Kultur Bühne

thriller_bb_promotion

Foto: BB Promotion

„Thriller – Live“ 2014 mit einer Show in Köln

Köln | Im Frühjahr 2014 kehrt „Thriller - Live“, die Original-Show über den King of Pop aus dem Londoner West End, nach Deutschland zurück. Nach ausverkauften Gastspielen von Wien bis Beijing und von Kapstadt bis Singapur wird sie hier erneut das Originalgefühl der Auftritte und Videos Michael Jacksons live auf der Bühne erlebbar machen. Dabei macht die Show auch am 09.03.2014 Halt in der Kölner Lanxess Arena.

„Thriller-Live“ feiert das Phänomen Michael Jackson, ist eine Hommage an den King of Pop. Es vereinigt Jacksons über 40 Jahre andauernde Karriere, angefangen bei den ersten Erfolgen mit den „Jackson 5“ über Hits wie „Bad“ bis zu den Songs des weltweit bestverkauften Albums aller Zeiten, „Thriller“, in einer grandiosen Show. Verschiedene erstklassige Sänger und Sängerinnen liefern elektrisierende Interpretationen der Mega-Hits Michael Jacksons. Außergewöhnliche Tänzer bringen seine tänzerische Brillanz und Energie auf die Bühne zurück.

„Thriller – Live“  konnte seit 2009 allein in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich 500.000 Besucher begeistert. Weltweit ließen sich bereits 2,5 Millionen Zuschauer in 32 Ländern von der spektakulären Show mitreißen. Im Londoner West End, dem Ort seiner Uraufführung, feierte das Bühnenspektakel im „Lyric Theater“ am 30. Januar sein fünfjähriges Jubiläum und über eine Million Zuschauer.

Infobox:

"Thriller - Live" 2014 in Köln
Mi, 09.03.14, 20.00 Uhr, Lanxess Arena    
Preise: 32,00 - 59,00 Euro (zzgl. Gebühren)
50 Prozent Ermäßigung für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 16 Jahre
Tickets für sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich, telefonisch über die Ticket-Hotlines 01805 – 2001 sowie im Internet unter www.thriller-live.com.

Zurück zur Rubrik Bühne

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bühne

Hamburg | Der Schauspieler Gerd Baltus ist tot. Er starb am Freitag im Alter von 87 Jahren in Hamburg, wie seine Ehefrau dem NDR bestätigte. Baltus hatte seinen Durchbruch Mitte der 1970er Jahre mit insgesamt vier Auftritten in der Fernsehserie "Der Kommissar".

Köln | Lockenfrisuren, Aerobic-Bodies über Strumpfhosen mit Stulpen, Maniac, die 1980er Jahre gelten als schrill und schräg. Alle wollen tanzen, auf die Bühne, berühmt werden, sehnen sich nach ein wenig Glamour. Wer da noch einmal live reinspringen will, für den ist das Musical Flashdance, das bis zum 22. Dezember im Kölner Musical Dome zu sehen ist, ein Muss-Termin. Bei der Premiere gab es Standing Ovations für die Neuinszenierung, die von Köln aus, auf Deutschland-Tournee gehen wird.

buehne_pixabay_05122019

Köln | Die Kölner Tanz- und Theaterpreise 2019 sind in sieben Kategorien am Montag im Mediapark vergeben worden. Die Kölner Tanz- und Theaterpreise wurden zum 30. Mal vergeben, ein kleines Jubiläum also.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >