Kultur Film

Serdar Somuncu will unberechenbar bleiben

Berlin | Der Kabarettist Serdar Somuncu will unberechenbar bleiben. Heute reiche es nicht mehr, nur anzuprangern: "Die Realität hat den Sarkasmus der Bühne eingeholt. Dumme Leute machen inzwischen Politik, kluge machen Kabarett", sagte Somuncu der "Zeit Campus".

Er selbst stelle mit seiner Kanzlerkandidatur für die Satirepartei "Die Partei" die Fragen: "Bin ich Politiker? Bin ich ein Clown? Oder bin ich eine Mischung aus beidem?" Seine Partei sehe sich nicht als real existierende politische Kraft, "sondern als eine Ergänzung zum gesellschaftlichen Diskurs". Allerdings, so Somuncu weiter: "Ich bin nicht angetreten, um zu verlieren." Als er noch regelmäßig auf der Bühne stand, hatte Somuncu mitunter Personenschutz und trug schusssichere Westen: "Ich habe gegen alle ausgeteilt, deshalb habe ich auch überall Feinde."

Nicht nur Neonazis drohten ihm, auch türkische Taxifahrer und Veganer seien ihm nicht wohlgesonnen. Zur bereits eingestellten Anzeige der AfD gegen ihn wegen Volksverhetzung stellte er klar: "Ich bin kein Volksverhetzer. Im Gegenteil, ich stand ein Leben lang gegen Volksverhetzer auf der Bühne."

Zurück zur Rubrik Film

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Film

andreaskieling_19_01_17

Köln | Am vergangenen Dienstag, 16. Januar 2018, ist der Tierfilmer Andreas Kieling mit seiner Liveshow „Im Bann der wilden Tiere“ im Tanzbrunnen aufgetreten. Zweieinhalb Stunden Livebericht kommentiert von Andreas Kieling. Auch während der kleinen Pause stand er für das Publikum zur Verfügung und signierte Bücher und beantwortete Fragen.

Los Angeles | US-Schauspielerin Helen Mirren ist kein Fan von blumigen Gesten. "Ich fürchte, ich bin nicht sonderlich romantisch veranlagt. Ich mache mir beispielsweise überhaupt nichts aus Blumen, ich hasse sie geradezu", sagte Mirren dem Frauenmagazin "Brigitte Woman".

70er1-Frontcover-1600x1080-RGB

Köln | Beton, Autos, Sex und heiße Mode: So präsentierte sich Köln in den Jahren 1970 bis 1975. Zu sehen jetzt in der DVD-Dokumentation „Köln – Zeitreise in die 70er Jahre, Teil 1“. Die nun schon 20. Produktion von Hermann Rheindorf, dem Spezialisten für die Geschichte Kölns, wie sie sich in offiziellen und privaten Filmen widerspiegelt.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei_finale_kl

Karnevalsplauderei bei report-K

80 unterschiedliche Gruppen, vom Traditionskorps, Frack- und Familiengesellschaften, Tanzgruppen, Bands oder die Macher des alternativen Karnevals erzählten Ihre Geschichten bei der Karnevalsplauderei 2018 von report-K / Internetzeitung Köln. Diese finden Sie alle in der Karnevalzeitung der jecken Beilage von report-K.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN