Kultur

richter16-4-07_articleimage

Köln | Lange wurde darüber verhandelt, jetzt ist der Vertrag unterschriftsreif: Gerhard Richter gibt 100 Werke nach Berlin, wo sie in der Nationalgalerie, bzw. dem zukünftigen „Museum des 20. Jahrhunderts" zu sehen sein werden.

hippe_cover_11032021

Ein literarisches Denkmal für eine starke Frau

Köln | Leicht hat es Gussy Fink nicht, als sie Anfang der 60er Jahre nach Köln zieht, um dort mit ihren beiden kleinen Kindern ein neues Leben zu beginnen. Die Frau, die zunächst nach dem Krieg aus dem schlesischen Breslau nach Frankfurt am Main fliehen musste, ist geschieden, alleinerziehend und auch noch evangelisch. Was das bedeutet merkt sie spätestens, als sie ihre Tochter im katholischen Köln für die Schule anmelden möchte. Auch die Nachbarn beäugen die Neue misstrauisch und stehen ihr von Anfang an ziemlich abweisend gegenüber. Die strengen gesellschaftlichen Normen stehen über allem – wer die falsche Kleidung zur falschen Jahreszeit trägt oder wer alleine als Frau ein Brauhaus betritt, wird gnadenlos an den Pranger gestellt.

München | Die Open-Air-Festivals "Rock am Ring" und "Rock im Park" finden auch in diesem Jahr wegen der Coronakrise nicht statt. Das teilte das Veranstalter-Netzwerk Eventim am Mittwoch mit. Demnach fallen auch die Festivals Deichbrand, Hurricane, Southside, SonneMondSterne und Greenfield aus.

Köln | Er war ein Mann im Exil in Köln: Khalid Al-Maaly, 1956 im Irak geboren, den er 1979 nach der Machtübernahme Saddam Husseins verließ. 1980 beantragte er in Deutschland Asyl, seit 1996 ist er deutscher Staatsbürger. Längere Zeit lebte er in Köln, wo er auch seinen Verlag gründete und als Schriftsteller in deutscher und arabischer Sprache Gedichte und Prosa verfasste und als Übersetzer arbeitete.

Köln | Parallel zur großen Andy Warhol-Ausstellung im Museum Ludwig zeigt die Kölner Galerie Boisserée (käufliche) Arbeiten des US-amerikanischen Künstlers.

Köln | Monatelang hatte das Museum Ludwig geschlossen. Seit gestern konnten wieder Tickets für den Reboot am Dienstag gebucht werden und dann gab es Serverprobleme.

buecher_pixabay_06032021

Berlin | Die Sozialwissenschaftlerin Naika Foroutan beobachtet die schwindende Bedeutung des Mediums Buch und ist für eine stärkere Förderung des digitalen Lesens.

MuseumLudwig_2007

Köln | Bereits morgen startet der Verkauf von Tickets für das Museum Ludwig. Denn das soll am 9. März wieder öffnen, so die Stadt Köln. So kann das Museum besucht werden.

Köln | Zu einer rein digitalen Veranstaltung mit der Autorin und ZEIT-Redakteurin Anna Mayr lädt das Literaturhaus Köln ein. Am 10.03.2021 wird die Journalistin ihr Buch „Die Elenden. Warum unsere Gesellschaft Arbeitslose verachtet und sie dennoch braucht" diskutieren. Ihre Behauptung: Armut ist politisch gewollt.

Köln | Köln sucht erneut den besten deutschsprachigen Kriminalroman. Es winkt der Crime Cologne Award und eine Verleihung auf dem Krimi-Literaturfestival Crime Cologne.

niedecken_step_02032021

Kultmusiker Wolfgang Niedecken wird 70

Köln | Ende des Monats feiert die Kölner Musiklegende Wolfgang Niedecken seinen 70. Geburtstag. Einen umfassenden Rückblick auf sein Leben hat er bereits in seinen Biografien „Für 'ne Moment“ und „Zugabe“ gegeben. Dieser reicht von seiner Jugend und dem Kunststudium über die Gründung seiner Band Bap bis zum einschneidenden Erlebnis Schlaganfall und dem Neustart der so jäh unterbrochenen Künstlerkarriere. Er erzählt von der New Yorker Kunstszene genauso wie vom stetigen Unterwegssein als Musiker bis hin zu den Krisen in seinem Leben und dem unbedingten Willen, weiterzumachen.

comedia_01032021

Künstler und Theatermacher mit einer ungewöhnlichen Aktion im Comedia-Theater

Köln | Die Musik passt – zur „Hochzeit des Figaro“ werden auf der Bühne des Comedia-Theaters in der Südstadt Scheren, Kämme und Bürsten geschwungen. Auch ein silberner Föhn und eine Trockenhaube dürfen nicht fehlen. Dazu kommen mit der Ast- und der Heckenschere auch Geräte zum Einsatz, die in Friseursalon eher etwas unüblich sind.

Roollah-khomeini_wiki_gemeinfrei_28022021

Köln | Die nach Verlagsangaben „erste umfassende Khomeini-Biographie in deutscher Sprache" hat die Kölner Islamwissenschaftlerin Katajun Amirpur vorgelegt.

volksbuehne_PR_foto_25022021

„Wir brauchen ein gutes, konstruktives Konzept für den Neustart“

Wie erleben Sie gerade die Situation im zweiten Lockdown?

Axel Molinski: Ich erlebe die Situation relativ konstant. Es ist ein klarer Lockdown mit klaren Anweisungen. Anfänglich hatten wir befürchtet, dass wir das Theater komplett schließen müssen. Wir dürfen jetzt zwar keine Veranstaltungen mit Publikum machen, dagegen sind Reparaturarbeiten möglich und wir können das Haus auch für Dreharbeiten öffnen, die im Moment etwa zwei- bis dreimal in der Woche laufen. Das hat Vorteile für uns und unser Personal, das so immer etwas zu tun hat. Ich erhoffe mir vom Neustart, dass dieser gradueller verläuft als beim letzten Mal. Da hatten wir in einer Woche drei verschiedene Anordnung von Stadt, Land und der Berufsgenossenschaft. Jetzt ist es besser, zur Not einen Monat länger im Lockdown zu bleiben und dann wieder strukturiert das Theater hochzufahren.

richter_gagosian_nur1mal_23022021

Köln | Großformatige Bilder des Kölner Star-Künstlers Gerhard Richter sind gegenwärtig in der Galerie des US-amerikanischen Mega-Galeristen Larry Gagosian in Los Angeles zu sehen. Doch eigentlich gehören sie in's Museum

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum