Kunst

BP_FP_Wayne_04022018

Köln | Die 1960er Jahre waren in den USA eine Zeit des Aufbruchs. Das Fotografen-Ehepaar Pirkle Jones und Ruth-Marion Baruch dokumentierte zwei wichtige Bewegungen dieser Zeit: Die „Black Panther“-Bürgerrechtler und das Leben der Hippies um San Francisco. Ihr Ziel: deren negativen Image etwas entgegenzustellen. 50 ihrer Schwarzweiß-Aufnahmen sind jetzt im Museum Ludwig zu sehen.

tischkalender_ehu_422018

Köln | In der aktuellen Ausstellung der Kunst- und Museumsbibliothek dreht sich alles um den Punkt und seinen großen Bruder, den Kreis. Auch das Loch als „Negativ“-Kreis kommt nicht zu kurz, wenn Julia Vermes rund 100 Objekte von 60 Künstlern aus ihrer Buchkunst-Sammlung im Museum Ludwig ausstellt.

Köln | Auch in diesem Jahr vergibt die Stadt Köln je ein Förderstipendium in den Sparten Bildende Kunst, Medienkunst, Literatur und Musik. Die Stipendien sind jeweils mit 10.000 Euro dotiert. Berechtigt sind Künstler, die im Verleihungsjahr nicht älter als 35 Jahre werden und in Nordrhein-Westfalen (NRW) leben. Außerdem wird das aus privaten Mitteln bereitgestellte Horst und Gretl Will-Stipendium für Jazz/Improvisierte Musik wieder ausgeschrieben. Altersgrenze beim Jazz-Stipendium ist auf 30 Jahre. Die Bewerbungsfrist endet am 31. März 2018.

tintorettoehu_09_10_17

Köln | Die viel gelobte Jubiläumsschau „Tintoretto – A Star was Born“ zum 500. Geburtstag des italienischen Malers, endete am gestrigen Sonntag, 28. Januar. Insgesamt sollen 99.062 Besucher die Ausstellung, davon alleine 2.566 am letzten Tag, besucht haben. „Wir sind hoch zufrieden, wie begeistert unsere Tintoretto - Ausstellung von einem breiten Publikum angenommen wurde. Das Spektrum reichte von jungen Kunstinteressierten über eingefleischte Tintoretto-Liebhaber bis hin zu versierten Fachkollegen aus der ganzen Welt“, sagt Museumsdirektor Dr. Marcus Dekiert in einem ersten Fazit und erläutert: „Viele Besucher reisten für die Jubiläumsschau nicht nur aus Deutschland nach Köln, sondern kamen aus ganz Europa. Das große, positive Medienecho auf die Sonderschau dürfte dabei eine wichtige Rolle gespielt haben.“ Die Ausstellung wird vom 7. März bis 1. Juli 2018 im ältesten Museum Frankreichs zu Gast sein, dem Musée du Luxembourg in Paris.

jamesrosenquist_18_10_17

Köln | Stephan Diederich und Yilmaz Dziewior sind für die Ausstellung James Rosenquist „Eintauchen ins Bild“ für den ART-Kuratorenpreis nominiert. Das teilt das Ludwig Museum heute mit. „‘Eintauchen ins Bild‘ heißt diese fulminante Retrospektive. Das ist doppelt zu verstehen: Weil man sich von Rosenquists Riesenformaten überwältigen lassen kann wie von einer Welle – und weil hier endlich die Quellen offengelegt werden, aus denen sie schöpfen.“, heißt es in der Begründung der ART-Redaktion. Zwölf Ausstellungen des Kunstjahres 2017 in Deutschland, der Schweiz und Österreich sind nominiert. Verliehen wird der Art-Kuratorenpreis während der Kunstmesse Art Cologne.

Köln | Am kommenden Wochenende endet die „Tintoretto – A Star was Born“ Ausstellung im Wallraf-Richartz-Museum. Die Stadt zählte rund 90.000 Besucher. Um noch möglichst vielen Kunstliebhabern die Möglichkeit zu geben die Ausstellung zu sehen, verlängert das Museum am kommenden Wochende seine Öffnungszeiten von 10 bis 20 Uhr. Dies gilt von Montag bis Freitag.

Report-K berichtete über die Ausstellung >

ehu_20_10_17

Köln | Noch bis zum 28. Januar zeigt die Sonderausstellung „Expedition Mittelalter. Das verborgene Museum Schnütgen“ etwa 200 noch nie oder selten gezeigte Werke aus den reichen Sammlungsbeständen des Museum Schnütgen. Bei einem Streifzug durch die Ausstellung betritt der Besucher paradiesische Gärten, begegnet Heiligen und Monstern, taucht ein in himmlische Sphären und wird gebannt von verschiedenen Meisterwerken der mittelalterlichen Kunst. Ein eigens für die Ausstellung gezeichneter Comic lädt die Besucher dazu ein, sich auf eine Zeitreise ins mittelalterliche Köln zu begeben.

Köln|Unter dem Mottor „It’s not about everything – it’s about the best“ stellt das Online-Magazin Stylepark vom 15. bis 21. Januar die besten imm-Neuheiten in den Räumen des Museums für Angewandte Kunst Köln (MAKK) aus. Neben ausgewählten Messeneuheiten präsentieren von Stylepark eingeladene Künstler eigene Installationen. Das MAKK und das Museumscafé sollen so allen Interessierten vor oder nach dem Messebesuch als Treffpunkt dienen.

koelnmesse_11012018

Köln | Mit deutlicher Verspätung hat die koelnmesse die Liste der teilnehmenden Galerien an der Art Cologne 2018 bekannt gegeben. Die Kölner Kunstmesse, die in diesem Jahr vom 19.04. bis 22.04. läuft, steht im harten Wettbewerb zur zwei Monate später stattfindenden Art Basel 2018 (14.-17. Juni 2018) und in geringerem Maße auch zur neuen Art Düsseldorf (16.-18. November).

ehu_19_12_17

Köln | Käthe Kollwitz und Tremezza von Brentano: Obwohl Generationen voneinander entfernt, sind sie sich ähnlich. Sie setzten sich als Frauen in einer Männerwelt durch, sie kommentierten das Zeitgeschehen – und sie porträtierten sich immer wieder selber. Naheliegend also, dass das Käthe-Kollwitz-Museum der Kölner Künstlerin zum 75. Geburtstag eine kleine Sonderausstellung ausrichtet.

Leipzig | Der Leipziger Maler Michael Triegel hat die Überfrachtung des Weihnachtsfests kritisiert. "Es wird alles größer, lauter, bunter. Das halte ich nicht aus", sagte Triegel der "Zeit"-Beilage "Christ & Welt".

Köln | Mit einer kleinen Verkaufsausstellung ehrt die Wiesbadener Photogallerie Kleinschmidt Fine Artists den Kölner Architekturphotographen Karl Hugo Schmölz (1917-1986). Niemand hat so wie der lange Zeit fast in Vergessenheit geratene Photograph den Wiederaufbau des kriegszerstörten Kölns in den 50er Jahren dokumentiert. Lange verkannt, gilt Karl Hugo Schmölz heute auch als einer der Großen der Architekturphotographie.

tintorettoehu_09_10_17

Köln | Im Oktober startete das Wallraf-Richartz-Museum mit „Tintoretto – A Star was Born“ die Ausstellung zum 500. Geburtstag des italienischen Malergenies. Neun Wochen später, sollen bereits mehr als 50.000 Kunstinteressierte die Jubiläumsschau gesehen haben. „Wir sind sehr zufrieden, wie toll diese großartige Sonderausstellung vom Publikum angenommen wird“, freut sich Museumsdirektor Marcus Dekiert und erläutert: „Die Besucher reisen nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus Europa an. Vor allem viele Italiener kommen ins Wallraf, um mit uns diesen wunderbaren, venezianischen Maler zu feiern.“

New York | Der unbekannte Bieter, der im November Leonardo da Vincis Gemälde Salvator mundi für rund 450 Millionen US-Dollar ersteigert hat, soll ein Prinz aus Saudi-Arabien sein. Das berichtet die New York Times. Der Prinz sei in der Öffentlichkeit wenig bekannt, aber ein Freund des saudischen Thronfolgers, schreibt die Zeitung in ihrer Donnerstagsausgabe.

Köln | Eine Einzelausstellung widmet die Rena Bransten Gallery in San Francisco der Kölner Photokünstlerin Candida Höfer. Noch bis zum 22. Dezember 2017 sind in der US-Westküstenmetropole neuere Arbeiten aus den Jahren 2014-2016 zu sehen, darunter als wohl jüngste Arbeit ein Photo des Innenraums der Elbphilharmonie Hamburg (2016).

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum