Kultur Film

youllneverwalkalone_02_08_17

Michael Pick, Geschäftsführer Bay | Andreas Hupke, Vorsitzender des Städtepartnerschaftsverein Köln-Liverpool | André Schäfer, Regisseur | Jascha Hannover, Produzent

„You'll never walk alone“ - eine Dokumentation über die Entstehung der Fußballhymne

Köln | Die Dokumentation „You'll never walk alone“ erzählt die Entstehung der gleichnamigen Fußballhymne. Ein Song den jeder eingefleischter Fußball-Fan kennen müsste. Dabei geht es inhaltlich im Text noch nicht einmal um Fußball. Trotzdem ist es der Klassiker beim FC Liverpool. Die erste Wurzel der Stadionhymne kommt zudem noch nicht einmal aus Großbritannien. Auch bei den Dortmunder Heimspielen singen tausende Fußballfans lauthals dieses Lied. Wie es zu dieser Dokumentation kam und wo genau „You'll never walk alone“ seine Ursprung hat, erzählt Regisseur André Schäfer im Interview mit report-K.

Ein Musikstück wird zur Fußballhymne

Die ersten Wurzeln der Stadionhymne kommen aus Budapest, erzählt Schäfer im Interview mit report-K. Dort nämlich schrieb im Jahr 1909 der damals weltberühmte Autor Ferenc Molnár ein neues Theaterstück „Liliom“. Dann gelang das Stück nach Wien, Berlin und Hamburg nach New York, wo die Musical-Autoren Rodgers und Hammerstein es als „Carousel“ für den Broadway vertonen und dazu den Song „You'll never walk alone“ schaffen. Über kuriose Wege gelang der Song dann nach Liverpool ins Stadion. Von dort in alle Welt. Auch in Dortmund gehört die Hymne zum festen Fan-Ritual. „Es ist eine großartige Atmosphäre, wenn tausende Fans im Stadion dieses Lied singen“, betont Schäfer.

Im Text ist von Fußball eigentlich keine Rede. Es wird von Unwetter gesungen, in dem man den Kopf einziehen möchte, in dem die Träume sturmgepeitscht werden und in dem man die Hoffnung trotzdem nicht fahren lassen soll.

Sommerkino Köln zeigt Dokumentation

Das Sommerkino am Rheinauhafen zeigt die Dokumentation am 10. August. Vor dem Film wird es eine Talkrunde mit Andreas Hupke, Vorsitzender des Städtepartnerschaftsvereins Köln-Liverpool, Regisseur André Schäfer und Protagonist Joachim Król geben.

„You'll never walk alone“

Einlass: 19 Uhr
Kurz-Konzert: 19:15 Uhr
Talkrunde: 20 Uhr
Filmstart: bei Einbruch der Dunkelheit – sollte die Vorführung wetterbedingt ausfallen, wird bis 19 Uhr informiert

Zurück zur Rubrik Film

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Film

Miami | Der US-Schauspieler Burt Reynolds ist tot.

locarno_pixabay_03082018

Köln | Es ist ein besonderer Moment für das Internationale Filmfestival von Locarno, dem kleinen, aber feinen Bruder der großen Drei (Berlin, Cannes, Venedig): Die 71. Ausgabe des Filmfestivals in in der Südschweizer Seestadt ist gleichsam auch die Abschiedsvorstellung des Italieners Carlo Chatrian als künstlerischem Leiter. Ab 2020 wird der Filmkritiker und Filmfestivalorganisator Chef der Berlinale von Berlin. 11 Tage lang werden rund 200 Kurz-, Dokumentar- und Spielfilme aus aller Welt in Locarno gezeigt; die Piazza Grande hat man auch schon einmal als das schönste Freiluftkino de Welt bezeichnet.

Berlin | Die Schauspielerin Sibel Kekilli beklagt Rassismus im Filmgeschäft. Sie kenne Rassismus "von klein an", schreibt sie in einem persönlichen Text für die Wochenzeitung "Die Zeit" zur aktuellen Rassismus-Debatte. "Ich bin mir sicher, dass ich wegen meiner türkischen Herkunft auch weniger und andere Rollen bekomme."

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN