Kultur Bücher

Cornelia Funke lässt sich von Tochter beim Schreiben helfen

Berlin | Bestseller-Autorin Cornelia Funke lässt sich beim Schreiben von ihrer Tochter helfen. Das sagte sie der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Um ihre Fans im Lockdown zu trösten, hat sie zuletzt die Geschichte der Mädchenbande "Die Wilden Hühner" fortgeschrieben.

Sie habe ein Drehbuch verfasst, so Funke. Darin treffen sich die Protagonistinnen der Kinderbuchserie aus den 90er-Jahren anlässlich eines 30. Geburtstags wieder. Ihre eigene Tochter habe sie bei der Arbeit an dem Script sowohl inspiriert als auch unterstützt.

"Anna liest meine Bücher immer als Erste. Sie will schon frühe Fassungen sehen, wo sie noch ganz viel und auch sehr streng reingehen kann", so Funke. Dank der Tochter fühle sie sich zudem "in diesem Alter wieder sehr zu Hause".

Mit Blick auf ihre eigene Generation, in der sie selbst als Hauptverdienerin der Familie eine Ausnahme gewesen sei, sagte die 62-Jährige: "Ich glaube, was die Frauen heute gelernt haben, ist, Liebe und Beziehung nicht ernster zu nehmen als die eigene Arbeit." Ob das Drehbuch tatsächlich verfilmt wird oder als Buch erscheint, steht noch nicht fest. Die Schriftstellerin, die seit 16 Jahren an der kalifornischen Westküste lebt und im Herbst nach Italien ziehen will, hatte sich auf Twitter bei ihren Fans erkundigt, ob sie ihnen während der Pandemie etwas Gutes tun könne.

Daraufhin war sie nach der Zukunft der "Wilden Hühner" gefragt worden.

Zurück zur Rubrik Bücher

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bücher

mitzi_step_12072021

Interview mit der Kölner Krimiautorin Isabella Archan

Wie kommt ein Alpenkrimi nach Köln?

Isabella Archan: Über mich als gebürtige Grazerin und über meinen ersten Beruf. Als Schauspielerin stand ich zunächst in Österreich und der Schweiz auf der Theaterbühne. Über das Saarländische Staatstheater bin ich als freie Schauspielerin nach Köln gezogen. Die Stadt hat nicht ganz die Schönheit von Graz oder Wien, aber ich habe mich hier sehr wohlgefühlt und bin bis heute geblieben.

buecher_pixa_29062021

Köln | An 21 Orten im Kölner Stadtgebiet findet am 18. September die 2. Kölner Literaturnacht statt. Kölner Schriftsteller*innen und Künstler*innen stellen Lesungen, Performances, Diskussionen oder etwa literarisches Speed-Dating vor.

Berlin | Krimiautorin Ingrid Noll kann sich vorstellen, in Zukunft auch mal einen Roman zu schreiben, in dem es nicht um einen Mord geht. "Ich habe schon zu viele Getötete auf dem Gewissen. Die Leichen stapeln sich im Keller", sagte die 85-Jährige dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben).

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >