Bühne

buehnen_ehu_27062019

Köln | aktualisiert | Ende 2022 wird die Oper fertig. Das versprach Bernd Streitberger, Technischer Betriebsleiter der städtischen Bühnen, noch im Vorjahr. Jetzt legte er das Ergebnis des neuen Planungsprozesses vor und korrigierte sich um sechs Monate: „Ich übergebe die Oper spielfertig im 2. Quartal 2023.“. Die Kosten steigen danach „nur“ um 1 Million auf 571 Millionen Euro.

offenbach_oper_PR_23062019

"Je suis Jacques" feierte eine umjubelte Uraufführung zum Jubiläumsjahr

Köln | „Je suis Jacques“ erinnert ein wenig an eine Neuauflage von „Dinner for one“ - allerdings in einer umgekehrten Situation, die Gäste sind anwesend genauso wie der Kellner – nur der Gastgeber glänzt zunächst durch seine Abwesenheit. Es ist niemand anderes als der weltberühmte Komponist Jacques Offenbach, der in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag feiern würde. Auf ihn warten seine Figuren wie die Schöne Helena, Blaubart, Orpheus, Lindorf, Olympia und eine zunächst unbekannte Dame vom Markt.

musical_chicago_15062019

Köln | „Liebe, Lüge Leidenschaft“ gibt es noch bis Sonntag im Kölner Musical Dome zu sehen und zu erleben. Vier Shows von „Chicago“, dem Orignal Broadway Musical, können Kölnerinnen und Kölner noch erleben, dann zieht die exzellente Cast weiter. Heute besuchten die Hauptdarstellerinnen und zwei Tänzer die Domplatte.

radio-doria-foto-01-credit-joachim-gern

Köln | Am 9. Juni kommt Schauspieler und Musiker Jan Josef Liefers mit seiner Band Radio Doria in die Kölner Philharmonie und präsentiert dort sein neues Album „2 Seiten“. Das Interview führte Stephan Eppinger.

Sie haben 1975 Ihre erste Gitarre bekommen, welche Bands haben Sie damals  musikalisch geprägt?

Jan Josef Liefers: Mit 11 Jahren hörte ich einfach, was meine Eltern hörten oder was im Radio lief. Puhdys, Karat, City, Lift und Renft.

chicago_step_07062019

Das erfolgreiche Broadway-Musical „Chicago“ ist erstmals in der englischsprachigen Inszenierung in Köln und Düsseldorf auf der Bühne.

Köln | „Chicago“ zählt nach dem „Phantom der Oper“ zu den längsten am New Yorker Broadway laufenden Musicals aller Zeiten. Seit 22 Jahren begeistert es am Big Apple seine Fans. 31 Millionen Zuschauer haben das Stück in den 30.000 Vorstellungen bislang weltweit gesehen. Dabei tat es sich in der Originalinszenierung von John Kander, Fred Ebb und Bob Fosse 1975 zunächst schwer. Schon zwei Jahre nach der Premiere fiel der Vorhang scheinbar zum letzten Mal.

Mit einer Premierenkritik von Andi Goral: Chicago am Rhein feiert "Chicago – The Musical"

theater_ehu_01062019

Köln | Man nehme drei Schauspielerinnen, ein Bällebad, einen Fahrrad-Heimtrainer und ein Trampolin – und erhält die ungewöhnliche, unvorhersehbare Inszenierung "Frei//Sein" rund um das Thema Freiheit. Miriam Michel und Manuel Moser haben es geschafft, im Orangerie-Theater in Kooperation mit der Performance-Kompagnie dorisdean einen Abend mit Überraschungen zu bieten, indem sie die gewöhnlichen Theater Abläufe durchbrechen und Kontakt zum Publikum suchten.

pardon_schauspiel_30052019

Köln | Man nehme einen vergessenen gesellschaftskritischen Roman, ein hervorragendes Ensemble, ein Inszenierungskonzept ohne Mätzchen und krampfhafte Bezüge auf heute – und heraus kommt ein überrascht aktueller, spannender Theaterabend. Rafael Sanchez gelingt dies mit Alfred Döblins 1934 im Pariser Exil geschriebenen „Pardon wird nicht gegeben“ als deutsche Erstaufführung im Schauspiel.

bachmann_ehu_25052019

Köln | Mit einem Paukenschlag begann Schauspiel-Chef Stefan Bachmann die Vorstellung des Spielplans 2019/20: Er hatte seinen Vertrag um zwei Jahre bis 2023 verlängert. Noch vor wenigen Wochen hatte die Stadt dies abgelehnt – da war sie wohl noch geschockt vom Rückzug des Bachmann-Nachfolgers in spe Carl Philipp von Maldeghem. Der hatte nach einer zum Teil unappetitlich geführten Kampagne gegen ihn beschlossen, in Salzburg zu bleiben.

Port-in-Air---Solms-010-2

Köln| Barfuß im Regen stehen. Es gibt schöneres als das. Regen verbindet Menschen und ihre Geschichten, wenn sie eng zusammengepfercht unter der Bushaltestelle Unterschlupf suchen. Richard AczelsTheatergruppe des Englischen Seminars der Universität zu Kölnbringt mit „Your Rain, My Rain“ einen wilden Mix aus Performance, Soundinstallation und Sprechtheater auf die Studiobühne.

Köln | aktualisiert | Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat einen Vorschlag zur Intendantinnenfrage am Kölner Schauspiel unterbreitet, der überschrieben werden könnte mit "Keine Experimente". Die Fraktionen des Kernbündnisses aus CDU und Grünen unterstützen den Vorschlag von Henriette Reker den Vertrag mit Bachmann zu verlängern, teilten diese getrennt voneinander mit. 

tdk_ehu_23052019

Köln | 44 Jahre war Kleingedankstr. 6 die Adresse des Theater der Keller. Lange schwebte die Kündigung über den Bühnen. Im Juli ist dort nun endgültig Schluss. Der Plan, auf dem Ebertplatz ein Provisorium zu bauen, zerschlug sich. Jetzt fand man für die kommende Spielzeit 2019/20 zeitweiligen Unterschlupf bei der Tanzfaktur am Deutzer Hafen. Ist der Hinterhof von Siegburger Str. 233 zu weit ab vom Schuss?

1-6

Köln | Ganz schön mutig: Matthias Buss und Sebastian Kreyer (auch Regie) nehmen sich im Theater im Bauturm Verdis Oper „La Traviata“ vor und verpacken sie in eine Mischung aus Tiefsinn, Sentimentalität und Klamauk. Dem Duo gelingt damit ein unterhaltsamer Abend über die Wirkung mitreißender Musik, großer Stimmen, tiefer Gefühle, der aber manchen Besucher ratlos zurücklassen dürfte.

Köln | Die Kölner Kompanie Silke Z. „Resistdance“ feiert 20-jähriges Jubiläum in den Ehrenfeldstudios. Zum Jubiläum gibt es eine Jubiläumsperformance mit Angus Balbernie mit dem Titel „Best of 65“. Mit Silke Z. sprach Andi Goral über 20 Jahre „Resistdance“, die Jubiläumsperformance und über die Kölner Tanzszene.

Köln | Am kommenden Freitag, 24. Mai, steht die Kölner Kabarettistin Barbara Ruscher auf der Bühne des Senftöpfchens und behauptet „Ruscher hat Vorfahrt“. Warum, das erklärt Ruscher im Gespräch mit Andi Goral und was Möhrchen und Reiswaffeln gemeinsam haben.

Tel Aviv | Die Niederlande haben den Eurovision Song Contest 2019 gewonnen. Der Sänger Duncan Laurence bekam für sein Lied "Arcade" die meisten Punkte, ohne bei der Jury- oder der Publikumswertung ganz vorne zu liegen. Die norwegische Gruppe KEiiNO bekam mit dem Titel "Spirit in the Sky" die meisten Stimmen von den Anrufern.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum