Kultur Bühne

SoydeCuna2_12417

Yanetsy Ayala Morejon und Dieser Serran, Hauptdarstellerin Soy de Cuba

Tanzmusical „Soy de Cuba“ bringt 2017 Karibikflair in die Kölner Philharmonie

Köln | Feurige Tänze und heiße Rhythmen bringt „Soy de Cuba“ vom 17. bis zum 19. April 2017 an den Rhein. Das Tanzmusical erzählt eine Liebesgeschichte und führt die Zuschauer mitten auf die karibische Insel Cuba. Im Video von report-K geben die beiden Hauptdarsteller Yanetsy Ayala Morejon und Dieser Serrano einen Vorgeschmack auf das Gastspiel in der Kölner Philharmonie.

„Soy de Cuba“ - „Ich komme aus Kuba“ kehrt vom 17. bis 19. April 2017 in die Kölner Philharmonie zurück. Bereits 2015 begeisterte das Tanzmusical mit seinem Karibikflair. „Soy de Cuba“ erzählt vom Tanz und von der Liebe. Im Zentrum steht die junge Ayala, die es von ihrem Zuhause auf dem Land nach Havanna zieht, wo sie ihr Glück als Tänzerin versuchen will. Schnell lernt sie die Schattenseiten einer schillernden Welt kennen, in der Intrigen, Eifersucht und Rivalität an der Tagesordnung sind. Doch Ayala gibt nicht auf. Verwebt wird das Schicksal der jungen Tänzerin mit der gesamten Bandbreite der kubanischen Tänze - vom Feuer des Salsa zur Leichtfüßigkeit des Cha-Cha-Cha, über die Leidenschaftlichkeit von Mambo und Rumba hin zur Coolness von Reggaetón und Streetdance. Die Musiknummern sind eigens für das Tanzmusical entstanden und stammen aus der Feder von Rembert Egues.

Im Wechsel von Fiktion und Realität, Video-Einspielungen und Bühnengeschehen entführt das Tanzmusical die Zuschauer auf eine Reise mitten hinein nach Havanna, in die engen Gassen mit Straßenpartys und die Uferpromenade, den Malećon.

Soy de Cuba
17. bis 19. April 2017
Kölner Philharmonie
Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln

Zurück zur Rubrik Bühne

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bühne

Frank Küster und Gernot Voltz touren derzeit mit ihrem Kabarettistischen Jahresrückblick durch die Republik. Im Interview am Roten Fass der Redaktion Report-k.de berichten sie, wie es dazu kam und was sie als Kabarettisten antreibt.

11122018_Antigone_JuergenElskamp

Köln | Was ist die gerechte Strafe für den Widerstand einer Frau, die gegen das Gesetz und für ihre eigenen Grundprinzipien einsteht? Im antiken Klassiker muss "Antigone", die im gleichnamigen Stück von Sophokles unerlaubt ihren eigenen Bruder beerdigen will, sterben. Im Horizont -Theater hat Christos Nicopoulos versucht durch kleine Mittel das starre antike Bühnenbild zu durchbrechen, doch wie sich zeigte, leider auf Kosten des Zuschauer-Verständnisses.

05122018_Theaterpreise1

Köln | Gut 200 Inszenierungen feierten in den vergangenen 12 Monaten auf der Bühnen der freien Kölner Theaterszene Premiere. Jetzt wurden die besten in vier Kategorien prämiert – dazu die beste Darstellerin, der beste Nachwuchsdarsteller und einen Ehrentheaterpreis gab es auch noch. Traditionsgemäß feierte sich die Szene im Saal des Komed-Hauses im Mediapark.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN