Kultur Bühne

musical_chicago_15062019

Michael Fullard, Samantha Peo, Carmen Pretorius und Hugo Madeleyn vor dem Kölner Dom.

Wochenendtipp: Letzte Chance „Chicago“ im Musical Dome zu sehen

Köln | „Liebe, Lüge Leidenschaft“ gibt es noch bis Sonntag im Kölner Musical Dome zu sehen und zu erleben. Vier Shows von „Chicago“, dem Orignal Broadway Musical, können Kölnerinnen und Kölner noch erleben, dann zieht die exzellente Cast weiter. Heute besuchten die Hauptdarstellerinnen und zwei Tänzer die Domplatte.

Carmen Pretorius spielt die Roxie Hart und ist zum ersten Mal in Europa und völlig „blown away“ von der Kultur in Köln, dem Kölner Dom, der Geschichte. Die Ausnahmedarstellerin findet Köln „romantisch“. Samantha Peo, die die Rolle der Velma Kelly singt und spielt, lobt das Kölner Publikum, dass sich völlig von südafrikanischen Theaterbesuchern unterscheide. Die Kölner hörten und verfolgten intensiv den Plot und jubelten am Ende des Stückes mit Standing Ovations und die seien üppig, freut sich Peo, über den Respekt der Kölnerinnen und Kölner, die diese den Musical-Stars entgegen bringen. Die Südafrikaner dagegen seien während der Vorstellung kaum zu bremsen und wüssten nicht, wie man sich in einem Theater verhält.

Das Musical spielt in den 1920er-Jahren in Chicago und erzählt die Geschichte der Nachtklubsängerin Roxie Hart, die ihren Liebhaber erschießt, ins Gefängnis kommt, dank eines Anwalts frei kommt, der die Verbrechen der Frauen erfolgreich in der Boulevardpresse vermarktet. Musikalisch entführt das Musical in den Jazz der 20er-Jahre. Samantha Peo interpretiert phantastisch den legendären Song „All that Jazz“. Die Besetzung der Show und Choreographien sind sehenswert.

Das Stück wird in englischer Sprache aufgeführt. Auf Seitentiteln werden die Musical-Texte übersetzt.

Mehr zum Stück bei report-K.de >

Die verbleibenden Shows in Köln:

Samstag, 15. Juni: 14:30 und 19:30 Uhr

Sonntag, 16. Juni:  14:30 und 19:30 Uhr

Preise ab 29,50 Euro

Hotline Musical Dome: 0221-57790

Zurück zur Rubrik Bühne

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bühne

DerProzess_K&K

Köln | „Jemand mußte Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet.“ Der Satz aus Franz Kafkas „Der Prozess“ schrieb 1925 Literaturgeschichte. Dem Duo Killer & Killer gelingt es mit seiner multivisionären Neuinterpretation in der Orangerie ein Stück weit Theatergeschichte zu schreiben.

bodyguard_step_13092019

Aisata Blackman und Jo Weil übernehmen im Kölner Musical die Rollen von Rachel Marron und Frank Farmer.

Köln | Am 23. Oktober kehrt das Erfolgsmusical „Bodyguard“ in den Kölner Musical Dome zurück, wo das Stück bis zum 3. November zu sehen ist. Es ist die große Liebesgeschichte um den Musikstar Rachel Marron und ihren Bodyguard Frank Farmer, die schon als Kinofilm mit den Superhits von Whitney Houston Welterfolge feierte. Mit vier Millionen Besuchern in zwölf Ländern wurde auch das Musical ein Welthit.

Raub-nach-FSchiller_Copyright_GerhardRichter_Pressebild2

Köln | Friedrich Schillers erstes Drama „Die Räuber“ ist kanonische Schullektüre. In „Raub“ im Orangerie Theater nehmen zwei Brüder das Werk zum Anlass, sich über die Beziehung zum Vater Gedanken zu machen. Ein amüsantes und visuell überzeugendes multimediales Experiment.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >