Kultur Bücher

farina_18112015

Die wahre Geschichte des Parfüms – ein Historischer Roman auf den Spuren von Johann Maria Farina

Köln | Er war der sensible Junge, der besser riechen als sehen konnte, und der schnell zum Liebling der venezianischen Gesellschaft wurde. Mit seinem Duft „Eau de Cologne wurde Johann Maria Farina (1685-1766) bald weltberühmt. In der Welt der Düfte schaffte er die Revolution – statt der bekannten schweren Duftnoten schuf er ein Parfüm, das unter anderem durch die Essenzen von Zitrusfrüchten die Leichtigkeit des Frühlings verbreitete.

Zu den Kunden gehörten später die europäischen Königs- und Kaiserhäuser genauso wie bekannte Persönlichkeiten der Zeit. Dazu zählten zum Beispiel Voltaire, Goethe und Mozart. Farinas immer gleichbleibender Duft ist aber auch der Startschuss für die moderne Parfümerie. Sein „Eau de Cologne“ bezeichnet nicht nur einen einzelnen Duft, sondern eine gesamte Duftklasse.

„Es ist wichtig, dieses kulturelle Erbe Europas zu bewahren und nicht durch neue Gesetze und Regelungen für die Inhaltsstoffe zu zerstören“, sagt Johann Maria Farina, der heute in achter Generation das Kölner Unternehmen führt. Sein Vorfahre lebte sechzig Jahre am Rhein, dabei sprach er mit den Kunden französisch und mit seinen Lieferanten italienisch – ein wahrer Europäer seiner Zeit.

Seine Lebensgeschichte hat die promovierte Botanikerin Ina Knobloch zuerst für einen einstündigen Dokumentarfilm auf dem Fernsehsender Arte und jetzt zum gerade erschienen historischen Roman „Farina – der Parfümeur von Köln“ motiviert. „Er war der größte Parfümeur aller Zeiten. Seine Duftkompositionen sind durch aus mit denen großer Musikkomponisten vergleichbar“, sagt die Autorin und Filmemacherin.

Seit ihrer Kindheit beschäftigt sie sich mit dem Thema und verfasst später auch ein Sachbuch rund um den Duft. „Ich erinnere mich an den Duft von Bergnarzissen und Orangen, an den Frühlingsmorgen in den italienischen Bergen und an die Rosen im Garten meiner Großmutter. Auch die tropischen Düfte im Palmengarten fand ich faszinierend.“

Als ihr Freunde vorschlagen, über Düfte einen Roman zu schreiben, stößt Knobloch schnell auf die Geschichte der Farinas in Köln und beginnt vor Ort mit der Recherche. Diese führte sie auch nach Venedig, Paris und weitere Schauplätze.

„Beim Roman orientiere ich mich an den Eckdaten von Farinas Leben und an die historischen Orte seiner Geschichte. Dazu kommen natürlich auch fiktionale Elemente, wie der vermuteten Bekanntschaft des Parfümeurs mit dem Komponisten Vivaldi. Es ist ähnlich wie beim Medicus ein Roman mit vielen historischen Fakten geworden. Sein Leben selbst mit der Zerrissenheit, der Besessenheit für Düfte, der unglücklichen Liebe und dem Gegenspieler in seinem Leben ist eine Steilvorlage für einen Roman“, sagt Knobloch.

--- --- ---

Ina Knobloch: Firina – der Parfümeur von Köln, Emons-Verlag, 400 Seiten, 11.90 Euro.

Zurück zur Rubrik Bücher

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bücher

Berlin | Bestsellerautorin Charlotte Roche und ihr Mann wären ohne Ehetherapie nicht mehr zusammen. Das sagt Roche dem Nachrichten-Magazin "Der Spiegel".

literatur_ehu_06052019

Köln | Neuerscheinungen und Klassiker, junge Autoren und bekannte Namen: 28 Lesungen im intimen Rahmen bietet die 19. Veranstaltungsreihe „Literatur in den Häusern der Stadt“ vom 12. bis 16. Juni – dargeboten von 33 Autoren, Schauspielern und Musikerinnen. Der Vorverkauf beginnt am Dienstag, 7. Mai, um 10 Uhr.

oster_buch_NSDOK_11042019

Köln | Am 30. Oktober 1941 wurden vom Bahnhof Deutz aus 2.000 Kölner Juden ins Ghetto Litzmannstadt deportiert. Wer nicht schon dort starb, wurde später in Auschwitz ermordet. Nur 23 Kölner überlebten diesen Völkermord. Einer von ihnen ist Henry H. Oster, 1928 geboren. Jetzt ist seine Biografie „Rechts zum Leben, links zum Tod“ erschienen.

Interviews zur Europawahl 2019

koepfe_europawahl_2019

Interviews mit den Kandidaten zur Europawahl 2019

Die Redaktion von report-K fragte alle Parteien und Gruppierungen an und bat um die Nennung von Interviewpartnerinnen und -partner von Kandidatinnen und Kandidaten zur Europawahl 2019. Nicht alle Parteien antworteten oder schickten Kandidaten. Die Liste der Parteien, die keine Interviewkandidaten anboten, finden sie am Ende dieser Direktlinks zu den einzelnen Kandidateninterviews.

Martin Schulz, SPD, (kein Kandidat) im Europawahlkampf in Köln

Martin Schirdewan, Die Linke

Damian Boeselager, Volt

Marie-Isabelle Heiß, Volt Europa

Andre Veltens, Partei der Humanisten

Engin Eroglu, Freie Wählern

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Fabienne Sandkühler, Partei der Humanisten

Michael Kauch, FDP

Murat Yilmaz, Die Linke

Eileen O‘Sullivan, Volt

Hans Werner Schoutz, LKR

Prof. Dr. Holger Schiele, LKR

Birgit Beate Dickas, Die Partei
Sabine Kader, Die Partei

Inga Beißwänger, Bündnis Grundeinkommen

Inessa Kober, MLPD

Fritz Ullmann, MLPD

Reinhard Bütikofer, Bündnis 90/Die Grünen

Katarina Barley, SPD

Gerd Kaspar, FDP

Moritz Körner, FDP

Philipp Tentner, SGP

Renate Mäule, ÖDP

Elisabeth Zimmermann-Modler, SGP

Arndt Kohn, SPD

Dietmar Gaisenkersting, SGP

Claudia Walther, SPD

Alexandra Geese, Bündnis 90/ Die Grünen

Nadine Milde, Bündnis 90/Die Grünen

Sandra Lück, Tierschutzpartei

Daniel Freund, Bündnis 90/Die Grünen

Nicola Beer, FDP Spitzenkandidatin

Axel Voss, CDU

Felix Werth, Partei für Gesundheitsforschung

Karin Schäfer, Die Violetten

Marion Schmitz, Die Violetten

Claudia Krüger, Aktion Partei für Tierschutz – Das Original - Tierschutz hier!

Dr. Tobias Lechtenfeld, Volt Europa

Friedrich Jeschke, Volt Europa

Michael Schulz, Die Grauen – Für alle Generationen

Chris Pyak, Neue Liberale

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Georg Lenz, Die Partei

Niels Geucking, Familienpartei

Helmut Geucking, Familienpartei

Diese Parteien und Vereinigungen nahmen das Interviewangebot von report-K nicht wahr: Piratenpartei Deutschland, Graue Panther, DER DRITTE WEG,Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD), DIE RECHTE,Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung, Menschliche Welt (MENSCHLICHE WELT), PARTEI FÜR DIE TIERE DEUTSCHLAND (PARTEI FÜR DIE TIERE), Alternative für Deutschland (AfD), Demokratie in Europa - DiEM25, Ökologische Linke (ÖkoLinX), Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG), Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz), Bündnis C - Christen für Deutschland (Bündnis C), Bayernpartei (BP), Europäische Partei LIEBE (LIEBE), Feministische Partei DIE FRAUEN (DIE FRAUEN), Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU).

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >