Köln-Termine Event-Tipps Köln

schauspielOstern23032018

2666 – das Oster-Event im Schauspiel Köln

Das Theaterevent inklusive gemeinsamer Mahlzeiten auf Ostersamstag und Ostersonntag im Schauspiel Köln. Als Deutschlandpremiere zeigt das Schauspiel Köln den international gefeierten, epischen Abend an zwei Terminen in voller Länge. Basierend auf dem Roman 2666 von Roberto Bolaño.

Auf den Spuren des geheimnisumwobenen deutschen Schriftstellers Benno von Archimboldi reisen vier junge europäische Literaturwissenschaftler in die mexikanische Stadt Santa Teresa, nahe der Grenze zu den USA. Dort soll Archimboldi das letzte Mal gesehen worden sein. Unterstützung finden sie zunächst bei dem spanischen Gelehrten Amalfitano. Seit seine Frau ihn für einen geisteskranken Dichter verlassen hat, lebt der Philosophieprofessor mit seiner halbwüchsigen Tochter Rosa in Santa Teresa. Während die vier jungen Forscher sich jedoch, statt Archimboldis wahre Identität aufzudecken, in ihre erotischen Obsessionen zu verstricken beginnen, wird Amalfitano von seiner Vergangenheit eingeholt. Auch Fate suchen Gespenster heim. Auf der Flucht vor der Trauer um seine gerade verstorbene Mutter hat der New Yorker Journalist den Auftrag angenommen, über einen Boxkampf in Santa Teresa zu berichten. In einer rauschhaften Nacht begegnet er dort Rosa – und stößt auf eine Mordserie, der schon hunderte junge Frauen zum Opfer gefallen sind. Im Visier der Polizei: ein Deutscher Namens Klaus Reiter.

Alles ist mit allem verbunden, die Wege und Spuren kreuzen sich, aber die Welt bleibt ein Rätsel. Der posthum erschienene Roman 2666 des chilenischen Kult-Schriftstellers Roberto Bolaño ist eine atemberaubende Reise ins finstere Herz der Gegenwart, ein Jahrhundertwerk und weltweiter Bestseller. Julien Gosselins sensible und bildgewaltige Bühnenadaption wurde auf dem "Festival d’Avignon" 2016 gefeiert und seitdem unter anderem in Paris, Lyon, Straßburg und Toulouse aufgeführt. Nun zeigt das Schauspiel Köln den epischen Abend über die Kraft der Literatur und ihr Versagen im Angesicht der Grausamkeit in voller Länge – als einziges Theater in Deutschland.

Auf Französisch, Spanisch und Englisch mit deutschen Übertiteln.

Das Theaterevent inklusive gemeinsamer Mahlzeiten an Ostern

Als Deutschlandpremiere zeigt das Schauspiel Köln den international gefeierten, epischen Abend an zwei Terminen in voller Länge.

Ostersamstag, 31. März 2018 von 11:00 bis 23:00 Uhr (inkl. vier Pausen und Verpflegung)
Ostersonntag, 01. April 2018 von 11:00 bis 23:00 Uhr (inkl. vier Pausen und Verpflegung)

Beim Kauf eines Tickets zu diesem Theater-Event ist die Verpflegung des gesamten Tages enthalten. Neben einem festlichen Osterbraten oder einer vegetarischen Mahlzeit werden herzhafte und süße Snacks serviert. Wasser, Tee und Kaffee stehen Ihnen ebenfalls zur Verfügung. Alle vier Pausen können an langen Tafeln im Foyer, dem Depot 2 und im CARLsGARTEN verbracht werden. Die Tickets erhalten Sie auch an der Theaterkasse in den Opernpassagen.

Ticketpreise (inklusive Verpflegung über den ganzen Tag)
Platzgruppe 1: 139,00 Euro
Platzgruppe 2: 129,00 Euro
Platzgruppe 3: 119,00 Euro
Platzgruppe 4: 109,00 Euro
Platzgruppe 5: 99,00 Euro
Schüler, Studenten und berechtigte Personen erhalten 50 Prozent Ermäßigung.

Weitere Informationen, Tickets und die Speisekarte erhalten Sie auf der Internetseite vom Schauspiel Köln.

Zurück zur Rubrik Event-Tipps Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Event-Tipps Köln

Albert-Hammond_Andreas-Weihs_18032019

Köln | Drei Musiker von Weltgeltung, drei Konzerte: Vom 1. bis 3. August kommt die Konzertreihe „Weltstars auf dem Roncalliplatz“ vor den Kölner Dom. Es sind Chilly Gonzales, Albert Hammond und Paolo Conte.

Synagoge-koeln-front_pkoch_13032019

Köln | Von 28. März bis 14. April finden die Jüdischen Kulturtage im Rheinland und im Ruhrgebiet statt. Anlässlich dessen gibt es unter dem Motto „Zuhause-Jüdisch.Heute.Hier“ ein zweiwöchiges Programm in Köln und der Region. Präsentiert werden klassische Musik und Theater. Die Synagogen-Gemeinde Köln veranstaltet Begegnungsprojekte, die den Austausch zwischen den Menschen fördern sollen. Es wird unter anderem eine Führung durch die Kölner Synagoge angeboten.

buzko-treff-am-ofen_08032019

Köln | HG Butzko steht seit 1997 als Kabarettist auf der Bühne und präsentiert in Niehl sein neues Programm. Dabei hält er uns „den digitalen Spiegel“ vor: „Wir leben nicht mehr im Hier und Jetzt, sondern im ZEWA, im Wisch und Weg. Das Smartphone hat Besitz von uns ergriffen“.

Interviews zur Europawahl 2019

koepfe_europawahl_2019

Interviews mit den Kandidaten zur Europawahl 2019

Die Redaktion von report-K fragte alle Parteien und Gruppierungen an und bat um die Nennung von Interviewpartnerinnen und -partner von Kandidatinnen und Kandidaten zur Europawahl 2019. Nicht alle Parteien antworteten oder schickten Kandidaten. Die Liste der Parteien, die keine Interviewkandidaten anboten, finden sie am Ende dieser Direktlinks zu den einzelnen Kandidateninterviews.

Martin Schulz, SPD, (kein Kandidat) im Europawahlkampf in Köln

Martin Schirdewan, Die Linke

Damian Boeselager, Volt

Marie-Isabelle Heiß, Volt Europa

Andre Veltens, Partei der Humanisten

Engin Eroglu, Freie Wählern

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Fabienne Sandkühler, Partei der Humanisten

Michael Kauch, FDP

Murat Yilmaz, Die Linke

Eileen O‘Sullivan, Volt

Hans Werner Schoutz, LKR

Prof. Dr. Holger Schiele, LKR

Birgit Beate Dickas, Die Partei
Sabine Kader, Die Partei

Inga Beißwänger, Bündnis Grundeinkommen

Inessa Kober, MLPD

Fritz Ullmann, MLPD

Reinhard Bütikofer, Bündnis 90/Die Grünen

Katarina Barley, SPD

Gerd Kaspar, FDP

Moritz Körner, FDP

Philipp Tentner, SGP

Renate Mäule, ÖDP

Elisabeth Zimmermann-Modler, SGP

Arndt Kohn, SPD

Dietmar Gaisenkersting, SGP

Claudia Walther, SPD

Alexandra Geese, Bündnis 90/ Die Grünen

Nadine Milde, Bündnis 90/Die Grünen

Sandra Lück, Tierschutzpartei

Daniel Freund, Bündnis 90/Die Grünen

Nicola Beer, FDP Spitzenkandidatin

Axel Voss, CDU

Felix Werth, Partei für Gesundheitsforschung

Karin Schäfer, Die Violetten

Marion Schmitz, Die Violetten

Claudia Krüger, Aktion Partei für Tierschutz – Das Original - Tierschutz hier!

Dr. Tobias Lechtenfeld, Volt Europa

Friedrich Jeschke, Volt Europa

Michael Schulz, Die Grauen – Für alle Generationen

Chris Pyak, Neue Liberale

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Georg Lenz, Die Partei

Niels Geucking, Familienpartei

Helmut Geucking, Familienpartei

Diese Parteien und Vereinigungen nahmen das Interviewangebot von report-K nicht wahr: Piratenpartei Deutschland, Graue Panther, DER DRITTE WEG,Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD), DIE RECHTE,Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung, Menschliche Welt (MENSCHLICHE WELT), PARTEI FÜR DIE TIERE DEUTSCHLAND (PARTEI FÜR DIE TIERE), Alternative für Deutschland (AfD), Demokratie in Europa - DiEM25, Ökologische Linke (ÖkoLinX), Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG), Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz), Bündnis C - Christen für Deutschland (Bündnis C), Bayernpartei (BP), Europäische Partei LIEBE (LIEBE), Feministische Partei DIE FRAUEN (DIE FRAUEN), Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU).

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >