Kultur Kunst

Maximum_power_ii

"Maximum Power II" von Bastian Hoffmann, zu sehen auf dem "Rundgang 2015" der KHM.

KHM "Rundgang 2015" - 160 Werke und neue Orte zum Jubiläum

Köln | Zum 25. Mal präsentiert die Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) an 14 Orten insgesamt 160 Werke ihrer Studierenden, darunter 25 Diplomarbeiten in ihrem "Rundgang 2015". In den vergangenen Jahren diente die Trinitatiskirche als Dreh- und Angelpunkt des Rundgangs. Im Jubiläumsjahr der 1990 gegründeten Hochschule verteilt sich das viertägige Festival für mediale Künste auf mehrere Satelliten und eine "Außenstelle" im Ehrenfelder Art-Theater, in dem die "+25-Rundgangparty" begangen wird.

Unter den vom 16. bis 19. Juli präsentierten Werken befinden sich neben Videokunst auch Fotografie, Performances, Experimentalfilme, Animationen aber auch raumfüllende Installationen wie das Werk "Maximum Power II" von Bastian Hoffmann, ein sich selbst beregnender Nissan Micra, aufgestellt inmitten eines Raumes am Peter-Welter-Platz 5. Ebenfalls beeindruckend: Die Video-Installation "Salt" von Sanaz Azizi im Studio A der Mediathek. Auf mehreren Projektionen kann dort eine gleichnamige Performance aus dem Vorjahr betrachtet werden, bei der es 200 Kilogramm Salz von der Decke regnete, während mehrere Tänzer sich darunter bewegten und so ihre Spuren im Salz hinterließen. Die Installtion soll die Betrachtenden die Szenerie der Performance nachempfinden lassen. Die Bewegungen sollen trotz Abwesenheit der Tänzer erlebbar werden, so die Künstlerin. 

salt_khm_2015

Bild: Die Video-Installation "Salt" von Sanaz Azizi, zu sehen im Studio A der Mediathek.

Wie hört es sich an, wenn man Lochkarten für alte Webstuhlautomaten auf Notenblätter überträgt und von einem Organisten vertonen lässt? Dieser Frage geht Lea Letzel mit ihrer Sound-Installtion "Sons Sans Sens" in der Bibliothek der KHM in der Rheingasse 8 nach. Ebenfalls dort zu sehen:„Ungleich den Helden“, eine grafische Erzählung eingerahmt in eine Rauminstalltion. In ihrer Graphic Novel schildert Christina Möser das Leben des Cellisten Hermann-Josef Möser (Jupp) von 1900 bis 1945. In ihr wird die auf wahren Gegebenheiten basierende Geschichte eines Mannes erzählt, dessen Streben nach einem selbstbestimmten Leben von Krieg, politischen Unruhen und zuletzt dem NS-Regime, immer wieder ins Wanken gerät.

Infobox:

KHM Rundgang 2015

Wann: 16.(Eröffung) bis 19. Juli 2015

Wo:

Filzengraben 2
Filzengraben 2a
Große Witschgasse 9-11
Rheingasse 8
Pipinstrasse 16
Filzengraben 8-10
Filzengraben 18-24
Peter-Welter-Platz 2
Peter-Welter-Platz 5
Mathiasstraße 24-26
BBK - Matjö / Mathiasstraße 15
Mühlenbach 18, Galerie und Antiquariat Rolf Hartung

"+25-Rundgangparty" im Artheater, Ehrenfeldgürtel 127

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

Köln | Bis zum 18. Februar 2018 zeigt die Kölner Domschatzkammer mittelalterliche Handschriften aus der Kölner Dombibliothek.

Köln | Die deutschen Kunstvereine suchen erneut den besten Kunstkritiker des Landes. Mit ihrem alljährlich auf der Art Cologne verliehenen „ADKV-ART COLOGNE-Preis für Kunstkritik“ wollen die Kunstvereine „den bedeutenden Anteil der Kritik an der Vermittlung anspruchsvoller Kunst“ hervorheben. „Gerade die Kunstvereine mit ihrem Schwerpunkt in der Produktion zeitgenössischer Kunst sind auf eine Kulturjournalismus angewiesen, der eigenständige Qualitätskriterien und innovative Textformen entwickelt und beschreibt.“

museumludwig_16_11_17

Köln | Pop-Art – diese Kunstepoche ist eng mit dem Namen James Rosenquist verbunden. Die Ausstellung im Museum Ludwig zeigt ab Samstag eine umfassende und mit vielen Überraschungen aufwartende Werkschau des US-Künstlers. Rosenquist selber kann ihre nicht mehr miterleben: Er starb in diesem März, 83 Jahre wurde er alt.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS