Kultur Bücher

Krimi-Autorin Ingrid Noll kann sich mordfreien Roman vorstellen

Berlin | Krimiautorin Ingrid Noll kann sich vorstellen, in Zukunft auch mal einen Roman zu schreiben, in dem es nicht um einen Mord geht. "Ich habe schon zu viele Getötete auf dem Gewissen. Die Leichen stapeln sich im Keller", sagte die 85-Jährige dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben).

Allerdings werde sie das Vorhaben nicht sofort umsetzen, "aber vielleicht in fünf Jahren, wenn ich ganz milde geworden bin". Die Schriftstellerin ist der Meinung, jeder Mensch stehe in der Gefahr, in einer bestimmten Situation zu morden. "Ich habe zum Beispiel mal geträumt, dass ich noch kleine Kinder habe und ein Unhold denen etwas antun will. Da habe ich den im Traum zertrampelt wie einen Käfer", sagte Noll dem RND weiter. "Und hinterher war ich ganz platt, über wie viel Wut und Kraft ich im Traum verfügt habe. Also es steckt in uns allen. Mindestens zur Verteidigung."

Zurück zur Rubrik Bücher

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bücher

roman_step_21092021

Wenn alte Wunden aufgerissen werden

Köln | Der linke Terror der RAF durchzog Deutschland in den 70er und 80er Jahren in mehreren Wellen. Viele Menschen fanden bei den brutalen Anschlägen den Tod oder wurden schwer verletzt. Unter den Toten waren bekannte Persönlichkeiten wie der Generalbundesanwalt Siegfried Buback, Arbeitgeberpräsident Hanns Martin Schleyer, der Deutsche-Bank-Chef Alfred Herrhausen oder der Treuhandchef Detlev Karsten Rohwedder. Aber es starben auch deren Fahrer und Leibwächter.

mitzi_step_12072021

Interview mit der Kölner Krimiautorin Isabella Archan

Wie kommt ein Alpenkrimi nach Köln?

Isabella Archan: Über mich als gebürtige Grazerin und über meinen ersten Beruf. Als Schauspielerin stand ich zunächst in Österreich und der Schweiz auf der Theaterbühne. Über das Saarländische Staatstheater bin ich als freie Schauspielerin nach Köln gezogen. Die Stadt hat nicht ganz die Schönheit von Graz oder Wien, aber ich habe mich hier sehr wohlgefühlt und bin bis heute geblieben.

buecher_pixa_29062021

Köln | An 21 Orten im Kölner Stadtgebiet findet am 18. September die 2. Kölner Literaturnacht statt. Kölner Schriftsteller*innen und Künstler*innen stellen Lesungen, Performances, Diskussionen oder etwa literarisches Speed-Dating vor.

Bundestagswahl 2021

Bundestagswahl 2021 bei report-K

Am 26. September wählt Deutschland, NRW und Köln einen neuen Bundestag. report-K berichtet den ganzen Tag über die Wahl, die Wahlbeteteiligung und ab 18 Uhr aus dem Historischen Rathaus und von den Wahlpartys der Parteien in Köln. Alle Fakten und Daten deutschlandweit und Köln mit einem speziellen Fokus auf Köln und Interviews mit Kölner Spitzenpolitiker*innen im report-K-Liveticker ab 18 Uhr.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >