Kultur Bühne

improfestival_832012

Spannung pur beim "Kampf der Giganten" im Gloria.

Impro-Festival 2012: Ein Kampf der Giganten mit viel Charme und Schweizer Präzision

Beim "Kampf der Giganten" traten gestern Abend im Gloria das Kölner Improvisations-Ensemble "clamotta" gegen Schweizer Konkurrenten "Anundpfirsich" an. Dank kreativer Publikums-Ideen war von einem Tango auf der Domplatte über einem Busfahrer zur Domina in Dänemark bis zum Mord in der Philharmonie alles dabei.

Leicht hatte es das Schweizer Impro-Ensemble "Anundpfirsich" im Gloria gestern Abend nicht. Denn beim ausgerufenen Theater-Wettstreit forderten die beiden ersten Runden gleich ganz "un-schweizerische" Werte: Schnelligkeit und Leidenschaft waren gefragt. Das Kölner Ensemble "clamotta" legte die scheinbar uneinholbare Marke vor und präsentierte dem Publikum zu Beginn gleich 12 Szenen - gespielt in gerade einmal zwei Minuten. Der anschließende Tango von Carlos da Silva mit einer armen Kölner Strickerin sorgte für pure Leidenschaft auf der Bühne. Dass jedoch auch Schweizer schnell sein können, bewies "Anundpfirsich" wenig später. Eine zunächst 1,3 Minuten dauernde Geschichte konnten sie schließlich (fast) wortgenau in nur neun Sekunden nacherzählen. Präzise und effizient - typisch Schweiz eben, wie ein beeindruckter Moderator Markus Lürick zugab.

"Man nennt mich die Multivitamin-Sabine"

Nach dieser Runde war das Schweizer Uhrwerk kaum noch aufzuhalten. Mit präzisen, manchmal wortlosen Darstellungen und einem unglaublich trockenen Humor überzeugte "Anundpfirsich" und insbesondere Anna Karger. Ob als Salatblatt, Leguan oder Fitness-Junkie ("Ich nehme so gerne Multivitamine. Man nennt mich die Multivitamin-Sabine") - Karger überraschte vor allem durch ihre Vielfältigkeit. Dagegen hielt "clamotta" als Team mit viel Lokal-Kolorit. Dass Eva Thiel, Markus Hahn und Stefan Thiel nicht zum ersten Mal gemeinsam auf einer Bühne standen, wurde schnell klar. So verstand die Kölner Schauspielerin ihre Kollegen auch dann, als sie in einer völligen Kauderwelsch.-Sprache den selbst begangenen Mord aufklären sollte. Und der war schier unglaublich: Mit dem Dicken Pitter aus dem Kölner Dom hatte sie als Fleischfachverkäuferin ihre Kollegen nämlich in der Philharmonie getötet.

Dass Publikum im nicht ganz voll besetzten Gloria - der Streik hatte wohl das seine dazu getan - hatte an diesem Abend so viel Spaß, dass es letztlich keinen Sieger benennen wollte. Und so trennten sich die Ensemble mit einem fairen 16:16 Endstand. Allerdings könnte es am kommenden Samstag, 10. März 2012, noch einmal zu einem deutsch-schweizer-Duell werden. Neben zehn weiteren Kandidaten treten dann Frank Renold und Markus Hahn beim Kampf um den Goldenen Impro-Stern an.

Zurück zur Rubrik Bühne

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bühne

Port-in-Air---Solms-010-2

Köln| Barfuß im Regen stehen. Es gibt schöneres als das. Regen verbindet Menschen und ihre Geschichten, wenn sie eng zusammengepfercht unter der Bushaltestelle Unterschlupf suchen. Richard AczelsTheatergruppe des Englischen Seminars der Universität zu Kölnbringt mit „Your Rain, My Rain“ einen wilden Mix aus Performance, Soundinstallation und Sprechtheater auf die Studiobühne.

Köln | aktualisiert | Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat einen Vorschlag zur Intendantinnenfrage am Kölner Schauspiel unterbreitet, der überschrieben werden könnte mit "Keine Experimente". Die Fraktionen des Kernbündnisses aus CDU und Grünen unterstützen den Vorschlag von Henriette Reker den Vertrag mit Bachmann zu verlängern, teilten diese getrennt voneinander mit. 

tdk_ehu_23052019

Köln | 44 Jahre war Kleingedankstr. 6 die Adresse des Theater der Keller. Lange schwebte die Kündigung über den Bühnen. Im Juli ist dort nun endgültig Schluss. Der Plan, auf dem Ebertplatz ein Provisorium zu bauen, zerschlug sich. Jetzt fand man für die kommende Spielzeit 2019/20 zeitweiligen Unterschlupf bei der Tanzfaktur am Deutzer Hafen. Ist der Hinterhof von Siegburger Str. 233 zu weit ab vom Schuss?

Interviews zur Europawahl 2019

koepfe_europawahl_2019

Interviews mit den Kandidaten zur Europawahl 2019

Die Redaktion von report-K fragte alle Parteien und Gruppierungen an und bat um die Nennung von Interviewpartnerinnen und -partner von Kandidatinnen und Kandidaten zur Europawahl 2019. Nicht alle Parteien antworteten oder schickten Kandidaten. Die Liste der Parteien, die keine Interviewkandidaten anboten, finden sie am Ende dieser Direktlinks zu den einzelnen Kandidateninterviews.

Martin Schirdewan, Die Linke

Damian Boeselager, Volt

Marie-Isabelle Heiß, Volt Europa

Andre Veltens, Partei der Humanisten

Engin Eroglu, Freie Wählern

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Fabienne Sandkühler, Partei der Humanisten

Michael Kauch, FDP

Murat Yilmaz, Die Linke

Eileen O‘Sullivan, Volt

Hans Werner Schoutz, LKR

Prof. Dr. Holger Schiele, LKR

Birgit Beate Dickas, Die Partei
Sabine Kader, Die Partei

Inga Beißwänger, Bündnis Grundeinkommen

Inessa Kober, MLPD

Fritz Ullmann, MLPD

Reinhard Bütikofer, Bündnis 90/Die Grünen

Katarina Barley, SPD

Gerd Kaspar, FDP

Moritz Körner, FDP

Philipp Tentner, SGP

Renate Mäule, ÖDP

Elisabeth Zimmermann-Modler, SGP

Arndt Kohn, SPD

Dietmar Gaisenkersting, SGP

Claudia Walther, SPD

Alexandra Geese, Bündnis 90/ Die Grünen

Nadine Milde, Bündnis 90/Die Grünen

Sandra Lück, Tierschutzpartei

Daniel Freund, Bündnis 90/Die Grünen

Nicola Beer, FDP Spitzenkandidatin

Axel Voss, CDU

Felix Werth, Partei für Gesundheitsforschung

Karin Schäfer, Die Violetten

Marion Schmitz, Die Violetten

Claudia Krüger, Aktion Partei für Tierschutz – Das Original - Tierschutz hier!

Dr. Tobias Lechtenfeld, Volt Europa

Friedrich Jeschke, Volt Europa

Michael Schulz, Die Grauen – Für alle Generationen

Chris Pyak, Neue Liberale

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Georg Lenz, Die Partei

Diese Parteien und Vereinigungen nahmen das Interviewangebot von report-K nicht wahr: Piratenpartei Deutschland, Graue Panther, DER DRITTE WEG,Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD), DIE RECHTE,Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung, Menschliche Welt (MENSCHLICHE WELT), PARTEI FÜR DIE TIERE DEUTSCHLAND (PARTEI FÜR DIE TIERE), Alternative für Deutschland (AfD), Demokratie in Europa - DiEM25, Ökologische Linke (ÖkoLinX), Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG), Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz), Bündnis C - Christen für Deutschland (Bündnis C), Bayernpartei (BP), Europäische Partei LIEBE (LIEBE), Feministische Partei DIE FRAUEN (DIE FRAUEN), Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU).

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >