Kultur Bühne

christiankleiner_thebaratbuenavista_16_11_17

Die Legenden Kubas sind zurück - The Bar at Buena Vista 2018 in der Kölner Philharmonie

Köln | In ihren Stimmen und Erinnerungen glimmt das Feuer längst vergangener Tage: Die „Grandfathers of Cuban Music“ lassen mit ihren außergewöhnlichen Lebensgeschichten und dem musikalischen Zauber Kubas das Havanna der vierziger und fünfziger Jahre wieder aufleben. Im mitreißenden Zusammenspiel mit Live-Band und Tänzern führen sie in die wohl bekannteste Bar Kubas, in die Bar at Buena Vista. Vom 11. März bis 6. April 2018 sind die legendären Altväter kubanischer Musik zurück für Gastspiele in Essen, Bielefeld, Dortmund, Köln und Düsseldorf.

Der Inbegriff kubanischer Musik

Die musikalische Reise führt an einen Ort, der als Inbegriff kubanischer Leichtigkeit gilt: in den „Social Club“ in Havannas Stadtteil Buena Vista. Spätestens seit Wim Wenders Kinoerfolg Buena Vista Social Club ist die reiche Musiktradition der tropischen Insel in aller Welt bekannt. Mit Klassikern wie „Dos Gardenias“ oder „Chan Chan“ wurde in der legendären Bar seinerzeit ein Stück Musikgeschichte geschrieben. The Bar at Buena Vista bringt noch einen weiteren, unverzichtbaren Teil dieser Epoche auf die Bühne: den Tanz. Schließlich war die Musik zum Tanzen gemacht worden – für die Nachtschwärmer, die Verliebten und die Einsamen, die es nicht nur in lauen Sommernächten in den sagenumwobenen „Social Club“ zog.

Selbst ein Teil Musikgeschichte: die „Grandfathers of Cuban Music“

Die eigentliche Sensation des Abends sind die Musiker selbst: Sänger Rene Pérez Azcuy und Siomara Valdés waren regelmäßige Gäste im sagenumwobenen Club Cabaret Tropicana. Ignacio „Mazacote“ Carrillo stand als Sänger mit Legenden wie Ibrahim Ferrer auf der Bühne. In seiner einmaligen Eigenschaft als Barkeeper und Sänger unterhielt Jose Alejandro „Capullo“ Bolaños Herrera sein Publikum in Bars wie La Floridita oder Sloppy Joe’s. Der Tänzer Luis Chacón „Aspirina“ Mendive stammt aus einer der bekanntesten Rumba-Familien Havannas und zählt zu den Größen seines Fachs. Zusammengenommen haben sie mehrere hundert Jahre Bühnenerfahrung im Gepäck und machen The Bar at Buena Vista zu einem mitreißenden Vergnügen und einer Zeitreise der ganz besonderen Art.

Geschichten um Liebe, Eifersucht und Versöhnung

The Bar at Buena Vista feiert die von Regisseur, Autor und Conferencier Toby Gough wiederentdeckten Musikgrößen von damals. Wenn die Scheinwerfer den Tresen auf der Bühne in rauchiges Licht tauchen, die Eiswürfel in den schweren Rumgläsern der Altväter kubanischer Musik leise klirren und die Tänzer um den Meister des traditionellen kubanischen Son, Eric Turro Martinez, die Bühne erobern, entfaltet sich der unvergleichliche Charme Kubas im Handumdrehen. Unterhaltsame Anekdoten und Geschichten um Liebe, Eifersucht und Versöhnung verbinden sich mit den typischen Klängen von Conga, Trompete und Tres zu einer außergewöhnlichen Mischung aus Konzert und Musical.

christiankleiner_thebaratbuenavista2_16_11_17

Foto: Christian Kleiner

The Bar at Buena Vista Tour 2018

Termin: 01.04, 03.04 und 04.04.2018 (Ostern) Köln, Philharmonie
Preis: ab 41,50 € zzgl. Gebühren
Sprache: Englisch/Spanisch

Alle weiteren Informationen und Tickets finden Sie hier.

Zurück zur Rubrik Bühne

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bühne

10042018_TiB_MichaelKohlhaas

Köln | Einem Pferdehändler werden zwei wertvolle Rappen als Ackergäule zuschande missbraucht. Als alle Klagen auf Wiedergutmachung scheitern, wird der Kaufmann zum Rebell gegen die Obrigkeit, schart Anhänger um sich und brennt Magdeburg nieder. Die eigenwillige Inszenierung von Heinrich von Kleists klassischer Novelle „Michael Kohlhaas“ wurde jetzt im Theater im Bauturm mit lautem Premierenbeifall gefeiert.

che-malambo-01-credit-diane-smithers

Köln | In diesem Sommer kommt Che Malambo nach Köln in die Philharmonie. In den USA ist Che Malambo schon ein voller Erfolg. 12 Malambo-Tänzer, die zu den besten ihres Fachs gehören sollen, zeigen eine explosive Bühnenshow und duellieren sich in der Tradition ihrer Vorfahren. Die Trommeln der Bombos und der Klang ihrer Lassos, die perkussiv eingesetzt werden, treiben sie an. Es ist der explosive Tanz der Gauchos - der Männer aus der Pampa, der Ende Juli nach Köln in die Philharmonie kommt.

Los Angeles | Der US-Schauspieler Bryan Cranston ("Breaking Bad") kann sich nach eigenen Angaben für seine Rollen "in alles und jeden verwandeln". Er sei ein echter Durchschnittstyp und dies sei als Schauspieler perfekt, sagte er dem Magazin "Business Punk" (Ausgabe 2/2018). "Für mich gibt es kein größeres Kompliment, als wenn mir jemand nach einer Rolle sagt, ihm sei gar nicht aufgefallen, dass ich das war."

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN