Kunst

makk1152012

Köln | Wer ein Einfamilienhäuschen plant, oder sich von schönem Design inspirieren lassen möchte, für den dürfte die aktuelle Ausstellung im Kölner Museum für angewandte Kunst (Makk) nicht geeignet sein. „Architekturteilchen – Modulares Bauen im digitalen Zeitalter“ ist eine sperrige Ausstellung von und für Spezialisten, die historische Grundbauarten in den Dialog mit aktueller Architektur setzen soll.

ArchaeZone2_80709

Köln | aktualisiert 18:00 Uhr | Derzeit berät der Landschaftsverband Rheinland (LVR) darüber, sich an dem Projekt „Archäologische Zone/ Jüdisches Museum“ in Köln finanziell zu beteiligen. Enttäuscht zeigte sich der LVR heute über Personal-Entscheidungen der Stadt. Aktualisiert: In einem gemeinsamen Schreiben haben Stadt Köln und LVR soeben den Dissens für beendet erklärt. Die Stadt will gegen die Personal-Benennungen des LVR keine weiteren Einwände erheben.

Stadtmuseum_step_452012

Köln | 24 Institutionen laden am 20. Mai zum 16. Kölner Museumsfest ein. Von 10 bis 20 Uhr gibt es mehr als 190 Programmpunkte für die Besucher. Dazu zählen Direktoren-Führungen durch die Ausstellungen genauso wie Lesungen, Konzerte oder auch Hüpfburgen für die ganz kleinen Gäste. Anlass ist der Internationale Museumstag, der in diesem Jahr unter dem Motto „Welt im Wandel – Museen im Wandel“ steht.

New York | Eine Version des weltberühmten Kunstwerkes "Der Schrei" des norwegischen Künstlers Eduard Munch hat den wohl höchsten Versteigerungserlös bekommen, den es je für ein einzelnes Kunstwerk gegeben hat.

Berlin | Die Nachfahren des jüdischen Kunstsammlers Hugo Simon haben die bevorstehende Versteigerung von Edvard Munchs Gemälde "Der Schrei" durch das Auktionshaus Sotheby`s als unmoralisch kritisiert. "Wir sind mit dem Verkauf nicht einverstanden", sagte Rafael Cardoso, der in Brasilien lebende Urenkel des Sammlers, der Berliner Tageszeitung "Die Welt". Sein Vorfahr sei in der Nazizeit aus Deutschland geflohen und habe das Bild im Exil aus Not verkauft.

saskia_niehaus_dormagen-gruffanti-stipendium_3042012

Köln | Saskia Niehaus wurde das Dormagen-Guffanti-Stipendium 2012 zugesprochen. Ab Juni wird die Künstlerin somit sechs Monate lang ein Atelier auf dem Gelände des Städtischen Behindertenzentrums am Lachemer Weg beziehen, um mit den dort lebenden Menschen in wechselseitigen künstlerischen Kontakt zu treten.

Museum-Ludwig_Yvonne-Rainer_2742012

Köln | Ab morgen zeigt das Museum Ludwig die erste europäische Retrospektive der Kalifornierin Yvonne Rainer. „Raum, Körper, Sprache“ zeigt das Gesamtwerk der Choreographin, Tänzerin, Dichterin und Filmemacherin in seiner Vielgestaltigkeit und ist dementsprechend multimedial inszeniert.

RJM_Engelhardt_Schneider_Scho-Antwerpes_Museumspreis_2742012

Köln | Das Kölner Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt (RJM) wurde am 24. April mit dem Museumspreis des Europarates ausgezeichnet. Nun darf das RJM für ein Jahr die Bronzestatue „La femme aux beaux seins“ von Joan Miró beherbergen, bevor diese dann an den Gewinner des nächsten Jahres weitergereicht wird.

gericht_fot_HugoBerties_2442012

Köln | Das Kölner Kunsthaus Lempertz darf weiterhin Kunstgegenstände aus Mexiko verkaufen. Das entschied heute das Verwaltungsgericht Köln. Mit dem Urteil hoben die Richter eine Anordnung des Landes NRW auf, das dem Kunsthaus die Versteigerung untersagt hatte, weil die Objekte illegal aus Mexiko ausgeführt worden waren.

NSDok_PR_2442012

Köln | Für das Jahr 2011 kann das NS-Dokumentationszentrum erneut eine Steigerung der Besucheranzahl verbuchen. Das geht aus dem nun vorliegenden Jahresbericht hervor. In diesem Jahr plant das NS-Dok nun die lang erwartete Erweiterung des Hauses. Mit den Umbauarbeiten soll zugleich die Gedenkstätte barrierefrei zugänglich werden.

Art_Cologne_Logo_2009

Köln | Die Veranstalter der Art Cologne ziehen für 2012 eine positive Bilanz. Insgesamt kamen 60.000 Besucher zu der internationalen Kunstmesse in Köln. Auch die Galeristen zeigten sich mit ihren Verkäufen zufrieden.

Köln | Die Freunde der Art Cologne haben ihre Shoppingtour beendet und unterm Strich 132.200 € ausgegeben. Nutznießer der Einkaufstour sind die Kölner Museen. Profitiert haben das Museum Ludwig, das Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) und das Kölnische Stadtmuseum. Seit 2003 hat der Verein bereits 38 Kunstwerke erworben.

AudiArtAward_2042012

Köln | Auf der internationalen Kunstmesse Art Cologne wurde heute Juergen Staack der diesjährige Audi Art Award for new positions verliehen. Das von Audi gestiftete Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro fließt in eine Einzelausstellung in der Kölner artothek sowie in einen begleitenden Ausstellungskatalog.

Cologne-Paper-art_2042012

Köln | Heute Nachmittag eröffnet die erste „Cologne Paper Art“ in der Vulkanhalle in Köln-Ehrenfeld ihre Tore. 49 Aussteller zeigen dort Papier- und Grafikarbeiten – unter anderem von Otmar Alt, Georg Baselitz, Sigmar Polke und Guenter Uecker. Die Messe will dabei vor allem Sammel-Einsteiger für die Kunst gewinnen.

Berlin | Der chinesische Regimekritiker Ai Weiwei hat den Sprung unter die bedeutendsten zeitgenössischen Künstler geschafft. Er eroberte erstmals einen Platz unter den Top 100 des "Kunstkompasses 2012", den "Manager Magazin" in seiner neuesten Ausgabe veröffentlicht (Erscheinungstermin: 20. April). Der 2011 monatelang inhaftierte Konzeptkünstler kletterte auf Rang 89 (Vorjahr: 109).

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum