Kultur Bühne

ballet_4_life_BB_promo

Szene aus "Ballet for Life", zu sehen vom 28.07 bis 02.08. in der Philharmonie Köln (Foto: Francette Levieux/BB Promotion).

"28. Kölner Sommerfestival" holt Béjart Ballet Lausanne in die Philharmonie

Köln | Eine der berühmtesten Tanzcompagnien der Welt kommt im Sommer 2015 für zwei Wochen an die Kölner Philharmonie. Das Béjart Ballet Lausanne wird im Juli und August insgesamt dreizehn Mal im Rahmen des "28. Kölner Sommerfestivals", das vom 8. Juli bis 16. August stattfinden wird, zu sehen sein.

In der ersten Woche, vom 28. Juli bis 2. August, präsentiert die Compagnie eines der großen Choreografen des 20. Jahrhunderts, Maurice Béjart, unter der Künstlerischen Leitung von Gil Roman Béjarts Meisterwerk "Ballet for Life." In der zweiten Wochem, vom 5. bis 9. August 2015, wird die Compagnie darüber hinaus einen Ballettabend zeigen, der Einblick in die verschiedenen Schaffensperioden Béjarts und des Béjart Ballet Lausanne gewährt, darunter drei Deutschlandpremieren.

Nur 80 Auftritte pro Jahr - dreizehn in Köln

Seit über 25 Jahren begeistert das Béjart Ballet Lausanne die Tanzliebhaber weltweit. Die 41 Tänzer aus 22 Nationen zeigen dabei Ballett auf höchstem Niveau. Für diesen Sommer konnten die Veranstalter des Kölner Sommerfestivals das Ensemble des 2007 verstorbenen Balletterneuerers, das sich pro Jahr auf 80 Auftritte beschränkt, für zwei Wochen engagieren. Die Compagnie zu überreden, zwei Wochen in Köln zu gastieren, sei ein langer Prozess gewesen, so Ralf Kokemüller, CEO von BB Promotion, dem Veranstalter des Festivals.  

"Ballet for Life": Queen trifft auf Mozart und Versace

Béjart schafft es mit "Ballet for Life", stilbildende Musik-Welten von Queen und Mozart mit Mode-Kreationen von Versace raffiniert miteinander zu kombinieren. In Köln präsentiert die Béjart Compagnie in der zweiten Woche ihres Gastspiels zudem einen vielschichtigen Ballettabend, der Choreografien Béjarts und des Künstlerischen Leiters Gil Roman zeigt. Queen-Songs und Auszüge aus Werken Mozarts fügen sich darin mit exquisiten Kostümen von Gianni Versace zu einer Hommage an das Leben. Starke Bilder voller Leidenschaft und Witz entfalten sich zu Hits von Queen wie „The Show Must Go On“, „It’s a Beautiful Day“, „Heaven for Everyone“, „Radio Ga Ga“ oder „Bohemian Rhapsody“ und zur Musik aus Werken Mozarts wie Così fan tutte, dem Klavierkonzert Nr. 21, KV 467 oder Thamos, König in Ägypten.

Hommage an Freddie Mercury und Jorge Donn

Inspiriert durch Freddie Mercury und Béjarts einstigen Startänzer Jorge Donn, die beide mit nur 45 Jahren an AIDS verstarben, ist "Ballet for Life" all jenen gewidmet, die vor ihrer Zeit gegangen sind. Auch Mozart musste sein irdisches Dasein mit knapp 36 Jahren verlassen. Maurice Béjart jedoch lag nichts ferner, als mit Ballet for Life den Tod anzuklagen. Im Gegenteil: Er zelebriert seinem Ballett voller Optimismus und Vitalität das Leben.

Drei Deutschlandpremieren in Köln

Während der zweiten Woche des Kölner Gastspiels, vom 5. bis 9. August 2015, präsentieren Roman und seine Compagnie einen vielschichtigen Ballettabend mit Choreografien aus verschiedenen Schaffensperioden Béjarts und des Béjart Ballet Lausanne. Darunter drei Deutschlandpremieren: Béjarts Suite Barocco und Etude pour une dame aux camélias sowie Kyôdai, das neueste Werk Gil Romans. Béjarts Tänze Bhakti III und 7 danses grecques ergänzen das Programm.

Infobox: Béjart Ballet Lausanne

Ballet for Life
28.07.2015 - 02.08.2015

Programm B
05.08.2015 - 09.08.2015

Premieren:
Mi, 29.07.2015, 20.00 Uhr, Köln, Philharmonie: Ballet for Life
Mi, 05.08.2015, 20.00 Uhr, Köln, Philharmonie: Programm B

Dauer:
Ballet for Life: 105 Min. (ohne Pause)
Programm B: 135 Min. (inkl. 20 Min. Pause)

Preise: 36,00-99,50 Euro, zzgl. Gebühren der Vorverkaufsstelle
Vorverkauf:an allen bekannten Vorverkaufsstellen

(alle Angaben laut Veranstalter)

"28. Kölner Sommerfestival" - Sechs Wochen Programm für 2015

Vom 8. Juli bis 16. August 2015 öffnet die Kölner Philharmonie ihre Türen für das "28. Kölner Sommerfestival" und begrüßt damit wieder vier internationale Bühnen-Highlights in Köln. Neben dem diesjährigen Highlight, dem Béjart Ballet Lausanne gibt es noch drei weitere international renommierte Produktionen in der Kölner Philharmonie zu sehen.

08.07. - 19.07.2015: Richard O’Brien’s Rocky Horror Show

Mit Richard O’Brien’s Rocky Horror Show gastiert das Kult-Musical um Sex, Trash und Rock'n Roll schlechthin zum ersten Mal in der Philharmonie. Als Erzähler wird Schauspieler Sky Dumont durch die Show führen.

21.07. - 26.07.2015: Yamato - The Drummers of Japan

Die Publikumslieblinge Yamato – The Drummers of Japan präsentieren ihre brandneue Show "Bakuon – Legend of the Heartbeat". In diesem Jahr feiern die japanischen Taiko-Virtuosen ein kleines Bühnenjubiläum in der Philharmonie. Vor zehn Jahren standen sie erstmalig im Rahmen des "Kölner Sommerfestivals" auf der Bühne der Philharmonie. 2015 ist ihr drittes Engagement im Rahmen des Sommerfestivals.

11.08. - 16.08.2015: TRACES

Der Festivalabschluss gehört mit TRACES der neuen Generation Circus. Bereits beim Sommerfestival vor zwei Jahren erntete die wilde, witzige und berührende Performance voller Spannung und Poesie tosenden Applaus. Sieben Circus-Individualisten der Compagnie Les 7 doigts de la main aus Montreal zeigen einen Mix aus Tanzakrobatik und urbanem Street-Style zu einem Soundtrack voller Rock, Hip-Hop, Jazz und Klassik.

Weitere Informationen zum "28. Kölner Sommerfestival" finden Sie hier >>

 

Zurück zur Rubrik Bühne

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bühne

musicaldomel1742012

Köln | Seit dem 3. Oktober 2017 läuft die neue Gastspielreihe im Musical Dome in Köln. Es wird ein vielfältiges Programm mit großen Highlights der Musical-Geschichte und weiteren Bühnenshows die das Publikum in Atem halten. Eine Vorschau auf die kommende Spielzeit bis Ende Juni 2018 und schon die ersten Veranstaltungen im zweiten Halbjahr 2018 hier in der Übersicht. Zusätzlich finden Sie weitere Highlights außerhalb vom Musical Dome in anderen Veranstaltungsräumen in Köln.

ShitIsland_ehu_20_11_17

Köln | aktualisiert | Das Künstlerkollektiv „Futur 3“ führt in verschiedenen Episoden durch die Geschichte der Südsee-Insel Nauru, einem Musterbeispiel europäischer Kolonisation und globalisierungsbedingter Ausbeutung. „Shit Island“ in der Orangerie bedient sich eines vor feinen Ideen strotzenden kollagenartigen Medienmix’ und beweist, dass Theater auch ohne erhobenen Zeigefinger Teil eines gesellschaftlichen Diskurses sein kann.

InsidetheAFD_0001_PR_19112017

Köln | Die AfD sitzt im Bundestag, doch wie mit ihr umgehen? Ignorieren – und damit verharmlosen, oder thematisieren – und damit eine Bühne bieten? Im Theater Tiefrot hat die „Nö-Theatergruppe“ mit ihrem Stück „Inside AfD“ eine dritte Möglichkeit gefunden: Dokumentieren. Das ist politisches Theater, wie es die Zeit erfordert.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS