Kunst

Titelbild_18082012

Köln | Das Museum für angewandte Kunst (makk) zeigt vom 18. August bis 14. Oktober unter dem Titel "gute aussichten_mustererkennung. junge deutsche fotografie" fotografische Positionen. Die Themenausstellung wurde explizit für das makk konzipiert und zeigt 12 ausgewählte Exponate von Preisträgern von "gute aussichten" der Jahre 2004 bis 2011. Ein Kölner Künstler ist dafür fast um die gesamte Welt gereist.

Mehr Fotos und einen Rundgang durch die Ausstellung finden Sie auf der facebook Seite von report-k>>>

platine_1582012

Köln | Ausgewählte Locations in Ehrenfeld zeigen 25 spannende und vor allem innovative Projekte an der Grenze zwischen Kunst und Gaming. Kurator Lukas Höh beschreibt seine Auswahl so: „Auf der linken Seite haben wir die elektronische Kunst und auf der anderen Seite das Gaming, alles was zwischen diesen beiden Extremen liegt ist interessant für Platine und wird von uns gezeigt.“ Seit Montag findet in Ehrenfeld das „Platine“-Festival für Elektronische Kunst und alternative Spielformen statt.

RMG-Goetter_1212012

Köln | Die seit Januar dieses Jahres im Römisch-Germanischen Museum Köln zu sehende Ausstellung „Die Rückkehr der Götter - Berlins Antiken zu Gast in Köln“ wird um rund eine Woche verlängert. So werden die Kunstwerke noch bis einschließlich 2.September zu sehen sein.

Lesen Sie hier mehr über die Aussetllung - Report-k berichtete>>>

Köln | Die Entscheidung der Auswahljurys über Bewerber im Residenzprogramm Köln-Beirut ist gefallen. Von dem UMAM Documentation & Research/The Hangar in Beirut, Libanon, „Kunst und Dokument“ haben die Auswahljurys in Köln und Beirut ihre Entscheidung getroffen. Das Stipendium sieht einen dreimonatigen Aufenthalt in jeweils der anderen Stadt vor.  Die Jury in Köln und Beirut bestand aus Vertretern der vor Ort beteiligten Kooperationspartner sowie unabhängigen lokalen Künstlerinnen und Künstlern. Sie würdigte in beiden Bewerbungen die überzeugende Vorrecherche, das Eingehen auf die Archivpraktiken in zeitgenössischer Kunst und Literatur sowie den starken lokalen Bezug auf die beiden Residenzstädte.

Köln | 2012 erstmals ausgelobte Künstlerstipendium „Kunst und Dokument“ haben die Auswahljurys in Köln und Beirut unter einer beachtlichen Zahl qualifizierter Bewerbungen ihre Entscheidung getroffen. Das Stipendium sieht einen dreimonatigen Aufenthalt in jeweils der anderen Stadt vor.

Bluehm-Wallraf_62010

Köln | Dr. Andreas Blühm wird sein Amt als Direktor des Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud Ende August abgeben. Darauf einigten sich die Stadt Köln und Blühm auf Wunsch des Direktors.

museumludwig-sammlunghaubrich_SabrinaWalz_RheinischesBildarchiv

Köln | Eine der besten Sammlungen des Expressionismus in Europa ist ab sofort im Museum Ludwig zu sehen. Aber auch neue Sachlichkeit und andere Tendenzen der Klassischen Moderne erwartet die Besucher. Die Sammlung spiegelt die Persönlichkeit Haubrichs wieder, seine Lust am Leben und am Neuen. Unter den Glanzstücken befinden sich unter anderem das „Portrait des Doktor Hans Koch“ von Otto Dix, das erste moderne Gemälde überhaupt in der Sammlung.

KuenstlerThomasKellner_TimSchulz_dapd

Siegen | Thomas Kellner lässt ein Bündel grüner Scheine durch seine Finger gleiten. Griechische Buchstaben blitzen beim Durchblättern auf. Der Heilgott Apollon und der griechische Politiker Ioannis Kapodistrias (1776-1831) blicken dem Betrachter entgegen. Kellner hat die Helden der früheren Drachmen-Scheine vereint - auf seinem selbst entworfenen Notgeld, wie er es nennt. Der Fotokünstler aus Siegen will das gedruckte Spielgeld verkaufen und den Erlös unter anderem zwei Museen und einer Kollegin in Griechenland spenden: "Von Kultur für Kultur", erklärt er. Doch zunächst musste Kellner die Griechen von seinen guten Absichten überzeugen.

dem_rep_kongo_2012_04_03

Dortmund | Die beiden Särge sind geöffnet, in den knallrot gestrichenen Wänden stecken Dutzende Pistolen. Das Thema Gewalt ist in der neuen Ausstellung "Le suréel Congo" im Dortmunder Museum für Kunst und Kulturgeschichte ebenso gegenwärtig wie im Leben vieler Menschen in der zentralafrikanischen Demokratischen Republik Kongo. Doch Kurator Aimé Mpane will den Besuchern in der Ausstellung, die ab Samstag (14. Juli) zu sehen ist, noch weitaus mehr vom Kongo zeigen.

KHM-Tornadotisch_1172012

Köln | Über 100 künstlerische Arbeiten und 80 Filme zeigt die Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) bei ihrem diesjährigen Rundgang am kommenden Wochenende. Produziert wurden all diese Werke im vergangenen Jahr von den Kölner Studenten. Die Jahres-Ausstellung überzeugt durch ihre Vielfältigkeit und zeigt etwa Tornado-Tische und zerlegte Wohnzimmer der Eltern.

Pixar_HermannJKnippertz_dapd_572012

Bonn | aktualisiert 16:21 Uhr | Nach heftiger Kritik nimmt der Intendant der Bonner Bundeskunsthalle, Robert Fleck, vorzeitig seinen Hut. Er habe um die Entbindung von seiner Aufgabe ab dem 1. Oktober 2012 gebeten, teilte Fleck heute in Bonn mit. Als Grund gab er eine Lehrtätigkeit an der Kunstakademie Düsseldorf an, auf die er sich konzentrieren wolle. Der 55-Jährige war wegen einer Anselm-Kiefer-Ausstellung in die Kritik geraten, die allein Werke aus einer Privatsammlung zeigt.

farbtube_fot_djama_2532012

Wuppertal | Das Von der Heydt-Museum in Wuppertal lädt Besucher ab Dienstag (10. Juli) mit einer großen Ausstellung in das Reiseland Italien ein.

Pixar_HermannJKnippertz_dapd_572012

Bonn | aktualisiert 6.7.2012, 14:39 Uhr | Sie sind die Leinwandhelden der Moderne - der orangefarbene Fisch Nemo, Spielzeug-Astronaut Buzz Lightyear aus "Toy Story" oder die Ratte Rémy aus dem Streifen "Ratatouille". Welches Kind kennt sie nicht? Jetzt sind die Geschöpfe des Animationsfilms reif für das Museum. Mit einer Ausstellung über die Pixar Animation Studios rückt die Bundeskunsthalle in Bonn als erstes Museum in Deutschland die Vorreiter des computeranimierten Spielfilms in den Blickpunkt. Aktualisiert: Kritik an der Schau äußerte nun die Linke. Die Ausstellung sei einseitige Werbung für das Unternehmen.

Liebermann_05072012

Köln | Lange wurde das Werk „Gartenpartie“ des deutschen Impressionisten Max Liebermacher unterschätzt und zierte die Flure des Rathauses in Frechen. Jetzt wurde das Werk wiederentdeckt und von der Stadt Frechen an das Wallraf-Richartz Museum in Köln als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. Wer das Kunstwerk sehen möchte, muss sich jedoch beeilen, denn aufgrund des empfindlichen Materials kann es nur 10 Wochen im Sonderausstellungsbereich ausgestellt werden.

Herlinde-Koelbl_HermannJKnippertz_dapd

Bonn | "Mein Mann ist als Jude umgebracht worden. Ich bin als Jüdin verfolgt worden." Die überlieferten Worte von Grete Weil (1906-1999) spiegeln sich in den tiefen Furchen auf ihrer Stirn. Herlinde Koelbl hat die bewegende Geschichte der Schriftstellerin in einem Foto eingefangen, ihren skeptischen Blick fixiert. "Ich will zeigen, was Deutschland mit diesen Menschen verloren hat", sagt sie. Die "Jüdischen Porträts" seien ihr von allen Projekten am wichtigsten gewesen. Die 72-Jährige geht auf Spurenlese und lässt die Besucher ab Donnerstag (5. Juli) im Haus der Geschichte in Bonn daran teilhaben.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum