Kultur Bühne

vaterland_Amrei-Kemming_Schauspiel_29052017

Magda Lena Schlott sucht in der Familiengeschichte nach dem Erfolgsrezept der AfD. Foto: Amrei Kemming / Schauspiel

„Vaterland“ im Schauspiel Köln: Magda Lena Schlott verbeißt sich in die AfD

Köln | Bei der jüngsten Landtagswahl blieb die AfD weit hinter den eigenen Erwartungen zurück. Aber die erlangten 7 Prozent sind immer noch zu viel, mögen viele gedacht haben. Wie Schauspielerin Magda Lena Schlott und Regisseurin Pinar Karabulut vom Schauspiel Köln. In ihrem gemeinsamen Stück „Vaterland“ lassen sie ihrer Verachtung und Wut gegen die Rechtsextremisten freien Lauf.

Mit „Vaterland“ erzählen sie ein „alternatives Märchen für Deutschland“ und modeln dafür „Rotkäppchen um. Der Wolf ist dabei der Hass und die Wut auf alles Fremde, kurz der Grund, warum viele ihre Stimme der AfD gegeben haben. Ihm das Fell über die Ohren ziehen möchten sie, ihn auffressen, verdauen und auskacken. Und dann fröhlich mit der Großmutter feiern. Ach, wenn es denn so einfach wäre.

Denn da ist ja auch noch der Vater der Solistin Schlott, die sich dem Publikum als Mitglied einer alten DDR-Puppenspieler-Dynastie vorstellt (autobiografische Bezüge der in der DDR geborenen gelernten Puppenspielerin seien dahingestellt). Wie wurde aus dem doch eigentlich recht netten Mann, der immer verreisen wollte, ein AfD-Anhänger?

Eine überzeugende Antwort finden sie und Karabulut nicht bei ihrem Streifzug durch Wirtschafts- und Familienpolitik, durch Fremdenhass und die Geschichte der rechten Parteien in Köln. Was sicher auch etwas viel verlangt wäre. So bewegt sich die 60 Minuten lange Performance etwa zu sehr an der Oberfläche. Wenn es trotzdem nicht langweilig wird, liegt das an der burschikos-verspielten Komödiantin Schlott, die das Publikum nicht nur mit grotesken Tanzeinlagen mitreißt. Sondern auch – gelernt ist eben gelernt – wenn sie Puppen in das Spiel einbezieht.

Die Standing Ovations zur Premiere waren mehr als verdient.

„Vaterland“ – die nächsten Vorstellungen: 2. Juni (22 Uhr), 9. Juli, Schauspiel, Außenspielstätte am Offenbachplatz, Karten: Tel. 0221 / 22 12 84 00, Fax 0221 / 22 12 82 49, E-Mail: tickets@buehnenkoeln.de, dazu alle Vorverkaufsstellen von KölnTicket. Kartenservice mit Vorverkauf und Abo-Büro in der Opernpassage zwischen Glockengasse und Breite Straße. 

Zurück zur Rubrik Bühne

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bühne

_MEYER_ORIGINALS_Heroes_16_01_17

Köln | Amy Winehouse wartet schon, ihr folgen Lemmy Kilmister, David Bowie und Prince in eine Art Vorhölle. In „Heroes“ bietet das Orangerie-Theater den Ausnahme-Stars eine letzte Bühne, einen Ort der Reflexion und Selbstinszenierung.

talentprobe_15_01_17

Köln | Die Mutter aller Casting-Shows wird in der Live Music Hall weitergehen. Allerdings ohne Linus. Doch das Team hinter der Show hat sich dazu entschieden, die Kultshow trotzdem fortzuführen, denn ein Schluss sei von Beginn an undenkbar gewesen, erklärt Show-Band-Leader Stephan Schleiner am heutigen Nachmittag. Moderiert wird die neue Talentprobe ab dem 9. März von Nathalie Bergdoll.

tanzdervampire_12_01_17

Köln | Jetzt wird es bissig: Roman Polanskis Musical-Welterfolg Tanz der Vampire kommt erstmals an den Rhein nach Köln. In nur wenigen Wochen – ab 14. Februar 2018 – halten die berühmten Blutsauger endlich Einzug in den Kölner Musical Dome. Schon jetzt soll die Rekordzahl von knapp 100.000 Tickets verkauft worden sein – noch nie ist ein Musical in der über 20-jährigen Geschichte des Musical Dome bereits vor Premiere so gut vom Publikum angenommen worden. Aufgrund dieser riesigen Nachfragewird das Musical Tanz der Vampire einmalig um drei Monate bis zum 29. September 2018 zu verlängern.

Report-K Karneval-Livestream

livestream_kasten_03012017

Jeden Tag von Montag bis Freitag von 18:30-19 Uhr eine halbe Stunde Kölner Karneval auf report-K. Nachrichten aus dem jecken Geschehen und Interviews mit Kölner und Karnevalsgesellschaften aus der Region. 

Am Dienstag 16.1. zu Gast am jecken roten report-K Fass:
Amazonencorps Frechen
Treuer Husar blau-gelb
KG Knobelbröder

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN