Kultur

Wacken | Wackens Bürgermeister Axel Kunkel (CDU) ist optimistisch, dass Ende Juli das bekannteste Metalfestival der Welt in seinem Ort wieder stattfinden kann. Das sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgaben). Zwar liege das Hygienekonzept noch nicht vor, "aber das Metalfestival mit seinen etwa 80.000 Besuchern könnte man mit einer umfangreichen Teststrategie und anderen Auflagen durchführen", sagte der CDU-Politiker.

raeuber_PR_dirk_loerper_21052021

Köln | Die "Räuber" haben Kultstatus im Kölner Karneval und der rheinischen Musikszene. Jetzt präsentieren sie 2 neue Musiker im 30. Jahr ihrer Bandgeschichte.

lit_pixabay_20052021

Köln | Kölns Literaturfest findet in diesem Jahr als reines Digitalformat statt. Vom 26.05. bis 12.06.2021 werden gut 50 Veranstaltungen per Livestream zu sehen sein. Der Ticketverkauf ist eröffnet.

fc_geissbock_hennes_20052021

Wappentier des 1. FC Köln: War der erste Hennes ein Düsseldorfer?

Köln | Seit 1950 ist ein Geißbock das Maskottchen des 1. FC Köln, der Fußballverein, der gerade mal zwei Jahre davor gegründet worden ist. Inzwischen unterstützten neun Tiere den Verein am Spielfeldrand. Sie sind weit mehr als nur einfache Geißböcke – sie sind Schutzheilige und Fürsprecher, für ihren Verein und für die FC-Fans. Dabei waren diese anfangs nicht wirklich von der Idee des mächtigen Vereinsbosses Franz Kremer begeistert. Es wurde befürchtet, dass man sich mit einem Geißbock am Spielfeldrand lächerlich machen könnte. Heute ist Hennes das Markenzeichen des FC und wohl der bekannteste Ziegenbock der Welt. Auch Zeitungen wie die Washington Post haben schon über ihn schon berichtet.

seidenstuecker_step_20052021

Die Kunst des Augenblicks

Köln | Er selbst nannte sich „Momentknipser“. Viele seiner Aufnahmen entstanden bei seinen Spaziergängen durch das Berlin der 1920er bis 1940er Jahre. Seine Kamera hatte Friedrich Seidenstücker immer dabei, um den Alltag seiner Mitmenschen festzuhalten. Das konnten junge Frauen sein, die gerade über eine Regenpfütze springen, oder Kinder, die sich mit Kreide auf dem Gehweg ihre ganz eigene Welt erschaffen.

film_pixabay_20052021

Berlin | Der Bundestag hat eine Verlängerung des Filmförderungsgesetzes (FFG) auf den Weg gebracht. Die Gesetzesnovelle wurde am Donnerstag mit den Stimmen der Großen Koalition beschlossen. AfD, Linke und Grüne stimmten dagegen, während sich die FDP enthielt.

TV-Sender 3sat zeigt „Graf Öderland"

Es ist eine der größten Auszeichnungen im deutschen Theaterleben: eine Einladung zum Berliner Theatertreffen, das seit Mitte der 1960er Jahre einmal jährlich die wichtigsten Theaterproduktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammen bringt. Mit dabei ist in diesem Jahr auch Stefan Bachmann, seit 2013 Intendant des Schauspiel Köln – allerdings mit einer Regiearbeit, die der Schweizer Theaterregisseur nicht in Köln sondern in Basel realisiert hat: „Graf Öderland – Eine Moritat in zwölf Bildern" von Max Frisch, eine Koproduktion von Theater Basel und Bayerischem Staatsschauspiel/Residenztheater in München.

bittner_step_19052021

Interview mit dem Kölner Buchhändler Klaus Bittner: „Das, was jetzt verschwindet, kommt nicht mehr zurück“

Wie erleben Sie gerade die Situation?
Klaus Bittner: Nachdem Köln wohl bundesweit die einzige Kommune war, die das Bundesinfektionsschutzgesetz und die entsprechende Landesverordnung zur Öffnung des Buchhandels nicht umgesetzt hat, dürfen wir inzwischen wieder das Geschäft für eine Person auf 20 Quadratmetern mit „Click & Meet“ öffnen.

paul_PR_Foto_19052021

Köln | Gleich zwei Geburtstage in einer Woche bei Roncalli. Gestern feierte der Circus Roncalli 45-jähriges Bestehen und morgen Bernhard Paul 74. Geburtstag. Ausgerechnet im zweiten Corona-Jahr und damit wieder ohne Zirkuszelt auf dem Kölner Neumarkt.

freie_szene_pixabay_17052021

Köln | Die freie Kunstszene gehört mit zu den am stärksten betroffenen Branchen oder Szenen der Corona-Pandemie und sie sind es immer noch. Die Stadt Köln kümmerte sich schon sehr früh, aber jetzt gibt es Streit im Kulturausschuss des Kölner Rates um die Corona-Hilfen für 2021 für die freie Szene.

kebekus_wdr_17052021

Interview mit dem Kölner Comedy-Star Carolin Kebekus
Köln | Am 27. Mai startet die zweite Staffel der Carolin-Kebekus-Show um 22.50 Uhr in der ARD. Für die Show gab es gerade den renommierten Grimme-Preis. Wir haben mit dem Kölner Comedystar vorab gesprochen.

km_buehne_11052021

Köln | "Winnetou in Köln-Ostheim?", nein das ist keine Comedy-Frage oder Verhohnepiepelung des Stadtteils Ostheim. Ein neues Buch aus dem Karl-May-Verlag in Bamberg das sich mit der Bühnengeschichte des Autors beschäftigt, wirft diese Frage auf.

schauspiel_step_11052021

Hoffnung auf die Rückkehr zur Normalität

Köln | Gerade hat die Stadt beschlossen, die laufende Spielzeit ihrer Bühnen wegen der Corona-Pandemie mit den nach wie vor hohen Infektionszahlen vorzeitig zu beenden. Seit November vergangenen Jahres waren auch beim Schauspiel im Depot keine Zuschauer mehr zugelassen. Programm gab es trotzdem, und zwar digital per Stream. Das galt auch für die Premieren, die im Internet verfolgt werden konnten. Die neue Spielzeit wurde ebenfalls online von Intendant Stefan Bachmann präsentiert. Man hofft hier im Herbst auf deutlich mehr Normalität und auf die Rückkehr des Publikums in die Mülheimer Interimsspielstätte.

wdr_corona_09052021

Köln | Ein Dutzend Kompositionsaufträge an zeitgenössische Komponisten hat der WDR erteilt. Diese sind eingeladen, sich musikalisch mit Themen der Zeit auseinanderzusetzen. WDR-Intendant Tom Buhrow verkauft das als innovatives Medienprojekt.

humboldt_forum_08052021

Berlin | Der Historiker Götz Aly hält das weltberühmte Luf-Boot - eines der bedeutendsten ethnologischen Objekte im Berliner Humboldt Forum - für koloniale Raubkunst. "Die Insel Luf war wie viele andere Inseln in der Südsee ein Paradies, bis die Kolonialherren kamen. Sie drangen mit aller Gewalt in die dort lebenden menschlichen Gemeinschaften ein, unterwarfen sie ihren kommerziellen Interessen und zerstörten die bestehende Kultur", so Aly im "Spiegel".

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum