Kultur Film

Sony startet Filmportal in Deutschland

Berlin | Sony will das Filmportal Ultraviolet in Deutschland starten: "Wir wollen im zweiten Halbjahr mit dem digitalen Service Ultraviolet starten. Von großen Handelsunternehmen haben wir eine positive Rückmeldung bekommen", sagte David Bishop, weltweiter Präsident von Sony Pictures Home Entertainment, dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe). Voraussichtlich Ende September soll nach Unternehmensangaben die technische Infrastruktur verfügbar sein.

Kurz danach wird dann der Handel für Ultraviolet werben. Ebenfalls im Herbst soll Ultraviolet auch in Frankreich verfügbar sein. Bislang ist die im Oktober 2011 gestartete Plattform für Videodownloads in den USA, Kanada, Großbritannien, Irland, Australien und Neuseeland verfügbar.

Derzeit nutzen 12,5 Millionen Haushalte auf der Welt die Plattform von Sony und fünf weiteren Hollywood-Studios, darunter 20th Century Fox, Warner Bros. und Paramount. Die Studios wollen mit der weltweiten Expansion das Quasi-Monopol von Apple mit iTunes beim Herunterladen von Filmen und Serien brechen. Zu den Preisen für Ultraviolet wollte sich Sony nicht konkret äußern.

Bishop sagte nur: "Unsere Preisstrategie wird sich an den USA orientieren. Dort sind wir so gestartet, dass mit jedem Kauf einer Blu-ray das Recht verbunden war, den Film bei Ultraviolet zu registrieren und damit jederzeit und überall verfügbar zu haben." Die Blu-ray mit Ultraviolet kostet in den USA in der Regel 17,99 Dollar.

Ultraviolet, das Cloud basierte Lizenzsystem, erlaubt es Kunden, ihre Inhalte wie Filme und Serien auf bis zu zwölf Endgeräten zu nutzen - vom Smartphone über Tablet-PC bis zum Computer. Das Videogeschäft ist für die Hollywood-Studios neben dem Kino die wichtigste Erlösquelle. Marktteilnehmer schätzen das Marktvolumen für Home Entertainment auf rund 40 Milliarden Dollar.

Zurück zur Rubrik Film

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Film

Köln | Der Münster Tatort beginnt seinen Drehstart für "Des Teufels langer Atem". Es wird der 40. Münster Tatort mit Axel Prahl in der Rolle des Kommissar Frank Thiel und Jan Josef Liefers als Prof Karl-Friedrich Boerne sein.

Leo_the_MGM_lion_1928

Seattle | Amazon kauft das Filmstudio MGM für 8,45 Milliarden US-Dollar. Das teilte der US-Logistikkonzern am frühen Mittwochmorgen (Ortszeit) mit. Das bekannte Studio mit dem Löwenbrüllen blickt auf jahrzehntelange Filmtradition zurück, darunter die James-Bond-Reihe, Rocky, Stargate oder das Schweigen der Lämmer.

film_pixabay_20052021

Berlin | Der Bundestag hat eine Verlängerung des Filmförderungsgesetzes (FFG) auf den Weg gebracht. Die Gesetzesnovelle wurde am Donnerstag mit den Stimmen der Großen Koalition beschlossen. AfD, Linke und Grüne stimmten dagegen, während sich die FDP enthielt.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >