Bühne

sommerkoeln_972012

Köln | Zur Eröffnung des diesjährigen Festivals „Sommer Köln“ luden die Veranstalter mit „Titanic“ zu einem wahren Feuer- und Wasserspektakel in den Mediapark ein. Das Stück begeisterte, auf Kritik stießen allerdings bei einigen Gästen die erstmals aufgebauten, kostenpflichtigen Tribünen. Denn sie behinderten die Sicht der Besucher. Im Interview mit report-k.de zogen die Veranstalter ein erste Fazit und schlugen auch selbstkritische Töne an.

Los Angeles | Der US-Schauspieler Ernest Borgnine ist tot. US-Medienberichten zufolge starb der Oscarpreisträger am Sonntag im Alter von 95 Jahren an Nierenversagen in einem Krankenhaus in Los Angeles.

oper_462012

Köln | Der Theater- und TV-Schauspieler Klaus Schreiber wird in der kommenden Spielzeit die Partie des Professor Henry Higgins in der Inszenierung „My Fair Lady“ übernehmen. Dieser Part sollte eigentlich von Uwe Eric laufenberg, dem ehemaligen Opern-Intendanten Kölns, selbst gespielt werden.

22

Köln | Die Jury des 23. Kölner Tanz- und Theaterpreises hat die Nominierten für das erste Halbjahr 2012 festgelegt. Eine Übersicht dazu finden Sie hier bei report-k.de.

Los Angeles | Der US-Schauspieler Andy Griffith ist offenbar tot. Wie US-Medien unter Berufung auf Aussagen eines engen Freundes des Schauspielers berichten, starb Griffith am Dienstag im Alter von 86 Jahren.

uwe_eric_laufenberg2162012

Köln | Nach der fristlosen Kündigung des Opernintendanten sollen auch die Inszenierungen ersetzt oder verändert werden, bei denen Uwe Eric Laufenberg selbst Regie führen wollte. Lösungen sollen erst kurz vor der neuen Spielzeit präsentiert werden.

Berlin | Die Folk- und Rocklegende Bob Dylan gastiert am Montag (2. Juli, 19.00 Uhr) mit Band in der Berlin-Spandauer Zitadelle. Der Auftritt bildet den Auftakt für eine insgesamt vier Konzerte umfassende Tour durch Deutschland. Sie führt den Künstler auch nach Dresden (3. Juli), Bonn (4. Juli) und Bad Mergentheim (6. Juli).

Sommerbuehne_28062012

Köln | Das Geheimnis von Mummenschanz scheint darin zu liegen, dass sie eine Sprache ohne Worte sprechen - eine Sprache die jeder versteht. So auch heute Mittag beim Blitzbesuch zweier Mitglieder auf der Domplatte, wo es nur wenige Minuten dauerte, bis Kinder Kontakt zu den merkwürdig aussehenden Gästen aufnahmen und Teil der Show wurden. Mitbegründerin Floriana Frassetto und Philipp Egli zeigten ihre Erfolgsnummer "Slinky Ballon" den staunenden Passanten, was zu Deutsch mit "Der gelbe Schlauch" übersetzt wird.

koelner_oper1742012

Köln | Die Bühnen Köln haben wenige Tage vor der morgigen Sitzung des Kölner Stadtrats ihren Wirtschaftsplan für die Spielzeit 2012/ 2013 vorgelegt. Danach wollen die Bühnen in der Spielzeit mehr Geld ausgeben, als der Betriebskostenzuschuss vorsieht und dafür in Zukunft mehr sparen. Zugleich wurde die vorläufige Bilanz der Spielzeit 2010/ 2011 vorgelegt: Danach weisen die Bühnen einen Verlust von 13,3 Millionen Euro auf. Der Kölner Stadtrat soll den Wirtschaftsplan morgen beschließen.

29

Köln | Der Vorverkauf für alle Tanzgastspiele der kommenden Saison an den Bühnen Köln hat begonnen. Den Auftakt macht das  „Beijing Dance / LDTX“ am 8. September 2012.

22

Duisburg | Die Ehe soll gerettet werden, aber es dürfte schmerzhafte Einschnitte geben: Der Duisburger Stadtrat hat sich am Montag mehrheitlich für eine Fortführung der Opernehe mit Düsseldorf ausgesprochen. Mit den Stimmen von SPD, Grünen und Linken verabschiedete der Rat einen abgeänderten Haushaltssanierungsplan, in dem auch die weitere Kooperation mit dem Düsseldorfer Opernhaus angestrebt wird. Allerdings soll das eigene Haus kräftig sparen.

essen_philharmonie_Copar_PE_Sven_Lorenz2462012

Essen | Bevor Johanna Wokalek zu spielen beginnt, muss sie erst einmal den Kleiderhaufen erklettern und sich richtig positionieren. Schließlich wird sie von diesem Platz aus einen einstündigen Monolog halten, da ist die korrekte Sitzposition wichtig. An diesem Samstag schlüpft die Schauspielerin in der Essener Philharmonie in die Rolle der Eurydike - jener mythologischen Figur, die nach ihrem eigenen Tod von ihrem Bräutigam Orpheus aus der Unterwelt gerettet werden soll. Die Textvorlage stammt von der Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek, die das Stück mit dem Titel "Schatten" exklusiv für den "Sommernachtstraum"-Abend der Essener Philharmonie geschrieben hat.

Mönchengladbach | Die Tänzer taumeln, winden sich, schleifen sich über den Boden, blicken mit schockierten Gesichtern in Richtung Himmel. Sie stellen den Schmerz von Eltern dar, deren Kinder ums Leben gekommen sind. Die Balletttänzer des Theaters Krefeld/Mönchengladbach spielen im Stück "Verlorene Kinder" nur das Leid. Es beruht aber auf einer realen Tragödie: Der Kollision eines Frachtflugzeugs und einer russischen Passagiermaschine über dem Bodensee vor zehn Jahren. Damals starben 71 Menschen, darunter 45 Kindern. Das von Theatermitarbeitern komponierte und choreografierte Ballett wird zum ersten Mal am 2. Juli in Moskau im Beisein der Eltern der gestorbenen Kinder aufgeführt.

uwe_eric_laufenberg2162012

Köln | aktualisiert 17:54 Uhr | Der fristlos entlassene Kölner Opernintendant Uwe Eric Laufenberg darf nicht mehr im einst eigenen Haus auftreten. Laufenberg werde "auf gar keinen Fall" den Professor Higgins in "My Fair Lady" singen, sagte Gregor Timmer, Sprecher der Stadt Köln, am Freitag auf dapd-Anfrage. Für die Rolle werde eine andere Besetzung gesucht. Laufenberg hatte Medien gesagt, er werde weiterhin wie geplant für die Rolle des Professors in der kommenden Spielzeit zur Verfügung stehen.

So wurde Laufenberg gekündigt: Die Reportage eines Nachmittags im Kölner Rathaus, den Kritiker der Kündigung als "Schwarzen Tag" bezeichnet haben

Auf Facebook können Sie die Entlassung kommentieren

farbtube_fot_djama_2532012

Köln | Die Kölner Kultur-Szene ist entnervt und verunsichert. Der aktuelle Kultur-Index erreichte mit einem Wert von 2,12 den niedrigsten Stand seit Beginn der Erhebung im Jahr 2009. Geprägt wird die Bewertung vor allem durch die Debatte um den Kölner Haushalt und den Streit zwischen Opern-Intendanz und Stadtverwaltung.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum