Kultur Kunst

lampe_ecosign_110113klein

„Puppy“ von Jaqueline Kasper - zu sehen im Design-Setzkasten bei Report-k.de

Design Parcours Ehrenfeld 2013: Report-k.de und Ecosign präsentieren den „Design-Setzkasten“

Köln | Licht ist Energie – w­enn sie nicht direkt von der Sonne kommt, kostet sie den Menschen jedoch Selbige.  Report-k.de und Ecosign laden dazu ein, den „Design-Setzkasten“ vom 14. bis 20. Januar, im Rahmen des „Design Parcours Ehrenfeld“ an 24 Stunden, sieben Tage lang zu bestaunen. Besonderes Highlight: Am Donnerstag, 17. Januar, laden wir Sie ab 18:00 Uhr zu einem kleinen Umtrunk mit Kölsch und Schmalzbrot zusammen mit dem ausstellenden Design-Nachwuchs in unsere Redaktion in der Körnerstraße ein.

Die Leuchten der Ecosign-Studenten präsentieren einen umweltschonenden und das Bewusstsein erweiternden Umgang mit innovativen Leuchtmitteln in formschönem Produktdesign. Vom Leuchtrüsseltier für Leseratten bis hin zum Objektdesign für „Energiewende-Experten“.

Zu den ausgestellten Leuchten:

Claudia Hüskes präsentiert mit „Henry“ eine Kinder-Buchleuchte. Als Materialien dienen hierfür Alcantara, ein Abfallprodukt der Möbel- und Automobilindustrie, sowie Traubenkerne. Als Leuchtmittel kommen LEDs zum Einsatz.
Eigenschaften: Anschmiegsam, natürlich warm, guter Halt auf unebenen Untergründen.

Magnus Berns ist mit seiner Leuchte „25w25m“ mit 25 Meter-Kabel vertreten. Als Materialen kommen Porzellan, ein textilummanteltes Kabel sowie eine 25-Watt-Birne zum Einsatz.Traditionell vom Kerzenhalter inspiriert, spielt die Leuchte mit der teilweise unpraktischen Abhängigkeit vom elektrischen Strom durch ihr 25 Meter langes Kabel.

„Hakari“, eine Upcycling-Leuchte von Mikail Cengiz, besteht aus überwiegend aus entsorgte Essstäbchen, und einem Sockel aus Keramik. Als stromsparendes Leuchtmittel kommen LEDs zum Einsatz. Diese Komposition soll ein besonderes Spiel aus Licht und Schatten unter Nutzung vorhandener Ressourcen bewirken.

Kristel Jenkels „Glowbow“ ist eine flexible Leuchte, zusammengefügt aus Restmaterial von Heißluftballons und erleuchtet von LEDs. „Glowbow“ zeichnen eine hohe Flexibilität in der Aufhängung, Reißfestigkeit und Hitzeresistenz aus.

„Puppy“ ist eine Tischleuchte von Jaqueline Kasper bestehend aus den Materialien Keramik, Stahl, und Kunststoff plus Leuchtmittel. Puppy mutet einem Hündchen an und verfügt über einen Touchdimmer, der durch Streicheln über den Rücken aktiviert wird.. 

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

Design Parcours Ehrenfeld 2019: An 124 Orten zeigen Designerinnen und Designer ihre Arbeiten im Rahmen der Passagen 2019 im Kölner Stadtteil Ehrenfeld. Report-K stellt 17 von ihnen im Rahmen seiner Designer*innen-Gespräche im Livestream vor. Heute am 15. Januar zu Gast:
art-jam-cologne | Doris Maile
Jonas Nitsch
SOUTHERN TILES | Sylvie Gabriel
Christoph Kraneburg
KölnDesign | Uli Kreifels

Museum-Symbol

Berlin | Das Auswärtige Amt plant den Aufbau einer "Agentur für internationale Museumszusammenarbeit", um die mehr als 6.000 deutschen Museen weltweit besser zu vermarkten und die Zusammenarbeit vor allem mit Afrika zu verstärken. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" (Montagsausgabe) unter Berufung auf ein Konzept, welches in Abstimmung mit Abgeordneten, Kulturinstitutionen und Museumsleitungen entworfen wurde. Demnach hat der Bundestag in den nächsten vier Jahren 23 Millionen Euro dafür bewilligt.

makk_ehu_13012018

Köln | Bis dahin gab es nur große Hängelampen, die den, der darunter arbeiten musste, im Schatten stehen ließen. Das wurde vor 100 Jahren anders: Da erfand Curt Fischer die bewegliche Leuchte, die das Licht dahin brachte, wo es gebraucht wurde. Die Geschichte des „lenkbaren Lichts“ zeichnet jetzt – erstmalig – eine verblüffende Ausstellung im Museum für Angewandte Kunst nach.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >