Kultur Film

Kulturstaatsministerin Grütters: Ballhaus war ein begnadeter Bildkünstler

Berlin | Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat den verstorbenen Michael Ballhaus gewürdigt: Ballhaus "war ein begnadeter Bildkünstler, der die Fähigkeit hatte, magische Bilder mit seiner Kamera einzufangen und sie auf die große Leinwand zu bringen", so Grütters am Mittwoch.

"Mit Michael Ballhaus verliert Deutschland nicht nur einen der weltbesten Kameramänner, sondern auch eine große Künstlerpersönlichkeit." Filme wie "Good Fellas", "Gangs of New York" oder "Die Ehe der Maria Braun" zeugten "von seinem herausragenden Talent, die unterschiedlichsten Geschichten eindrucksvoll und stimmig für das Kino auf Zelluloid zu bannen. Unter den Kameramännern und Filmemachern war er ein Weltstar, der mit seinen Ideen und seiner Bildsprache Maßstäbe setzte und der doch im Umgang so bescheiden, so angenehm und so warmherzig blieb", so die Kulturstaatsministerin weiter. "Die Welt des Films verdankt ihm großartige cineastische Momente. Wir werden ihn als Künstler und als Mensch sehr vermissen."

Star-Kameramann Michael Ballhaus gestorben

Star-Kameramann Michael Ballhaus ist tot. Er sei in der Nacht zum Mittwoch nach kurzer Krankheit in seiner Berliner Wohnung verstorben, teilte seine Familie mit. Ballhaus, der im Jahr 1935 in Berlin geboren wurden, galt als einer der bedeutendsten Kameraleute des deutschen und internationalen Films und arbeitete unter anderem mit Rainer Werner Fassbinder, Martin Scorsese, Robert de Niro, Paul Newman oder Leonardo Di Caprio.

Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter dem "Filmband in Gold" des Deutschen Filmpreises, dem Bambi und dem Goldenen Ehrenbären der Berlinale für sein Lebenswerk. "Michael Ballhaus war weit mehr als ein Kameramann", so Thomas Rathnow, Verleger der Verlagsgruppe Random House und verantwortlich für die DVA, bei der Ballhaus` Autobiographie "Bilder im Kopf" erschienen war. "Er war ein Künstler, der in zahlreichen Filmen und in der Zusammenarbeit mit den besten Regisseuren unserer Zeit unvergessliche Bilder geschaffen hat. Und er war ein Gentleman, ein Mann mit Stil und Sinn für Ironie, feinsinnig, politisch engagiert und zu großer Freundlichkeit befähigt", so Rathnow weiter. "Er besaß die seltene Gabe, das Glück, das ihm in seinem Leben zu Teil wurde, beruflich wie privat, als Geschenk anzunehmen und mit Freude zu teilen. Wir werden ihn sehr vermissen."

Zurück zur Rubrik Film

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Film

Los Angeles | Der Film "Nomadland" von Regisseurin Chloé Zhao ist aus der 93. Verleihung der Academy Awards als großer Gewinner hervorgegangen. Mit "Bester Film", "Beste Regie" sowie "Beste Hauptdarstellerin" gewann er gleich in drei Hauptkategorien. Im Mittelpunkt des Roadmovies steht eine trauernde Witwe, die nach dem Tod ihres Mannes ihre Heimatstadt verlässt.

„Je Suis Karl" läuft in der Berlinale Special Gala

Köln | Der von der Kölner Filmfirma Pandora Film produzierte Film „Je Suis Karl" wird seine Weltpremiere im Rahmen der 71. Berlinale haben. Der Film erhielt soeben eine Einladung für die Sektion Berlinale Special Gala.

Hartford | Der kanadische Schauspieler Christopher Plummer ist tot. Der Oscar-Gewinner starb im Alter von 91 Jahren, berichten mehrere US-Medien übereinstimmend unter Berufung auf Plummers Freund und Manager Lou Pitt.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >