Köln Nachrichten Kölner Karneval

Cheerleader28102013_KH

Die Cheerleader des 1. FC Köln beim Vorstellabend im Hotel Maritim

Stammtisch Kölner Karnevalisten: Altmeister glänzen mit Star Wars und Weihnachtsrede

Köln | Es war ein Abend der Superlative beim Vorstellabend des Stammtischs Kölner Karnevalisten. Nicht weniger als 22 Acts stellten sich dem Urteil der mehr als 1.200 Zuschauer im Maritim-Hotel. Und einer stellte dabei einen denkwürdigen Rekord auf: Hannes Blum, der Kopf von Blom un Blömcher, stand ununterbrochen zum 44. Mal auf der Vorstellabend-Bühne des Stammtischs.

Drei Tanzgruppen traten im Doppel auf – in der Kinder- wie in der Großen-Version: Die Kammerkätzchen und Kammerdiener, die Tanzgruppe Kölsch Hännes’chen und die Höppemötzjer, die den stärksten Eindruck hinterließen. Daran konnten auch die wie immer energiegeladene Tänze der Rheinveilchen nichts ändern.  Auch die Cheerleader des 1. FC Köln ließen kaum Weiterentwicklung erkennen. Für eine Überraschung sorgten die Domstädter in neuen Kostümen – optisch wie musikalisch sehr gelungen. Knubbelefutz un Schmalbedaach ziehen wie immer die leiseren Register. Christian Pape bekam für seine Gags und einen Holzschuh-Tanz sehr viel Beifall. De Neppeser bedienen wie stets den Geschmack des Kneipen- und Veedelskarnevals. Engel Hettwich, der Jumbo unter den Engeln, brachte frische Witze über die Geissens.

De Huusmeister vum Bundesdaach nahmen wie gehabt die Bundespolitik auf die Schippe. Kölschraum überzeugte mit klarem Sound, markanter Stimme des Frontmans und drei guten Liedern. Dä Tuppes vum Land ist weiterhin der einzige Reimredner mit Format im Kölner Karneval – für ihn gab es Standing Ovations. Blom un Blöcher lassen sich seit 44 Jahren immer Neues zu ihrem Dauerthema „Scheissejal“ einfallen – dieses Jahr mal wieder äußerst gekonnt, mit Star Wars-Motiven zum neuen Karnevalsmotto „Zokunf – mer spinxe wat kütt“ – Standing Ovations. Danach hätten es die 2 Schlawiner schwer, dachte man. Sie überraschten aber alle mit einem Auszug aus ihrem lustigem Kölschen Weihnachtsprogramm und ernteten dafür stehenden Applaus. Die Ratsherren aus Unkel eröffneten mit vielen musikalischen Gags die zweite Abteilung.

Comedian Knacki Deuser kam in einem blau-gelben Outfit – „in der F.D.P.-Kleiderkammer zum Schnäppchenpreis gekauft“. Genial wie im letzten Jahr ist seine Tanzeinlage, mit der er abräumt. De Krageknöpp haben außer dem Namen der früheren Kölschband nicht viel Aufsehen erregendes zu bieten. Ne Hausmann ließ wie immer einen Gag nach dem anderen raus – sehr viel Beifall.

Zieht man eine Bilanz der vergangen sechs Vorstellabende, so sind nur drei überzeugende neue Acts hängen geblieben: Die Redner De Frau Kühne von der Kajuja und Wolfgang Trepper  vom KKK sowie die Band CABB – Club für Anonyme und Bekennende Bekloppte. Daneben gab es gute Standardqualität von Bands, bekannten Rednern und Tanzgruppen. Das Knallbonbon kam aber vom Stammtisch Kölner Karnevalisten von zwei Veteranen: Blom un Blömcher sowie Die 2 Schlawiner.

Zurück zur Rubrik Kölner Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Karneval

kirsch_22092021

Köln | Jetzt offiziell: Das Festkomitee Kölner Karneval plant ganz groß für das Jubiläumsjahr 200 Jahre organisierter Karneval in Köln und wird aus diesem Anlaß den Kölner Rosenmontagszug 2023 umdrehen. Der startet dann am Tanzbrunnen und endet an der Severinstorburg in der Kölner Südstadt.

Köln | 2021 soll es wieder eine Sessionseröffnung am Elften im Elften in Köln geben. Der Runde Tisch Karneval hat die Weichen entsprechend bereits gestellt. Damit wird es auch wieder eine Fernsehübertragung im dritten Programm, also dem WDR geben. Diese wird zum ersten Mal von Guido Cantz moderiert.

Köln | Unter dem Motto "Helau, Alaaf & Ahoi" sticht der Jeckliner 2 vom 7. bis 11. April wieder in See. Also dann wenn eigentlich am Aschermittwoch alles vorbei ist, gibt es Frühlingskarneval auf dem Mittelmeer. Die Tour startet in Palma de Mallorca und führt nach Ibiza und ins französische Sète – Montpellier.

karnevalzeitung_logo_01012015

KarnevalZeitung.de ist die digitale Beilage von report-K, Internetzeitung Köln

Kölner Karneval im Video

videos_25102016
Videos und Interviews zum Kölner Karneval

Report-K bietet Ihnen ein umfangreiches Bewegtbildangebot rund um den Kölner Karneval:

Kölner Karneval 2019

Kölner Karneval 2018

Kölner Karneval 2017

Straßenkarneval in Köln 2020

weiberfastnacht_koeln_02012015kl

Kölner Karneval 2020

Die Termine im Straßenkarneval

Weiberfastnacht 2020: 20. Februar 2020

Karnevalsfreitag 2020: 21. Februar 2020

Sternmarsch zum Alter Markt: 21. Februar 2020

Karnevalssamstag 2020: 22. Februar 2020

Funkenbiwak der Roten Funken auf dem Neumarkt: 22. Februar 2020

Geisterzug 2020: War schon am 15.2.2020

Schull- und Veedelszöch 2020: 23. Februar 2020

Rosenmontag 2020: 24. Februar 2020

Nubbelverbrennung 2020: 25. Februar 2020

Aschermittwoch 2020: 26. Februar 2020

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >