Kultur

gaststaette_minsk_11082020

Köln | Paola Malavassi, langjährige Assistentin von Kasper König in seiner Zeit als Direktor des Museum Ludwig in Köln, macht Karriere. Die 1978 geborene Kunsthistorikerin wird Gründungsdirektorin des neu entstehenden Museum Minsk für Kunst der DDR in Potsdam. Zuletzt leitete Malavassi die Berliner Niederlassung der Julia Stoschek Collection (Düsseldorf).

skulpturenpark_koeln_step_08082020

Eine kleine Schnecke als Mahnmal des Artensterbens

Köln | „Lonely George“ war der Name eines besonderen Tieres – einer hawaiianischen Baumschnecke, die Anfang vergangenen Jahres nach langer Gefangenschaft gestorben war. Sie galt als letzte ihrer Art – lange hatten die Forscher noch versucht, ein passendes Weibchen aufzutreiben. Doch das war in den 14 Jahren, in denen George im Fokus der Wissenschaft stand, nicht gelungen. Jetzt ist die einsame Schnecke zurückgekehrt. Im Kölner Skulpturenpark ist sie als lebensgroße Bronze, die am Stamm eines Baumes klebt, zu sehen. Wer George entdecken möchte, muss allerdings sehr genau hinsehen – das kleine Tier befindet sich etwa Kirchererbsen-groß und farblich gut getarnt in gut zwei Meter an der Baumrinde.

krabbe_step_08082020

Die Kölner Sängerin Ina Krabes geht mit ihrer zweiten Single an den Start

Köln | Schon im frühen Kindesalter entschied sich Ina Krabes, Sängerin zu werden und verfasste ihre ersten eigenen Songtexte mit sieben Jahren. Mit der Band Miljö und der Ballade „Nie mih su jung wie hück Naach“ von dem Album „Wolkenstadt“ sorgte die Kölnerin 2017 für viel Aufmerksamkeit. Nun arbeitet die Sängerin an einer Solokarriere. Die erste Single „You know what“ wurde Ende Mai digital veröffentlicht. Nun ist Krabes gerade mit dem zweiten Song „Sing“ an den Start gegangen. Die nächsten Singles sind bereits in Vorbereitung.

hoosch_step_23072020

Im Brauhaus Sion startet am 31. Juli eine neue Veranstaltungsserie

Köln | „Es war in der zweiten Hälfte der 80er Jahre, als junge Leute in der Südstadt drei oder vier Kneipen übernahmen. Sie wollten diese umbauen, da ist ihnen aber das Geld ausgegangen. Als damaliger Geschäftsführer der Sion-Brauerei habe ich sie finanziell unterstützt und das Konzept hat gut funktioniert“, erinnert sich Hans Georg Sion. Aus diesem Kontakt entsteht im Brauhaus Sion in der Kölner Altstadt ab1986 eine Veranstaltungsreihe mit jungen Künstlern aus der Kabarett- und Comedyszene, die heute durchaus Bekanntheit erlangt haben. „Gaby Köster kam mit ihrem ersten Soloprogramm zu uns. Auch Jürgen Becker, Konrad Beikircher, Ingo Appelt, Gerd Köster und Rüdiger Hoffmann gehörten zu unseren Bühnengästen zwischen 1986 und 1990. Jürgen Becker hat inzwischen am Karnevalsdienstag unsere Nubbelverbrennung übernommen.“

Berlin | Schauspieler Peter Lohmeyer glaubt Politikern nicht mehr. "Der letzte, dem ich etwas geglaubt habe, der für etwas gestanden hat, was ich verstanden habe, war eigentlich Willy Brandt", sagte Lohmeyer im "Politischen Fragebogen" der Wochenzeitung "Die Zeit".

Berlin | Damit Kinos in ganz Deutschland in der Coronakrise ihren Betrieb wieder aufnehmen können, stellt die Bundesregierung insgesamt 40 Millionen Euro für das neue "Zukunftsprogramm Kino II" zur Verfügung. Dies teilte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Mittwoch mit. Es soll das bereits laufende "Zukunftsprogramm Kino I" ergänzen.

LaBrassBanda

LaBrassBanda kommt mit ihrem neuen Album im Dezember nach Köln. Wir sprachen mit Sänger Stefan Dettl

Köln | Die Ausstellung "Andy Warhol Now" sollte eigentlich im Museum Ludwig ab dem 10. Oktober gezeigt werden. Die Gemeinschaftsausstellung mit der Tate Modern startet jetzt am 12. Dezember.

Luxemburg | Der EuGH hat die Datenauskunft bei illegalen Film-Uploads eingeschränkt. Ein Rechteinhaber könne bei illegalem Hochladen eines Films vom Betreiber nur die Postanschrift des betreffenden Nutzers verlangen, nicht aber dessen E-Mail-Adresse, IP-Adresse oder Telefonnummer, so das Urteil vom Donnerstag, das sich auf die Richtlinie zur Durchsetzung der Rechte des geistigen Eigentums (Richtlinie 2004/48) bezieht. Der Ausgangsrechtsstreit hatte von der Beantwortung der Frage abgehangen, ob solche Auskünfte unter den Begriff "Adressen" im Sinne der Richtlinie 2004/48 fallen.

Darmstadt | Die Schriftstellerin und Übersetzerin Elke Erb erhält in diesem Jahr den mit 50.000 Euro dotierten Georg-Büchner-Preis. Das teilte die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung am Dienstag mit. "Elke Erbs poetischer Sachverstand, der sich auch in ihrer reichen übersetzerischen Arbeit zeigt, beeinflusste mehrere Generationen von Dichterinnen und Dichtern in Ost und West", so die Jury zur Begründung.

Rom | Der italienische Komponist Ennio Morricone ist tot. Er starb in der Nacht zum Montag in einer Klinik in Rom an den Folgen eines Sturzes, berichten mehrere italienische Medien übereinstimmend unter Berufung auf die Familie des Musikers. Morricone wurde 91 Jahre alt.

DAM_Boehm100_Ausstellung_Foto_Moritz_Bernoully_013

Ein Beton-Dom als Architektur-Ikone

Es ist der zweitgrößte Kirchenbau im Erzbistum Köln: Der Mariendom in Neviges. Das Deutsche Architekturmuseum (DAM) in Frankfurt widmet der Beton-Kathedrale des Kölner Architekten Gottfried Böhm eine eigene Ausstellung. Auch eine Hommage aus Anlass des 100. Geburtstags. Christoph Mohr befragte DAM-Direktor Peter Cachola Schmal und den Kurator Oliver Elser zu Architektur, Beton, Kirchen und den großen Kölner Architekten.

biolek_step_01072020

Edle Stücke von der Fernsehlegende Alfred Biolek

Köln | Wer den Meister der Fernsehunterhaltung und der Talkshowkultur kennt, weiß, dass dieser immer großen Wert auf sein äußeres Erscheinungsbild gelegt hat. Schicke Westen und edle Krawatten gehörten in Alfred Bioleks 40-jähriger TV-Karriere zu seinen Markenzeichen. Auch jetzt kurz vor seinem 86. Geburtstag ist dem Kölner die Mode wichtig – gut erkennbar am Mundschutz der genau auf das Sakko abgestimmt ist, als Biolek gestern das Kölner Museum für angewandte Kunst (Makk) betritt.

honig_3062020

Wenn die Kunst auf große Bienenvölker trifft

Köln | Die Beute ist ein Bienenkasten und die Bienen sind ein Wirtschaftsvolk, das Honig produziert. Der Düsseldorfer Künstler Clemens Botho Goldbach hat für die Beute ein kleines tempel- oder kapellenartiges Heiligtum geschaffen, das gelb in der Sonne glänzt und das im Garten von Ursula und Peter Rohde in Sürth ein echter Hingucker ist. Der Bienenkasten selbst steht auf einem Sockel, auf dem ein Motiv des 200-Euro-Scheins zu erkennen ist. „Seit 2012 setze ich mich mit den Architekturmotiven der Euroscheine auseinander. Auf dem 200-Euro-Schein ist die Epoche der Industrie- und Eisenarchitektur zu sehen. Das passt gut zu meiner 'Systembeute 200 für ein Wirtschaftsvolk'“, erklärt Goldbach den Gedanken zum Titel seines Werks.

synagoge_step_28062020

Aufwendig gestaltetes Buch gibt Einblicke in das Leben und Wirken von Isaac Offenbach

Köln | Im vergangenen Jahr hat Köln die Chance genutzt, um zu zeigen, wo die Heimat des weltberühmten Komponisten Jacques Offenbach wirklich lag. Doch das musikalische Genie des Schöpfers von Cancan und Barcarole kommt nicht von ungefähr. Sein Vater Isaac war 30 Jahre lang Kantor der Kölner Synagoge. Zu der Zeit, als er von Offenbach an den Rhein kam, waren gute Musiker dort sehr begehrt. Denn im Rechtsrheinischen, war der Ort, an dem man in Köln feiern konnte. Viele entsprechende Etablissements hatten in Deutz ihren Sitz. Damals war der heutige Stadtteil noch eine eigenständige Stadt und wurde vor allem von Protestanten und Juden bewohnt. Das Leben war hier deutlich offener als im linkrheinischen, katholischen Köln. Heute erinnert nur noch das Grabmal auf dem jüdischen Friedhof in Deutz an Isaac Offenbach.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum