Kultur Film

Auszeichnung für Kameramänner und Cutter - Deutscher Kamerapreis in Köln verliehen - Auftakt zum Medienforum NRW

Köln | Der diesjährige Deutsche Kamerapreis ist am Samstagabend in Köln verliehen worden. Zehn Kameramänner und Cutter wurden für ihre herausragenden Leistungen in Bildgestaltung und Schnitt gewürdigt. Den Ehrenpreis des Kuratoriums erhielt die Kamerafrau Judith Kaufmann, die für ihre "richtungsweisende Arbeit" in Kinofilmen wie "Vier Minuten" oder "Die Fremde" ausgezeichnet wurde, wie der WDR mitteilte. Die Preisverleihung war Auftakt zum 24. Medienforum NRW.

Die weitere Preise gingen an Kameramann Markus Förderer und Cutter Andreas Menn für den Science-Fiction-Thriller "Hell", Kameramann Peter Zeitlinger ("Verfolgt - Der kleine Zeuge"), Kameramann Victor Kossakovsky ("iVivan las Antipodas!", die Kameramänner Wolf Siegelmann und Simon Schmejkal ("Alle gegen die Zeit: Elf Uhr"), Lotta Kilian ("Wir sterben"), Kameramann Andres Köhler ("hier und heute: Der Kohlenmann") sowie die Cutterin Saskia Metten ("Cinema Jenin - Geschichte eines Traums").

Darüber hinaus wurden zwei mit jeweils 5.000 Euro dotierte Förderpreise vergeben. Sie gingen an die Kameramänner Jan Mettler ("Eddy") sowie Christian Stangassinger ("Silent River"). Außerdem wurde ein Förderpreis für Kurzfilme mit einer Länge von 30 Sekunden bis zu drei Minuten vergeben.

Den Angaben zufolge waren 450 Beiträge für den diesjährigen Wettbewerb eingereicht worden. 35 Produktionen wurden von einer Jury nominiert.

Zurück zur Rubrik Film

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Film

Los Angeles | Die Netflix-Serie "The Crown" ist als großer Sieger aus der 73. Verleihung der Primetime Emmy Awards hervorgegangen. Die Serie über das Leben der britischen Königin Elisabeth II. gewann in der Sparte Drama alle Hauptkategorien und holte am Ende mit sieben Siegen die meisten Auszeichnungen. In der Sparte Comedy dominierte die Apple-Serie "Ted Lasso" mit vier Preisen.

Berlin | Schauspielerin Sibel Kekilli geht mit der deutschen Film- und Fernsehbranche hart ins Gericht. "Mir scheint, dass die Bedürfnisse des älteren Publikums eher berücksichtigt werden als die der Jüngeren", sagte die 41-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitagausgabe).

Berlin | Die deutsche Schauspielerin und Drehbuchautorin Heide Keller ist tot. Sie sei bereits am Freitag im Alter von 81 Jahren gestorben, teilte das ZDF am Montag mit. Keller wurde vor allem für ihre Rolle als Chefhostess Beatrice in der ZDF-Serie "Das Traumschiff" bekannt.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >