Kultur Bücher

die-alpen-sehen-und-sterben_emons-verlag_08032019

Buchcover ©emons-verlag

Neuer Krimi der Kölner Autorin Isabella Archan: „Die Alpen sehen und Sterben“

Köln | Am 21. März erscheint ein neuer Krimi der Autorin Isabella Archan. Er handelt von einem kaltblütigen Mord, der von einer naiven und jungen Frau beobachtet wird. Der Mord wirft die Zeugin anscheinend zunächst aus der Bahn. Das Verbrechen löst bei ihr im Verlauf des Krimis eine immer größere Faszination aus.

Die Autorin wurde durch drei Kriminalromane um die Zahnärztin Dr. Leo Kardiff bekannt. Auch im neuen Krimi spielt die Protagonistin in einer kurzen Szene eine Rolle. Die Handlung dreht sich in der Hauptsache um Mordzeugin „Mitzi“ und die ehrgeizige Inspektorin Agnes Kirschnagel.
Der große Unbekannte in dem Roman bleibt zunächst der Gegenpart, aber Autorin Archan versichert: „Und der schwarze Mann, der wirklich Böse, ist für ziemlich viele Gänsehautmomente zuständig.“

Ungewöhnliche Hauptfigur

„Mitzi“ sei eine ungewöhnliche Protagonistin, eine Außenseiterin mit seelischen Wunden, nachdem sie ihre Eltern und ihren Bruder verlor. Im Buch macht sie Urlaub im idyllischen Kufstein, wo sie Augenzeugin des Mordes ist. Mit Tragik und Komik zieht die Autorin die Leserschaft in ihren Bann und erzeugt ein spannendes Konstrukt mit Dramaturgie und charismatischen Protagonisten, sagt der Buchdeckel.

„In meinem Kopf entstehen laufend neue Ideen. Vor längerer Zeit ist dort die Figur der Maria Konstanze Schlager, Mitzi genannt, zum Leben erwacht. Mitzi hat bereits in meinen Theater-Lesungen den einen oder anderen Auftritt gehabt. In-zwischen fragen die Zuschauer sogar immer schon nach der »MörderMitzi«. Nach den Fällen für Dr. Leo war es so weit. Mitzi hat ihre eigene Mordsgeschichte bekommen.“, sagte Isabella Archan dem „emons-Verlag“, der das Buch verlegt.

Isabella Archan geht mit ihren szenischen Theraterlesungen auf Tour und liest unter Anderem in Köln, Bonn, Aachen, Düsseldorf, Wiehl, Neunkirchen-Seelscheid und Niederkassel.

Isabella Archan | Die Alpen sehen und sterben | Kriminalroman | Broschur |
352 Seiten | ISBN 978-3-7408-0541-8 | € 11,90 [D], 12,30 (AT) |
Erscheint am 21. März 2019

Zurück zur Rubrik Bücher

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bücher

webdesign_29102019

Köln | Mit „Web Design – The Evolution of the Digital World 1990-Today“ legt der Taschen-Verlag ein mächtiges Kompendium der Frühphase des digitalen Zeitalters bis heute zur Frage von Künstlicher Intelligenz vor. Auf rund 630 Seiten finden Webenthusiasten Screenshots von Tim Berners-Lee erster Website bis zur Frage, wer war eigentlich der erste Pizzalieferservice im Netz und wie bestellte Hungrige im letzten Jahrtausend ihre erste Quattro Stagioni online? Und das alles ohne die Way Back Machine von archive.org bemühen zu müssen. Dazu ordnen die Autoren die technischen Entwicklungen verständlich ein.

Frankfurt/Main | Der Autor Saša Stanišić bekommt für seinen Roman "Herkunft" den Deutschen Buchpreis 2019. Das gab die Jury am Montagabend auf der Frankfurter Buchmesse bekannt. Die Auszeichnung ist mit 25.000 Euro dotiert. "Herkunft" ist stark autobiografisch geprägt.

Stockholm | Der Nobelpreis für Literatur geht in diesem Jahr an den österreichischen Schriftsteller Peter Handke, für 2018 wird der Preis an die polnische Psychologin und Schriftstellerin Olga Tokarczuk verliehen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >