Kultur Film

George Clooney: "Ich bekomme einfach keine guten Drehbücher"

Los Angeles | Der Schauspieler George Clooney hat angedeutet, bald nicht mehr als Schauspieler, sondern nur noch hinter der Kamera arbeiten zu wollen: "Ich bekomme einfach keine guten Drehbücher", sagte er dem Magazin "Stern".

Nach dem Verkauf seiner Tequila-Firma, die ihm eine Milliarde Dollar eingebracht habe, brauche er wirklich kein Geld. "Außerdem", so Clooney weiter, "bin ich jetzt 56 Jahre alt, ich kann nicht mehr den Helden spielen, der am Schluss das Mädchen küsst, das will doch keiner sehen."

Zu seinen politischen Ambitionen sagte Clooney: "Ich habe da keinen Ehrgeiz. Manche fragen sogar, ob ich ins Weiße Haus will. Ich sage immer, es könnten jederzeit kompromittierende Fotos aus meiner Vergangenheit auftauchen."

Darüber hinaus könne man als Vater von Zwillingen keine Pläne machen. "Man kann alles nur so nehmen, wie es kommt und genießen."

Zurück zur Rubrik Film

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Film

andreaskieling_19_01_17

Köln | Am vergangenen Dienstag, 16. Januar 2018, ist der Tierfilmer Andreas Kieling mit seiner Liveshow „Im Bann der wilden Tiere“ im Tanzbrunnen aufgetreten. Zweieinhalb Stunden Livebericht kommentiert von Andreas Kieling. Auch während der kleinen Pause stand er für das Publikum zur Verfügung und signierte Bücher und beantwortete Fragen.

Los Angeles | US-Schauspielerin Helen Mirren ist kein Fan von blumigen Gesten. "Ich fürchte, ich bin nicht sonderlich romantisch veranlagt. Ich mache mir beispielsweise überhaupt nichts aus Blumen, ich hasse sie geradezu", sagte Mirren dem Frauenmagazin "Brigitte Woman".

70er1-Frontcover-1600x1080-RGB

Köln | Beton, Autos, Sex und heiße Mode: So präsentierte sich Köln in den Jahren 1970 bis 1975. Zu sehen jetzt in der DVD-Dokumentation „Köln – Zeitreise in die 70er Jahre, Teil 1“. Die nun schon 20. Produktion von Hermann Rheindorf, dem Spezialisten für die Geschichte Kölns, wie sie sich in offiziellen und privaten Filmen widerspiegelt.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei_finale_kl

Karnevalsplauderei bei report-K

80 unterschiedliche Gruppen, vom Traditionskorps, Frack- und Familiengesellschaften, Tanzgruppen, Bands oder die Macher des alternativen Karnevals erzählten Ihre Geschichten bei der Karnevalsplauderei 2018 von report-K / Internetzeitung Köln. Diese finden Sie alle in der Karnevalzeitung der jecken Beilage von report-K.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN