Kultur Kunst

Art Cologne: Nacktführungen über die Messe

Köln | Die 50. Art Cologne wird vom 14. bis 17. April auf dem Kölner Messegelände stattfinden. Zwei besondere Events kündigte die Messe nun an: Zum einen wird es Führungen für Erwachsene geben, die man nur buchen kann, wenn man bereit ist, die Führungen nackt zu begleiten. Eine Autoskulptur wird die Besucher der Jubiläums-Art-Cologne vor der Eingangshalle Süd empfangen.

Beide Aktionen werden vom australische Künstler Stuart Ringholt inszeniert. Fünf Fahrzeuge werden zu sehen sein. Ausgediente alte Kleinwagen mit personalisierten Kennzeichen, wie sie normalerweise an edlen Fahrzeugen angebracht sind, die den Status ihrer Besitzer dokumentieren sollen. Auf den Kennzeichen stehen die Worte „Kurator“ oder „Kunstkritiker“. Ob das Publikum die Anspielungen verstehen wird, muss sich auf der Art Cologne zeigen. Ein Fahrzeug ist auch auf dem Stand der Melbourner Galerie Neon Parc im Bereich COLLABORATIONS in Halle 11.3 zu sehen.

Spektakulär dürften die Nacktführungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit über die Art Cologne mit dem Künstler sein. Teilnehmen kann nur der, der bereit ist splitterfasernackt an der Führung teilzunehmen. Ringholt hat diese Performances bereits im Museum of Contemporary Art in Sydney und in der National Gallery of Art in Canberra durchgeführt.

Stuart Ringholt wurde 1971 im australischen Perth geboren. Er lebt und arbeitet in Melbourne. Seine Arbeiten umfassen Performances, Skulpturen, Collagen, Texte, Videokunst und Workshops und waren bereits unter anderem zur Sydney Biennale (2008), zur Singapur Biennale (2011) und bei der dOCUMENTA 13 (2012) zu sehen. Ringholt versteht seine Arbeiten als soziale Experimente.

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

Berlin | Der chinesische Künstler Ai Weiwei, der seit vier Jahren im Berliner Exil lebt und arbeitet, begründet erstmals, warum er Deutschland verlassen will. "Deutschland ist keine offene Gesellschaft", sagte er der "Welt" (Freitagsausgabe). "Es ist eine Gesellschaft, die offen sein möchte, aber vor allem sich selbst beschützt."

ehu_makk_08082019

Köln | Seit fast zwei Jahren ist die Dauerausstellung des Museums für Angewandte Kunst wegen Sanierungsarbeiten geschlossen. Zeit genug, im Depot auf Entdeckungsreisen zu gehen. Einiges, was dort „gefunden“ wurde, ist jetzt in der wiedereröffneten Abteilung „Kunst + Design“ zu sehen. Zu bestaunen am Wochenende – bei freiem Eintritt.

Berlin | Der Künstler Jonathan Meese hat Kritik an der "Fridays for Future"-Bewegung geübt. "Ich finde es sehr problematisch, wenn junge Menschen sich von außen die Ideologie in die Gesichter meißeln lassen", sagte er dem Magazin "Zeit Campus". Er habe Angst, dass sie sich zu schnell einer politischen Partei unterwerfen könnten.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >