Kultur Film

andreaskieling_19_01_17

Auch nach seiner Liveshow stand Andreas Kieling für das Publikum zur Verfügung und signierte Bücher und beantwortete Fragen.

Tierfilmer Andreas Kieling war zu Gast in Köln

Köln | Am vergangenen Dienstag, 16. Januar 2018, ist der Tierfilmer Andreas Kieling mit seiner Liveshow „Im Bann der wilden Tiere“ im Tanzbrunnen aufgetreten. Zweieinhalb Stunden Livebericht kommentiert von Andreas Kieling. Auch während der kleinen Pause stand er für das Publikum zur Verfügung und signierte Bücher und beantwortete Fragen.

Mit seiner Liveshow „Im Bann der wilden Tiere“ ist er noch bis Anfang Februar auf Tournee. Seit gut 25 Jahren fühlt sich Kieling vom Ruf der Wildnis angezogen. In seinem an dem Abend gezeigten Filmbeiträgen, ist er Grizzlybären und Wölfen ganz nahe gekommen. Aber auch der Afrikafilm versetzte die Zuschauer immer wieder in Erstaunen. Die Wüstenelefanten Namibias, Berggorillas in Ruanda oder die Suche nach seltenen Wölfen sind einige der Highlights seiner neuen Show. Tolle Filmaufnahmen von den Salzwasserkrokodilen, den größten Panzerechsen der Welt konnte man sehen. Aber auch über die Arbeit als Tierfilmer, und wie ein Tierfilm entsteht, hat er berichtet. Einen großen Zeitanteil für eine Filmproduktion benötigt ein Tierfilmer für das beobachten und kennenlernen der Tiere, und bis man dann die richtigen Filmaufnahmen hat, vergeht auch reichlich Zeit. Andreas Kieling benötigte Wochen um Krokodile auf der Jagd nach Flughunden zu filmen. Auch seine besonderen Kommentare und Anekdoten sind für das Publikum interessant.

Er erklärt den Besuchern aber auch, dass man nicht in die Ferne reisen muss, um die Natur zu erleben. Das kann man auch am Rhein oder am Wohnort. Ein wichtiger Punkt ist ihm auch der Tierschutz und Naturschutz. Besonders mit Filmaufnahmen von bedrohten Tierarten und ihren Lebensräumen sensibilisiert er das Publikum. Die Menschen können bewusster mit der Umwelt, den Tieren und der Natur umgehen.

Diese Filmshow ist geeignet für die ganze Familie, und wird von Andreas Kieling live kommentiert. In folgenden Städten ist er noch bis zum 3. Februar zu Gast: Karlsruhe, Heidelberg, Heilbronn, Siegen, Mainz, Oberhausen, Herne, Münster, Hannover, Merkers.

Alle Termine und weitere Informationen hier. 

Zurück zur Rubrik Film

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Film

still_umbra_rossenquist_khm_17022019

Köln | Johannes Krell und Mehmet Akif Büyükatalay werden für ihre Abschlussfilme an der Kölner Kunsthochschule für Medien (KHM) je mit einem Goldenen Bär geehrt.

Berlin | Der Film "Synonymes" des israelischen Regisseurs Nadav Lapid hat bei der Berlinale den Goldenen Bären gewonnen.

Berlin | Vom 7. bis 17. Februar finden die 69. Internationalen Filmfestspiele Berlin statt.Vier Abschlussfilme von Studierenden der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) werden dort uraufgeführt, dies teilte die Hochschule gestern mit. Die Filme feiern ihre Premieren in den Sektionen "Perspektive Deutsches Kino", "Wettbewerb Berlinale Shorts", "Generation" und "Internationales Forum des Jungen Films".

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >