Kultur Bühne

bachmann_tommy_hetzel_PR_14012021

Der Intendant des Kölner Schauspielhauses. | Foto: Tommy Hetzel/Schauspiel Köln

Kölner Theaterindentant Stefan Bachmann zum Berliner Theatertreffen eingeladen

Köln | Stefan Bachmann, seit 2013 Intendant des Schauspiel Köln, ist mit einer seiner Arbeiten zum Berliner Theatertreffen 2021, eingeladen worden. Doch nicht mit einer Kölner Inszenierung.

Das Berliner Theatertreffen, das wichtigste deutschsprachige Theaterfestival, lädt in jedem Jahr die vermeintlich zehn besten Inszenierungen von Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Berlin ein. Im „Corona-Jahrgang" 2020 sind zum ersten Mal zwei Produktionen dabei, die nur online als Livestream zu sehen waren. Mit jeweils zwei Produktionen sind in diesem Jahr das Deutsche Theater in Berlin und das Schauspiel Zürich eingeladen.

Stefan Bachmann wird mit der Einladung für seine Inszenierung von „Graf Öderland – Eine Moritat in zwölf Bildern" von Max Frisch, eine Koproduktion von Theater Basel und Bayerischem Staatsschauspiel/Residenztheater in München ausgezeichnet. Die Premiere fand am 14. Februar 2020 in Basel statt, noch kurz vor dem ersten Corona-Lockdown in der Schweiz.

Mit der Einladung zum Berliner Theatertreffen, der sechsten seit 2016, endet in Basel auch die sehr erfolgreiche Intendanz von Andreas Beck. Seit 2019 wurde er Nachfolger von Martin Kusej als Intendant des Münchner Residenztheaters, wohin er die „Graf Öderland"-Inszenierung gleichsam mitnimmt.

Stefan Bachmann war von 1998 bis 2003 selbst Schauspieldirektor in Basel und kehrte danach noch einige Male als Gastregisseur zurück. Sein Vertrag in Köln ist bis in das Jahr 2023 verlängert.

Zurück zur Rubrik Bühne

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bühne

Berlin | Mit der Aktion "Allesdichtmachen" sorgen über 50 Schauspieler für Wirbel. In kurzen Videoclips stellen sie sich auf sarkastische Weise scheinbar hinter die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung - und meinen dementsprechend das Gegenteil. Am Donnerstagabend wurden die Filme auf Youtube hochgeladen, der von Jan Josef Liefers hatte dabei zunächst die meisten Abrufe.

Köln | Nach der Absage des Konzertes von Bryan Ferry wird jetzt auch das Konzert von Tom Jones ersatzlos abgesagt. Das teilte der Veranstalter vor wenigen Minuten mit. Damit wird es 2021 keine Konzerte auf dem Roncalliplatz vor dem Kölner Dom geben.

samadi_step_17042021

„Besondere Dreherfahrung im Berliner Wedding“

Köln | Mit acht Jahren hat die Kölnerin Roxana Samadi als Sprecherin im Hörspiel angefangen. In drei „Pettersson und Findus“-Filmen lieh sie dem Kater Findus ihre Stimme. In der Serie „Para – wir sind King“ stand sie in einer Hauptrolle vor der Kamera. „Para“ beginnt am 22. April auf TNT-Serie und ist immer donnerstags ab 21 Uhr zu sehen.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >