Kultur Film

kino_Deklofenak_Fotolia_1162012w

Deutsche und internationale Film-Wirtschaft trifft sich im Juni in Köln

Köln | Im Juni lädt die Film- und Medienstiftung NRW zum internationalen Filmkongress im Rahmen des Medinforums.NRW ein. Nur wenige Tage zuvor treffen sich international bekannte Produzenten und Newcomer zur Entertainment Master Class in der Domstadt. Darüber hinaus suchen Mitte Juni streng geheime Jurys vier Nominierte für die internationalen Emmys 2012.

Filmkongress: Neue Medien im Fokus

Im Mittelpunkt des diesjährigen Filmkongresses stehen die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Produktion und Finanzierung von Film und TV. Dabei wir jeder Tag des dreitägigen Kongresses unter ein eigenes Motto gestellt. Zum Auftakt am 18. Juni trifft sich die Filmpolitik in der Koelnmesse. Dort wird unter anderem Jan Marc Eumann, Staatssekretär für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, einen Gastbeitrag zur Filmpolitik im Internetzeitalter halten. Auf Podiumsdiskussionen am Nachmittag sollen dann neue Formen des Urheberrechts sowie neue Geschäftsmodelle für die Film-Wirtschaft thematisiert werden. Der zweite Tag des Kongresses widmet sich dem Entertainment und fragt unter anderem nach neuen Markenstrategien und Formaten. Unterhaltung verspricht die Podiumsdiskussion am Nachmittag. Dann diskutieren Kreative und Produzenten darüber, wie aus Fernseh-Serien Filme werden können. Als jüngstes Beispiel wird die Erfolgsgeschichte von „Türkisch für Anfänger“ analysiert.

Der dritte Tag richtet sich dann auch an Newcomer der Film-Wirtschaft. Die Sender Arte, ZDFneo und SWR geben Einblick in ihre Labore und neusten Sendungen. Am Nachmittag werden dann neue Finanzierungsmöglichkeiten diskutiert. Abergundet wird das Kongress-Programm durch die Networking-Party am Dienstagabend in der Wolkenburg. Zu der haben sich unter anderem Comedian Anke Engelke, die Regisseure Jim Jarmusch und Söhnke Wortmann sowie Christoph Maria Herbst und Helge Schneider angekündigt. Ein NRW-Filmprogramm wird es in diesem Jahr nicht geben. Wegen der Fußball-Europameisterschaft und weiteren Film-Events konnte kein passender Termin gefunden werden, erklärte Petra Müller, Geschäftsführerin der Filmstiftung NRW. Im nächsten Jahr soll das Programm jedoch wieder angeboten werden.

Rüstige Rentner auf Abwegen

Wenige Tage vor dem Filmkongress trifft sich erstmals die Entertainment Master Class für Comedy und Sitcom in Köln. Das Programm wurde 2008 gegründet und versteht sich nicht als Konferenz. Stattdessen soll es dazu dienen, Newcomer und internationale Filmschaffende zusammenzuführen. Als Newcomer werden dabei gezielt gestandene Produzenten und Sender-Verantwortliche eingeladen, um im kleinen Kreis neue Ideen zu entwickeln. Zu den Highlights im diesjährigen Programm gehört etwa das Live Script Editing mit dem britischen Urgestein Humphrey Barclay. Gesucht werden innovative Ideen für neue SitComs, die noch nicht perfekt geschrieben sind. Ein Beitrag der vergangenen Jahre war etwa die Sendung „Old Ass bastards“ vin Henrik Pabst aus Belgien. Darin nehmen rüstige Renter junge Leute mit versteckter Kamera auf die Schippe – und das nicht immer schmerz- und jugendfrei. Die Sendung gewann im vergangenen sogar Jahr einen Emmy.

Nominierte für Emmy gesucht

Welche Sendungen 2012 mit einem der 15 Emmys ausgezeichnet werden, ist derzeit noch unklar. Die Verleihung findet am 19. November 2012 statt. Schon jetzt sind weltweit Jurys unterwegs, um die 60 Nominierten dafür zu suchen. Vier Jury-Sitzungen werden dabei am 13. Juni 2012 in Köln stattfinden – unter anderem zu den Kategorien bester Schauspieler, Drama und Comedy. Köln zählte zum ersten Standort weltweit, an dem die Jury-Sitzung zu einem Event umgestaltet wurde. Nun warten auf die streng geheimen Juroren nicht nur acht Stunden Fernsehen, sondern abends auch eine Party. Zu der werden weiteren rund 100 Gäste aus der internationalen Film-Branche erwartet.

Die Veranstaltungen sind nur mit Akkreditierung oder auf Einladung zugänglich.

Infobox

13. bis 19. Juni 2012
Entertainment Master Class
Marienburg Köln

13. Juni 2012
Entertainment Master Class

18. bis 20. Juni 2012
Internationaler Filmkongress
Koelnmesse

Zurück zur Rubrik Film

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Film

Los Angeles | Der Film "Nomadland" von Regisseurin Chloé Zhao ist aus der 93. Verleihung der Academy Awards als großer Gewinner hervorgegangen. Mit "Bester Film", "Beste Regie" sowie "Beste Hauptdarstellerin" gewann er gleich in drei Hauptkategorien. Im Mittelpunkt des Roadmovies steht eine trauernde Witwe, die nach dem Tod ihres Mannes ihre Heimatstadt verlässt.

„Je Suis Karl" läuft in der Berlinale Special Gala

Köln | Der von der Kölner Filmfirma Pandora Film produzierte Film „Je Suis Karl" wird seine Weltpremiere im Rahmen der 71. Berlinale haben. Der Film erhielt soeben eine Einladung für die Sektion Berlinale Special Gala.

Hartford | Der kanadische Schauspieler Christopher Plummer ist tot. Der Oscar-Gewinner starb im Alter von 91 Jahren, berichten mehrere US-Medien übereinstimmend unter Berufung auf Plummers Freund und Manager Lou Pitt.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >