Kultur Kunst

30works_18032017

30works jetzt mit Publikumsgalerie in der Pfeilstraße

Köln | Die Galerie 30works von Gérard Margaritis in der Antwerpener Straße im Belgischen Viertel ist bekannt für ihre Ausstellungen von Street Art unter anderem auch von Thomas Baumgärtel, dem Bananensprayer. Rund sieben große Ausstellungen präsentiert 30works dort und wartet seit heute mit einem spannenden und neuen Konzept zusätzlich in der Pfeilstraße auf – einer Publikumsgalerie. Dort präsentiert Margaritis in kurzen Zeitintervallen neue Künstler – aktuell Jörg Döring.
--- --- ---
Das Videointerview mit dem Künstler Jörg Döring und Gérard Margaritis

Jörg Döring ist deutscher Popartkünstler der im Interview mit report-K erzählt, dass er von Köln immer inspiriert war. Döring lebt und arbeitet heute in Düsseldorf und kommt aus dem Ruhrgebiet. Seine Sujets sind Cover von Magazinen wie Lui, immer schwingt in seinen Arbeiten auch Typografie mit oder Porträts von Stars wie der Monroe, Steve McQueen und erzählt so in seinen Collagen Kurzgeschichten. Es ist bunt und poppig in der neuen Publikumsgalerie, Kleinformate stehen auf dem Boden, können „durchgeblättert“ werden. Döring setzt auf die klassische Ölfarbe und schafft mit Firniss eine besondere Tiefe und Farbintensität, die an die alten Meister erinnert und durch die Feinheit der Verläufe und seiner Arbeitsweise auch an die Effekte von Sprayern erinnert. Döring sieht sich in der Tradition von Pop-Art Ikonen wie Andy Warhol, Richard Pettibone oder Jasper Johns.

30works II startete in der Pfeilstraße 47 mit der Einzelausstellung von Jörg Döring. Die Publikumsgalerie hat von Montag bis Samstag geöffnet.

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

ehu_museumludwig_23_03_17

Köln | Picasso, russische Avantgarde, Popart – das sind die populären Schwerpunkte des Museums Ludwig. Weniger bekannt ist die Fotosammlung, dabei ist sie mit 70.000 Fotos eine der größten in Deutschland. Jetzt will man sie mit regelmäßigen Sonderausstellungen stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Zum Auftakt werden 31 Arbeiten von Henri Cartier-Bresson und Heinz Held gezeigt.

ehu_22_03_17

Köln | Ein Kunstwerk durchpausen und die Kopie weiterverwenden – für Künstler seit Jahrhunderten eine übliche Technik. Manchmal angesehen und akzeptiert, manchmal auch verdammt. Eine – wie immer – qualitätvolle Kammerausstellung in der Reihe „Der (n)gewisse Blick“ widmet sich jetzt im Wallraf-Richartz-Museum diesem Phänomen.

Roemisch-Germanisches-Museum_090117

Köln | In seiner neuen Foyer-Ausstellung "Vorzeitgeschichte(n) – Köln in schriftlosen Zeiten" zeigt das Römisch-Germanische Museum ab 4. April 2017 bis zum Jahresende eine Auswahl größtenteils noch nie gezeigter Funde der eigenen Sammlung zur Kölner Vorzeit.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets