Kultur Bühne

bodyguard_23112016

Die Hauptdarsteller von Bodyguard mit dem Publikumsgast Kathleen Lang zur Aufführung ein Jahr Bodyguard in Köln

Ein Jahr Bodyguard und über 450.000 Besucher

Köln | 450.000 Zuschauer fanden den Weg in das blaue Musicalzelt neben dem Hauptbahnhof und tauchten ein, in ein neues Kapitel des Blockbusters „Bodyguard“ in der weltberühmten Verfilmung mit Whitney Houston und Kevin Costner.
--- --- ---
Interview mit Patrizia Meeden, Publikumsgast Kathleen Lang und Jürgen Fischer >
--- --- ---

Ein Jahr Bodyguard nutzten die Veranstalter auch um Zwischenbilanz zu ziehen und rechnen vor, dass 100 Lippenstifte und 200 Paar künstliche Wimpern, 112 Kilogramm goldene Konfetti in den Zeltorbit gepustet und 280 Kilogramm Luftschlangen sich durch den Bühnenhimmel schlängelten. Auch wenn es nicht explizit aufgeführt wurde, ist es wahrscheinlich keine falsche Annahme davon auszugehen, dass auch 450.000 Besucher, wenn auch nicht alle mitgesungen, doch mitgesummt, „I will always love you“ als Ohrwurm mit nach Hause genommen haben. Hauptdarstellerin Patricia Meeden hat alleine in diesem Jahr über 4.000 Songs gesungen. Und es geht im Kölner Musical Dome weiter und wer es selbst erleben will: www.bodyguard-musical.de

Zurück zur Rubrik Bühne

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bühne

MeyerOriginals_ehu_21_03_17

Köln | Als er erschossen wurde, reckte er die geballte linke Faust in den Himmel. So wurde der Zoo-Schimpanse Petermann nach dem Ausbruch aus seinem Käfig zum Symbol für alle, die um ihre Freiheit kämpften. So jedenfalls will es die Legende, so blieb Petermann seit über 30 Jahren im Gedächtnis der Kölner haften. Das Theater im Bauturm setzt ihm jetzt ein Denkmal.

Britny_ehu_20317

Köln | Nicht erst seit Trump und AfD kehren das patriachalische Führersystem und die alte Geschlechterrollen-Verteilung zurück, sind Charlotte Sprenger, Pinar Karabulut, Andrea Imler und Matthias Köhler vom Schauspiel Köln überzeugt. Darum haben sie das Festival „Britney X“ aus der Taufe gehoben: Vier Tage lang soll über „Gender, Feminismus, Diversity und Sex“ diskutiert werden – und dabei „Hedonismus und Intellekt“ zueinander finden.

theaterkritik_19032017

Köln | Leer ist die Bühne, 80 Minuten lang. Um so größer die Sehnsucht von Isa, der 14-Jährigen, die vor der „Depri-Scheiß“ aus der Psychiatrie flieht und Glück und Liebe sucht. Eine Suche, die sie an den Abgrund führt. Robert Koalls Bühnenfassung von „Bilder deiner großen Liebe“ – ein Romanfragment von Wolfgang Herrndorf – hatte jetzt im Theater der Keller beklatschte Premiere.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets