Kultur Film

Film Festival Cologne 2016

Köln | Am Freitag, 14. Oktober, endete das Film Festival Cologne 2016. Acht Tage lang, seit dem 7. Oktober, stand in Köln alles im Zeichen hochkarätiger Premieren von nationalen und internationalen Serien- und Spielfilm-Highlights, prominent besetzter Empfänge sowie spannender Lectures und Werkstattgespräche, darunter auch erstmals ein Extra Tag zum Thema Virtual Reality sowie ein Empfang für 35 Kölner Produktionsfirmen. Seinen Abschluss fand die 26. Ausgabe des Festivals mit den Werkstattgesprächen mit Preisträgern, dem International Day mit dem Empfang auf Einladung von Oberbürgermeisterin Henriette Reker sowie dem Abschlussabend mit den International Film Awards NRW im Kölner Gürzenich.

Der Filmpreis Köln, gemeinsam vergeben von der Stadt Köln und der Film und Medien Stiftung Nordrhein Westfalen (NRW), ging an Claire Denis, eine der renommiertesten Regisseurinnen Europas. Über den international actors award.cologne freuen durfte sich der Österreicher Peter Simonischek, der zuletzt als „Toni Erdmann“ internationale Bekanntheit erlangte. Der für seine außergewöhnliche Kameraarbeit bekannte Christopher Doyle wurde mit dem Hollywood Reporter Award gewürdigt. Der Belgier Pieter-Jan De Pue erhielt für seinen vielbeachteten Dokumentarfilm „The Land of the Enlightened“ den phoenix Preis, die aufstrebende französische Regisseurin Lucie Borleteau wurde für ihre Serie „Cannabis“ mit dem TV Spielfilm-Preis ausgezeichnet. Mit dem neuen Filmpreis NRW wurden schließlich herausragende Filmwerke geehrt, die mit maßgeblicher Beteiligung des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen entstanden sind. In der Kategorie Bester Spielfilm nahm die Produzentin Janine Jackowski den Preis für das komödiantische Familiendrama „Toni Erdmann“ entgegen, in der Kategorie Bester Dokumentarfilm setzte sich „Family Business“ durch. Der Kölner Produzent Tobias Büchner nahm den Preis wie alle Preisträger persönlich entgegen.

Reker betont: „Das Film Festival Cologne, vormals Cologne Conference, hat sich zu einem Aushängeschild für den Film- und Fernsehstandort Köln entwickelt. Ich bin stolz, dass wir in Köln ein solches Festival haben, das mit vollen Kinosälen das Publikum begeistert. Dass wir in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit der Film und Medien Stiftung und dem Land NRW die International Film Awards NRW realisieren konnten, ist ein weiterer Beleg für das Engagement der Stadt Köln und des Landes für den Medienstandort Köln.“ Das Festival wird seit seiner Gründung im Jahr 1991 maßgeblich von der Stadt Köln unterstützt – in diesem Jahr mit über 250.000 Euro.

Zurück zur Rubrik Film

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Film

Los Angeles | Die Netflix-Serie "The Crown" ist als großer Sieger aus der 73. Verleihung der Primetime Emmy Awards hervorgegangen. Die Serie über das Leben der britischen Königin Elisabeth II. gewann in der Sparte Drama alle Hauptkategorien und holte am Ende mit sieben Siegen die meisten Auszeichnungen. In der Sparte Comedy dominierte die Apple-Serie "Ted Lasso" mit vier Preisen.

Berlin | Schauspielerin Sibel Kekilli geht mit der deutschen Film- und Fernsehbranche hart ins Gericht. "Mir scheint, dass die Bedürfnisse des älteren Publikums eher berücksichtigt werden als die der Jüngeren", sagte die 41-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitagausgabe).

Berlin | Die deutsche Schauspielerin und Drehbuchautorin Heide Keller ist tot. Sie sei bereits am Freitag im Alter von 81 Jahren gestorben, teilte das ZDF am Montag mit. Keller wurde vor allem für ihre Rolle als Chefhostess Beatrice in der ZDF-Serie "Das Traumschiff" bekannt.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >