Kultur Film

Dietmar Bär: "Tatort"-Figur Freddy Schenk ohne Bart kaum vorstellbar

Köln | Für Schauspieler Dietmar Bär ist es kaum vorstellbar, dass seine "Tatort"-Figur Freddy Schenk einmal ohne Bart erscheint: "Der ist kaum wegzudenken, noch weniger als bei Boerne in Münster", sagte der 53-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag).

"Als wir vor drei Jahren in Köln den Film `Kehrtwende` gedreht haben, wurde ich nachher gefragt, wie es denn mit der tollen Perücke geklappt habe. War aber keine Perücke - ich hatte nur zum ersten Mal seit vielen Jahren die Möglichkeit gehabt, meine Haare wachsen zu lassen und zu färben", so der Schauspieler.

"Dann noch der Bart ab und eine Brille ins Gesicht - da bin ich durch Köln gelaufen wie mit einer Tarnkappe, niemand hat mich erkannt."

Zurück zur Rubrik Film

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Film

Berlin | Das Bundeskabinett hat beschlossen, die Filmförderung des Bundes von bisher 75 auf 150 Millionen Euro pro Jahr zu verdoppeln. Die Erhöhung gilt laut mittelfristiger Finanzplanung auch für 2018 und die Folgejahre, berichtet die "Welt". Damit solle die "Wettbewerbsfähigkeit des Filmstandorts Deutschland gesichert werden".

Berlin | Die Schauspielerin Sibel Kekilli gibt ihre Rolle im Kieler "Tatort" zum großen Bedauern des NDR auf.

kino_Deklofenak_Fotolia_1162012w

Köln | Am heutigen Freitag, 27. Januar 2017, startet die 19. Ausgabe des Dokumentarfilmfestivals „Stranger than Fiction“. Bis zum 21. Februar 2017 werden in acht Städten in Nordrhein-Westfalens – darunter auch in Köln - aktuelle regionale und internationale Dokumentarfilme gezeigt.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets