Kultur Film

youllneverwalkalone_02_08_17

Michael Pick, Geschäftsführer Bay | Andreas Hupke, Vorsitzender des Städtepartnerschaftsverein Köln-Liverpool | André Schäfer, Regisseur | Jascha Hannover, Produzent

„You'll never walk alone“ - eine Dokumentation über die Entstehung der Fußballhymne

Köln | Die Dokumentation „You'll never walk alone“ erzählt die Entstehung der gleichnamigen Fußballhymne. Ein Song den jeder eingefleischter Fußball-Fan kennen müsste. Dabei geht es inhaltlich im Text noch nicht einmal um Fußball. Trotzdem ist es der Klassiker beim FC Liverpool. Die erste Wurzel der Stadionhymne kommt zudem noch nicht einmal aus Großbritannien. Auch bei den Dortmunder Heimspielen singen tausende Fußballfans lauthals dieses Lied. Wie es zu dieser Dokumentation kam und wo genau „You'll never walk alone“ seine Ursprung hat, erzählt Regisseur André Schäfer im Interview mit report-K.

Ein Musikstück wird zur Fußballhymne

Die ersten Wurzeln der Stadionhymne kommen aus Budapest, erzählt Schäfer im Interview mit report-K. Dort nämlich schrieb im Jahr 1909 der damals weltberühmte Autor Ferenc Molnár ein neues Theaterstück „Liliom“. Dann gelang das Stück nach Wien, Berlin und Hamburg nach New York, wo die Musical-Autoren Rodgers und Hammerstein es als „Carousel“ für den Broadway vertonen und dazu den Song „You'll never walk alone“ schaffen. Über kuriose Wege gelang der Song dann nach Liverpool ins Stadion. Von dort in alle Welt. Auch in Dortmund gehört die Hymne zum festen Fan-Ritual. „Es ist eine großartige Atmosphäre, wenn tausende Fans im Stadion dieses Lied singen“, betont Schäfer.

Im Text ist von Fußball eigentlich keine Rede. Es wird von Unwetter gesungen, in dem man den Kopf einziehen möchte, in dem die Träume sturmgepeitscht werden und in dem man die Hoffnung trotzdem nicht fahren lassen soll.

Sommerkino Köln zeigt Dokumentation

Das Sommerkino am Rheinauhafen zeigt die Dokumentation am 10. August. Vor dem Film wird es eine Talkrunde mit Andreas Hupke, Vorsitzender des Städtepartnerschaftsvereins Köln-Liverpool, Regisseur André Schäfer und Protagonist Joachim Król geben.

„You'll never walk alone“

Einlass: 19 Uhr
Kurz-Konzert: 19:15 Uhr
Talkrunde: 20 Uhr
Filmstart: bei Einbruch der Dunkelheit – sollte die Vorführung wetterbedingt ausfallen, wird bis 19 Uhr informiert

Zurück zur Rubrik Film

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Film

Düsseldorf | Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft habe sich dazu entschieden, neben Projekten, im Bereich filmisches Arbeiten, nun auch einzelne Künstlerinnen und Künstler zu fördern. „Im Filmbereich haben wir im Vergleich zur individuellen Förderung von Künstlerinnen und Künstlern anderer Sparten Nachholbedarf. Das besondere Profil der Förderung ist aus Gesprächen mit der nordrhein-westfälischen Filmszene entstanden. Beide Stipendien sollen die wichtige und oft unterfinanzierte Vorbereitungszeit eines Filmprojekts unterstützen", sagte Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen.

andreaskieling_19_01_17

Köln | Am vergangenen Dienstag, 16. Januar 2018, ist der Tierfilmer Andreas Kieling mit seiner Liveshow „Im Bann der wilden Tiere“ im Tanzbrunnen aufgetreten. Zweieinhalb Stunden Livebericht kommentiert von Andreas Kieling. Auch während der kleinen Pause stand er für das Publikum zur Verfügung und signierte Bücher und beantwortete Fragen.

Los Angeles | US-Schauspielerin Helen Mirren ist kein Fan von blumigen Gesten. "Ich fürchte, ich bin nicht sonderlich romantisch veranlagt. Ich mache mir beispielsweise überhaupt nichts aus Blumen, ich hasse sie geradezu", sagte Mirren dem Frauenmagazin "Brigitte Woman".

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN