Bühne

Musicaldome_92011

Köln | Das Musical Bodyguard feierte seine Deutschlandpremiere am 21. November 2015 im Kölner Musical Dome. Die Bühnenfassung des Kino-Blockbusters Bodyguard eroberte die Herzen der deutschen Zuschauer im Flug. Am 27. August endet nach 22 Monaten die erfolgreiche Spielzeit von Bodyguard – das Musical in Köln. Tickets für die Resttage sind hier noch zuerhalten.

klaus_geiger_ehu_17082017

Köln | Die Bläck Fööss, Tommy Engel & Band, Micky Brühl oder Björn Heuser – wer in der Kölner Musikszene Rang und Namen hat, tritt in den nächsten sechs Monaten in der Volksbühne am Rudolfplatz auf. Dazu Altstars wie Katja Epstein und Stephan Sulke. Dazu Kabarett, Comedy und Theater. Dabei natürlich das neue Stück von Peter Millowitsch, „Wer weiß wofür et jot es“ heißt es und hat am 12. Oktober Premiere.

tanguera_11082017

Köln | Vom 15. bis 20. August ist „Tanguera“ das Tango-Musical im Rahmen des 30. Kölner Sommerfestivals in der Kölner Philharmonie zu Gast. Am Donnerstag trafen die Hauptdarsteller Melody Celatti und Esteban Domenichini auf eine Reihe Gewinner eines Tango-Workshops des Don Tango Club am Kölner Heumarkt. Und es gab jede Menge Tipps und der ein oder die andere durften auch eine Runde mit den beiden Tango-Superstars übers glatte Parkett drehen.

alvinailey_08082017

Köln | Alvin Ailey – American Dance Theater – feierte im Rahmen des 30. Kölner Sommerfestivals in der Philharmonie Premiere in Köln. Ein Abend der ein wenig zweigeteilt war, musikalisch und visuell von ultramodern 21. Jahrhundert bis klassisch aus den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts. Und so erzählte der Abend auch die Geschichte der Ailey-Company. Jeroboam Bozeman sagte im Interview mit report-K, dass er an der Philharmonie als Venue besonders die Intimität mit dem Publikum schätze, wenn der Schweiß der Tänzer in den Saal fliege. Im Interview mit report-K Rachael McLaren und sehen Sie einige Ausschnitte aus den Szenen „Exodus“ und „Four Corners“.

shadowland_koeln_26_07_17

Köln | Das Kölner Sommerfestival lädt seit gestern zu einem ganz besonderen Programm in die Kölner Philharmonie ein: Schon mit ihrer ersten Inszenierung „Shadowland“ begeisterten sie mehr als eine Million Zuschauer. Nun startet die US-amerikanische Tanzkompanie Pilobolus in eine völlig neue Dimension. Report-K spricht mit Associate Artistic Director und Choreographin von Shadowland 2, Renee Jaworski, und mit den beiden Tänzern Antoine Banks-Sillivan und Marlon Feliz.

fin_25072017

Köln | aktualisiert | Feramuz Sancar, Leiter der Bühne der Kulturen schreibt in einer Mitteilung vom 24. Juli, dass das Theater zum 1. August die Türen schließt und damit auch der letzte Vorhang fällt. Es ist eine Entscheidung, die das Theater trifft. Brigitta von Bülow, kulturpolitische Sprecherin, schreibt: "Dass alle Versuche, die Bühne der Kulturen zu retten, gescheitert sind, bedauere ich zutiefst. Damit geht Köln eine wichtige Institution verloren, die der Kölner Vielfalt einen Ort und eine Stimme verliehen hat." Der Keks e.V. hat sich laut Aussage des städtischen Presseamtes einem Gespräch mit Oberbürgermeisterin Henriette Reker verweigert, die vermitteln wollte. 

teatro_delusio_22072017

Köln | Das Künstlerkollektiv Familie Flöz aus Berlin eröffnete mit ihrem Stück Teatro Delusio heute das 30. Kölner Sommerfestival in der Philharmonie. Anderthalb Stunden witzige, poetische Pantomime, die in Köln zum letzten Mal vor 25 Jahren in der Comedia im Rahmen des damaligen Comedy Festivals, als dieses noch nicht so auf Fernsehcomedy fixiert war, zu Gast war. Am morgigen Sonntag gibt es um 14 Uhr noch die Möglichkeit die Familie Flöz – nicht Flönz! - zu sehen.

--- --- ---
Das Urteil der Redaktion von report-K: Exzellent, witzig, poetisch und ganz große Pantomime.
--- --- ---

Fotostrecke - Einige Impressionen aus den ersten Szenen >
--- --- ---

theaterpreis_foto_kunstsalon_17072017

Köln | Drei Theaterproduktionen wurden beim 1. „Kunstsalon-Theaterpreis-Festival“ ins Rennen geschickt. Gewonnen hat„living happily ever after“ von.

ehu_14_07_17

Köln | Facettenreiche Charaktere, blitzschnelle Rollen- und Kostümwechsel, aktuelle Spitzen, spielfreudige Akteure, ein trickreiches Bühnenbild – die Markenzeichen des N.N.-Theaters prägen auch das neue Stück „Ich fürchte nichts – Luther 2017“. Jetzt hatte es seine Kölner Premiere und wurde im Friedenspark begeistert gefeiert.

ErzbistumKoeln_AnitaHirschbeck_07_07_17

Köln | Der Autor Theater-Autor Nuran David Calis erhält den Ludwig-Mülheims-Theaterpreis. Gewürdigt wird damit seine Kölner Trilogie „Die Lücke/Glaubenskämpfer/Istanbul“. Der mit 25.000 Euro dotierte Preis will die „Begegnung zwischen Religion und gegenwärtiger Theaterszene“ fördern.

ehu_05_07_17

Köln | Im Schatten der „Kölner Lichter“ feiert das N.N.-Theater am 15. Juli seinen 30. Geburtstag. Ein eigenes Feuerwerk wurde nicht genehmigt. Zum Jubiläum gibt’s beim traditionellen Festival im Südstadt-Friedenspark den „Brandner Kaspar“. Eröffnet wird es zwei Tage vorher mit „Ich fürchte nichts – Luther 2017“.

theater_Mirko_Plengenmeyer_ehu_23_06_17

Köln | Seit Jahren treffen sich die fünf zu einer „coolen“ Silvesterparty. Doch diesmal läuft die Stimmung aus dem Ruder: Statt fröhlich auf das neue Jahr anzustoßen, sind plötzlich lautstarke Selbstzweifel angesagt. In „Nicht jetzt!“ bündeln sich die Fragen nach der Zukunft und dem Selbst. Jetzt hatte das Stück Premiere im Freien Werkstatt-Theater.

MeyerOriginals_ehu_22_06_17

Köln | „Es hat sich bewährt, die Spielzeit unter ein Motto zu stellen“, sagt Gerhard Seidel. „Man muss sich aber auch eng daran halten“, ergänzt der Ko-Chef des Freie Werkstatt-Theaters (FWT). Für die kommende Spielzeit 2017/18 steht das Programm unter dem Leitthema „Lüge und Wahrheit“. Fünf Neuproduktionen werden sich damit beschäftigen.

Berlin | Der Filmregisseur Wim Wenders hat anfängliche Vorurteile gegenüber der Kunstform Oper gehabt: "Oft habe ich in der Oper bald das Interesse verloren, visuell zumindest, und gedacht, wenn ich die Augen zumache, gefällt es mir besser", sagte Wenders anlässlich seiner Inszenierung an der Berliner Staatsoper der Wochenzeitung "Die Zeit".

Köln | Patrick Schmeing, der Geschäftsführende Direktor des Gürzenich-Orchesters Köln, verlässt das Orchester zum Ende des Jahres und wird Kaufmännischer Geschäftsführer der Bundeskunsthalle in Bonn.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum