Kultur Film

Maria Furtwängler bekommt bis heute Briefe zum TV-Film "Die Flucht"

Berlin | Schauspielerin Maria Furtwängler erreichen auch mehr als zehn Jahre nach der Erstausstrahlung des ARD-Zweiteilers "Die Flucht" noch immer Dankesschreiben von Zuschauern.

"Ich kriege bis heute bei der x-ten Wiederholung immer wieder Briefe, in denen dann zum Beispiel steht, dass die Großmutter durch den Film zum ersten Mal über diese Zeit gesprochen hätte – oder dass man den Onkel überhaupt nur auf diese Weise darauf ansprechen konnte", sagte die Schauspielerin dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (RND). Im Historiendrama "Die Flucht" von Regisseur Kai Wessel spielte sie 2007 die junge Lena Gräfin von Mahlenberg, die 1944 auf das Familiengut in Ostpreußen zurückkehrt und gegen Kriegsende einen Flüchtlingstreck vor der herannahenden Roten Armee bis nach Bayern führt.

Beide Teile hatten jeweils mehr als zehn Millionen Zuschauer. Die Rolle machte Furtwängler endgültig zum Star. "Das war eine tolle Erfahrung, dass man Menschen mit einem Film derart berühren kann, dass das Medium so viel auslösen kann."

Zurück zur Rubrik Film

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Film

Los Angeles | US-Schauspielerin Helen Mirren ist kein Fan von blumigen Gesten. "Ich fürchte, ich bin nicht sonderlich romantisch veranlagt. Ich mache mir beispielsweise überhaupt nichts aus Blumen, ich hasse sie geradezu", sagte Mirren dem Frauenmagazin "Brigitte Woman".

70er1-Frontcover-1600x1080-RGB

Köln | Beton, Autos, Sex und heiße Mode: So präsentierte sich Köln in den Jahren 1970 bis 1975. Zu sehen jetzt in der DVD-Dokumentation „Köln – Zeitreise in die 70er Jahre, Teil 1“. Die nun schon 20. Produktion von Hermann Rheindorf, dem Spezialisten für die Geschichte Kölns, wie sie sich in offiziellen und privaten Filmen widerspiegelt.

Berlin | Für die deutsche Filmproduzentin Regina Ziegler ist das Produzieren von Filmen "irgendwie eine Sucht". Sie sei den Filmen, die die produziere, "verfallen", sagte sie im "HR1-Talk" (19. November). Um neue Projekte musste die Produzentin noch nie betteln: "Ich habe nie die Klinken geputzt, sondern ich mache die Tür immer auf", sagte Ziegler.

Report-K Karneval-Livestream

livestream_kasten_03012017

Jeden Tag von Montag bis Freitag von 18:30-19 Uhr eine halbe Stunde Kölner Karneval auf report-K. Nachrichten aus dem jecken Geschehen und Interviews mit Kölner und Karnevalsgesellschaften aus der Region. 

Am Montag 15.1. zu Gast am jecken roten report-K Fass:
"Kölle bliev Kölle"
"Grengeler Draumdänzer"
Kölner Husaren grün-gelb
Die Band "Lupo"

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN