nähern. Auf den Wagen visualisierte sich dies jedoch nicht. Denn die Persiflage-Wagen mit ihren Pappmache-Karikaturen und damit nicht realistischen, sondern verzerrten Bildern transportierten die illustrativen Kinderbuchmotive – nehmen wir nur Bob den Baumeister und die Legokusener Brücke – oder Supermario als Mario Draghi, im Dreidimensionalen nicht. Das klappte in den zweidimensionalen Zeichnungen besser, denn da waren die gelernten Figuren besser als Idee erkennbar.

Bei den Persiflagewagen – zumindest in der Kölner Innenstadt – wo sich ein Tribünenschreier mit dem nächsten Tribünenschreier battelt und ständig im Loop Karnevalsmusik aus der Konserve läuft überlagerten sich mehrere Ebenen, das Wagenmotiv, die Menschen auf dem Wagen und das Umfeld. Erst sieht man die Persiflage und schon nennt der Tribünenschreier bei der Wagenbesatzung, den Präsidenten der Gesellschaft oder den Prominenten und so wird das Persiflagemotiv zur Nebensache. Kommt dann noch die dritte Ebene hinzu, also nicht nur die Karikatur, sondern das Kindermotiv sind die Wagen in der Geschwindigkeit in der sie vorbeirollen nicht mehr zu entschlüsseln.

Der Zug, obwohl er früher in der Südstadt startete, zieht sich immer mehr in die Länge. Auch die Unterbrechung durch das gestürzte Pferd sorgt für einen Zug, der schon ab 16:30 Uhr am Heumarkt im Dunklen läuft. Zu diesem Zeitpunkt – dazu kam noch ein Platzregen – gehen die meisten Jecken am Straßenrand nach Hause, vor allem weil die Wagen des hinteren Zugteils oder die Fußgruppen nicht beleuchtet sind. So laufen finstere Pferde, Wagen und Gestalten an den Jecken vorbei. Also hier müsste die Forderung sein, jedem Mitglied einer Fußgruppe eine Taschenlampe in die Hand drücken, damit er sich selbst illuminiert und die Wagen beleuchten.

Bis zum Regen und zum Loch im Zug war die Stimmung prächtig, die Teilnehmer fröhlich und die Jecken am Rand forderten Kamelle und Strüßjer und die gab es reichlich. Neben dem gestürzten Pferd kam es auch mit einem Wagen zu einem Zwischenfall. Die Stadt Köln schreibt: „Zu einem Zwischenfall kam es im Bereich Gürzenichstraße, wo ein Sicherheitsmann eine 17 jährige Jugendliche in den sicheren Bereich zurückzog, die zwischen Traktor und Anhänger geraten war. Bei diesem Einsatz wurde der Sicherheitsmann am Bein verletzt. Die Jugendliche wurde im Krankenhaus untersucht und wurde bereits wieder nach Hause mit leichten Verletzungen entlassen.“

Hinweis der Redaktion: In den nächsten Tagen wird eine Gesamtzusammenfassung des Zuges im Video zur Verfügung stehen.

Zurück zur Rubrik Kölner Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Karneval

Köln | Zu ihrer Jahreshauptversammlung hat sich die KKG Fidele Fordler in der Gaststätte Schützenheim in Dünnwald getroffen. Dabei standen neben einigen Berichten vor allem die Wahlen des Vorstands auf dem Programm.

sigrid_krebs_06072017

Köln | Im Karnevalsmuseum am Maarweg, dort wo normalerweise der Nachbau des ersten Wagen des Helden – heutigen Prinzen – Karneval steht erklärte Sigrid Krebs, im Festkomiteevorstand für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich, dass sie mit der Jahreshauptversammlung ihr Amt zur Verfügung stelle. 14 Jahre lang war Krebs im Ehrenamt tätig. Ihr Nachfolger wird Michael Kramp, bisher und auch weiterhin für den Mitgliederservice zuständig. Mit der personellen Veränderung wird sich auch die Organisationsstruktur im Vorstand des Festkomitee Kölner Karneval verändern. Im Interview mit report-K Sigrid Krebs und Christoph Kuckelkorn.

jeckimsunnesching_29_06_17

Köln | Rund 30.000 Besucher erwarten die Veranstalter am 2. und 3. September zu Jeck im Sunnesching 2017 in Köln und Bonn. In diesem Jahr findet das Festival im Deutzer Jugendpark sogar an zwei Tagen statt. Neu in diesem Jahr ist der Einzug in Bonn. Im Interview mit report-K gibt Organisator Jochen Gasser, Updates zur dritten Auflage von Jeck im Sunnesching.

karnevalzeitung_logo_01012015

KarnevalZeitung.de ist die digitale Beilage von report-K, Internetzeitung Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

Video Kölner Karneval

videos_25102016
Videos und Interviews zum Kölner Karneval

auf der Facebookseite von report-K finden Sie die Videos bis 2016: Hier klicken und spannende Interviews mit den Aktiven des Kölner Karnevals lesen oder einzigartige jecke Momente erleben. Die Playlist mit den Videos zum Kölner Karneval von report-K / Internetzeitung Köln >

Ab 2017 finden Sie alle Karnevalsvideos im Youtube-Kanal von report-K >

Kölner Dreigestirn 2017

koelner_dreigestirn_2017_08072016kl

Das Kölner Dreigestirn 2017

Bis zu ihrer Proklamation im Kölner Gürzenich gilt das Kölner Dreigestirn 2017 als designiert.

Prinz Stefan I
Stefan Jung

Bauer Andreas
Andreas Bulich

Jungfrau Stefanie
Stefan Knepper

Das Kölner Dreigestirn 2017 wird von der Kölner Narren-Zunft gestellt. Für Immis und Touristen: Das Kölner Dreigestirn baut sich immer in der gleichen Reihenfolge auf: Links die Jungfrau - die Lieblichkeit, in der Mitte der Prinz Karneval und rechts der Bauer, der die Wehrhaftigkeit der Stadt Köln symbolisiert.

Videointerview: „Halbzeit“ für das Kölner Dreigestirn 2017: „Männer WG auf der 8. Etage funktioniert“

Videointerview: Kölner Dreigestirn 2017 fährt weiterhin Ford

Videobeitrag: Kölner Dreigestirn 2017 erkennungsdienstlich behandelt

Mehr zum Kölner Dreigestirn 2017 finden Sie hier bei report-K >

Straßenkarneval in Köln 2017

weiberfastnacht_koeln_02012015kl

Kölner Karneval 2017 - Wann ist eigentlich...

Weiberfastnacht 2017: 23.2.2017

Karnevalsfreitag 2017: 24.2.2017

Sternmarsch zum Alter Markt: 24.2.2017

Karnevalssamstag 2017: 25.2.2017

Funkenbiwak auf dem Neumarkt: 25.2.2017

Geisterzug 2017: 25.2.2017

Schull- und Veedelszöch 2017: 26.2.2017

Rosenmontag 2017: 27.2.2017

Nubbelverbrennung 2017: 28.2.2017

Aschermittwoch 2017: 1.3.2017