Kultur Kunst

Internationale Aussteller der Art Cologne 2017 bekannt gegeben

Köln | Von dem 26. bis zum 29. April 2017 wird die Art Cologne Treffpunkt für internationale Kunst sein. Es werden Arbeiten aus der ganzen Welt ausgestellt. Heute wurde die Teilnehmerliste der Art Cologne 2017 veröffentlicht. 200 Galerien aus 28 Ländern stellen die Arbeiten von rund 2.000 Künstlern aus. In diesem Jahr ist die Einteilung in die Sektoren "Neumarkt", "Neumarkt Collaborations", "Galleries", "Zeitgenössische Kunst" und "Klassische Moderne & Nachkriegskunst".

Zu den Neuzugängen zählen unter anderem die Galerien Gagosian, David Kordansky, Daniel Templon und White Cube. Zudem wird es einen neuen Sektor geben. Dieser heißt Neumarkt und zeigt „cutting edge art“ junger Galerien. Diese sind maximal zehn Jahre jung. Die Kunstmesse reicht von der Klassischen Moderne über Nachkriegskunst bis hin zur moderner zeitgenössischer Kunst im Sektor Galleries. Es wird die 51. Ausgabe des internationalen Kunstmarkts sein. Insbesondere im Bereich Neumarkt nehmen viele junge Gallerien aus Paris teil. Besucher können an einstündigen, öffentlichen Führungen des Museumdiensts Köln teilnehmen. Die Eintrittskarten können im Ticket-Shop online bestellt werden. Die Art Cologne ist die älteste Kunstmesse weltweit. Bereits seit 1967 versammeln sich jährlich internationale Künstler.
Die gesamte Ausstellerliste:
A Arte Invernizzi (Mailand), acb (Budapest), Akinci (Amsterdam), Anhava
(Helsinki), Artelier Contemporary (Graz), Bartha Contemporary (London),
Jürgen Becker (Hamburg), Bo Bjerggaard (Kopenhagen), BLAIN I SOUTHERN
(Berlin), Niels Borch Jensen (Berlin), Thomas Brambilla (Bergamo), Jean
Brolly (Paris), Daniel Buchholz (Köln, Berlin), Luis Campana (Berlin),
Gisela Capitain (Köln), Andrea Caratsch (St. Moritz), Charim Wien (Wien),
Conrads (Düsseldorf), DEWEER (Otegem), Heinrich Ehrhardt (Madrid), EIGEN +
ART (Berlin, Leipzig), Konrad Fischer (Düsseldorf), Gagosian (London, New
York), Gallery on the Move (Tirana), Laurent Godin (Paris), Bärbel
Grässlin (Frankfurt), Karsten Greve (Köln, Paris, St. Moritz), Barbara
Gross (München), Haas (Zürich), Häusler Contemporary (Zürich,
München), Hammelehle und Ahrens (Köln), Reinhard Hauff (Stuttgart),
Hauser & Wirth (Zürich, London, New York, Los Angeles), Jochen Hempel
(Leipzig), Max Hetzler (Berlin, Paris), Fred Jahn (München), Kadel
Willborn (Düsseldorf), Kleindienst (Leipzig), KLEMM'S (Berlin), Helga
Maria Klosterfelde (Berlin), Klüser (München), Sabine Knust (München),
David Kordansky (Los Angeles), Christine König (Wien), KÖNIG (Berlin),
Eleni Koroneou (Athen), Krobath Wien (Wien), Lange + Pult (Zürich), Gebr.
Lehmann (Dresden), Christian Lethert (Köln), Löhrl (Mönchengladbach), ,
Linn Lühn (Düsseldorf), Marlborough Contemporary (London), Hans Mayer
(Düsseldorf), Vera Munro (Hamburg), nächst St. Stephan (Wien), Nagel
Draxler (Köln, Berlin), Neu (Berlin), Carolina Nitsch (New York), Nosbaum
& Reding (Luxemburg), OMR (Mexico-Stadt), Onrust (Amsterdam), Paragon
(London), PRISKA PASQUER (Köln), Pearl Lam (Hongkong, Shanghai, Singapur,
), Perrotin (Paris, New York, Hongkong, Seoul, Tokio), Giorgio Persano
(Turin), Pi Artworks (London, Istanbul), Produzentengalerie Hamburg
(Hamburg), Thomas Rehbein (Köln), Petra Rinck (Düsseldorf), Thaddaeus
Ropac (Salzburg, Paris), Philipp von Rosen (Köln), Nicolaus Ruzicska
(Salzburg), Brigitte Schenk (Köln), Anke Schmidt (Köln), SCHÖNEWALD
(Düsseldorf), Rüdiger Schöttle (München), Gabriele Senn (Wien), Sies +
Höke (Düsseldorf), Andre Simoens (Knokke), Slewe (Amsterdam), Michel
Soskine (Madrid, New York), Sprüth Magers (Berlin, London, Los Angeles),
Edition Staeck (Heidelberg), Walter Storms (München), Jacky Strenz
(Frankfurt), Suzanne Tarasiève (Paris), Daniel Templon (Paris, Brüssel),
Elisabeth & Klaus Thoman (Innsbruck, Wien), Wilma Tolksdorf (Frankfurt),
VAN HORN (Düsseldorf), Fons Welters (Amsterdam), WENTRUP (Berlin), Michael
Werner Kunsthandel (Köln, London, New York), WHITE CUBE (London,
Hongkong), David Zwirner (New York, London).
Halle 11.1 Klassische Moderne & Nachkriegskunst
Beck & Eggeling (Düsseldorf), Klaus Benden (Köln), Boisserée (Köln),
BORZO (Amsterdam), Ben Brown Fine Arts (London, Hongkong), Derda (Berlin),
Dierking (Zürich), Johannes Faber (Wien), Fischer Kunsthandel & Edition
(Berlin), Klaus Gerrit Friese (Berlin), Henze & Ketterer (Wichtrach /
Bern), galerie edition & hoffmann (Friedberg), Heinz Holtmann (Köln),
Hosfelt (San Francisco), Jenkins Johnson (San Francisco, New York), Koch
(Hannover), Konzett (Wien), Lahumière (Paris), Le Minotaure (Paris), LEVY
(Hamburg), Lorenzelli Arte (Mailand), Ludorff (Düsseldorf), Maulberger
(München), Moderne (Silkeborg),  Georg Nothelfer (Berlin), Rieder
(München), Margarete Roeder (New York), Thole Rotermund (Hamburg), Ruberl
(Wien), Thomas Salis art & design (Salzburg), Samuelis Baumgarte
(Bielefeld), AUREL SCHEIBLER (Berlin), Schlichtenmaier (Grafenau), Michael
Schultz (Berlin), Schwarzer (Düsseldorf), Simonis (Düsseldorf), Hans
Strelow (Düsseldorf), Florian Sundheimer (München), Hollis Taggart (New
York), Taguchi Fine Art (Tokio), Thomas (München), Utermann (Dortmund),
Valentien (Stuttgart), von Vertes (Zürich), Axel Vervoordt (Antwerpen,
Hongkong), Whitestone (Tokio, Hongkong), Zlotowski (Paris).
Halle 11.3 NEUMARKT COLLABORATIONS
Guido W. Baudach (Berlin), Bernhard (Zürich), Bernard Ceysson (Paris),
Cosar HMT (Düsseldorf), Crone (Berlin), DITTRICH & SCHLECHTRIEM (Berlin),
ESSEX STREET (New York), fiebach, minninger (Köln), Karin Guenther
(Hamburg), Jan Kaps (Köln), Parisa Kind (Frankfurt), Antoine Levi (Paris),
Lullin + Ferrari (Zürich), Daniel Marzona (Berlin), Max Mayer
(Düsseldorf), Project Native Informant (London), Deborah Schamoni
(München), AUREL SCHEIBLER (Berlin), Sommer Contemporary Art (Tel Aviv),
Rob Tufnell (London, Köln), Sofie Van de Velde (Antwerpen), Zink
(Seubersdorf), Martin van Zomeren (Amsterdam).
Halle 11.3 NEUMARKT
Aanant & Zoo (Berlin), Samy Abraham (Paris), Choi&Lager (Köln), CLAGES
(Köln), Gisela Clement (Bonn), Conradi (Hamburg), DREI (Köln), EXILE
(Berlin), Lars Friedrich (Berlin), Future (Berlin), Ginerva Gambino
(Köln), Lucas Hirsch (Düsseldorf), Natalia Hug (Köln), Ivan (Bukarest),
The Journal (New York), KM (Berlin), LambdaLambdaLambda (Pristina), Emanuel
Layr (Wien), Alexander Levy (Berlin), Limoncello (London), Markus Lüttgen
(Köln), Lyles & King (New York), Kai Matsumiya (New York), MIER (Los
Angeles), Tobias Naehring (Leipzig), PPC Philipp Pflug Contemporary
(Frankfurt), Piktogram (Warschau), Berthold Pott (Köln), ROBERTO PARADISE
(San Juan), Ruttkowski;68 (Köln), SARIEV Contemporary (Plovdiv),
SILBERKUPPE (Berlin), Soy Capitán (Berlin), Joseph Tang (Paris), Temnikova
& Kasela (Tallinn), Waldburger Wouters (Brüssel), Warhus Rittershaus
(Köln), Kate Werble (New York).

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

Köln | Bis zum 18. Februar 2018 zeigt die Kölner Domschatzkammer mittelalterliche Handschriften aus der Kölner Dombibliothek.

Köln | Die deutschen Kunstvereine suchen erneut den besten Kunstkritiker des Landes. Mit ihrem alljährlich auf der Art Cologne verliehenen „ADKV-ART COLOGNE-Preis für Kunstkritik“ wollen die Kunstvereine „den bedeutenden Anteil der Kritik an der Vermittlung anspruchsvoller Kunst“ hervorheben. „Gerade die Kunstvereine mit ihrem Schwerpunkt in der Produktion zeitgenössischer Kunst sind auf eine Kulturjournalismus angewiesen, der eigenständige Qualitätskriterien und innovative Textformen entwickelt und beschreibt.“

museumludwig_16_11_17

Köln | Pop-Art – diese Kunstepoche ist eng mit dem Namen James Rosenquist verbunden. Die Ausstellung im Museum Ludwig zeigt ab Samstag eine umfassende und mit vielen Überraschungen aufwartende Werkschau des US-Künstlers. Rosenquist selber kann ihre nicht mehr miterleben: Er starb in diesem März, 83 Jahre wurde er alt.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS