Kultur Bücher

Der Prix Goncourt 2018 in Köln

Köln | Der Preisträger des wichtigsten französischen Literaturpreises kommt nach Köln. Nicolas Mathieu, im vergangenen Jahr mit dem Prix Goncourt ausgezeichnet, ist am 17. September 2019 im Institut Français zu Gast.

Mit „Leurs enfants après eux" (Actes Sud) hat der 1978 geborene Schriftsteller einen großen Gesellschaftsroman über das vergessene Frankreich  der 1990er Jahre. Auf Deutsch ist das Buch soeben bei Hanser Berlin („Wie später ihre Kinder'') erschienen.

Nicolas Mathieu beschreibt vier Sommer aus dem Leben einer Gruppe von Jugendlichen, die in den 1990er Jahren in einem lothringischen Kaff nahe der Grenze zu Luxemburg aufwachsen, ihren Frust und ihre Perspektivelosigkeit in dieser strukturschwachen Region, die den Niedergang der Stahlindustrie nicht verkraftet hat. Und in der alle nur einen Wunsch zu kennen scheinen: Hier weg.

Nicolas Mathieu, in dieser Gegend aufgewachsen und heute wieder in Nancy (Lothringen) wohnend, gehört mit seinem Titel zu einer Gruppe von französischen Schriftstellern, die in den letzten Jahren bemerkenswert starke Romane über ein Frankreich weit weg von Paris geschrieben haben, so etwa Edouard Louis mit  „En finir avec Eddy Bellegeule" (2014; dt. „Das Ende von Eddy" (S. Fischer) oder Didier Eribon mit „Retour à Reims" (2009; dt. „Rückkehr nach Reims" (Suhrkamp). Auch Annie Ernaux, geb. 1940, gibt mit ihrem autobiographisch-soziologischen Ansatz Einblicke in dieses so gar nicht schöne Frankreich („Les Années" (2008), dt. Die Jahre Suhrkamp 2017/Suhrkamp TB 2019).

--- --- ---

Institut Français Köln

Sachsenring 77

50667 Köln

17.09.2019       19h30

Eintritt: 11€/ / 9€

Lesung in französischer und deutscher Sprache

Zurück zur Rubrik Bücher

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bücher

webdesign_29102019

Köln | Mit „Web Design – The Evolution of the Digital World 1990-Today“ legt der Taschen-Verlag ein mächtiges Kompendium der Frühphase des digitalen Zeitalters bis heute zur Frage von Künstlicher Intelligenz vor. Auf rund 630 Seiten finden Webenthusiasten Screenshots von Tim Berners-Lee erster Website bis zur Frage, wer war eigentlich der erste Pizzalieferservice im Netz und wie bestellte Hungrige im letzten Jahrtausend ihre erste Quattro Stagioni online? Und das alles ohne die Way Back Machine von archive.org bemühen zu müssen. Dazu ordnen die Autoren die technischen Entwicklungen verständlich ein.

Frankfurt/Main | Der Autor Saša Stanišić bekommt für seinen Roman "Herkunft" den Deutschen Buchpreis 2019. Das gab die Jury am Montagabend auf der Frankfurter Buchmesse bekannt. Die Auszeichnung ist mit 25.000 Euro dotiert. "Herkunft" ist stark autobiografisch geprägt.

Stockholm | Der Nobelpreis für Literatur geht in diesem Jahr an den österreichischen Schriftsteller Peter Handke, für 2018 wird der Preis an die polnische Psychologin und Schriftstellerin Olga Tokarczuk verliehen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >