Kultur Kunst

khm_PR_03122019

KHM zeigt im Glasmoog Hans Diernberger & Will Saunders

Köln | Die Kunsthochschule für Medien zeigt in ihrem Ausstellungsraum Glasmoog die Ausstellung „#360baleado" vom 12. Dezember 2019 bis 2. Februar 2020. Die ausstellenden Künstler sind Hans Diernberger & Will Saunders. In Köln zeigen sie eine 360°-Virtual-Reality-Installation.

Die Ausstellungsbeschreibung: "Die virtuelle transatlantische Begegnung zwischen den Protagonist*innen und mit den Ausstellungsbesucher*innen ereignet sich auf einer Art Spielfeld, das eine atmosphärisch dichte, dem Alltag enthobene bühnenähnliche Situation andeutet. Mehr als zwanzig im Raum verteilte illuminierte Fotoleuchtkästen lassen in sehr persönlichen Portraits und dokumentarischen Videointerviews eindrücklich Perspektiven und Realitäten von trans* Personen erfahrbar werden. Die 360°-Virtual-Reality-Installation versetzt die Ausstellungsbesucher*innen auf ein inszeniertes Spielfeld, das die Protagonist*innen Salvador da Bahia und Köln bereits für sich erobert haben, und mitten hinein in ein konfrontatives Ballspiel namens „baleado", das im deutschsprachigen Raum als „Völkerball" (auch: „Zweifelderball") bekannt, aber auch als „Mobbing-Spiel" verrufen ist."

Die Ausstellung geht zurück auf einen mehrwöchigen Aufenthalt der beiden Künstler 2018 im Vila Sul Residency Programme des Goethe-Instituts in Salvador da Bahia. Das Projekt #360baleado wird gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln, von Rubicon, vom NGVT* NRW, dem Goethe-Institut und anderen.

Weitere Veranstaltungen:

- Dienstag, 07.01., 19 Uhr, Künstlergespräch: Hans Diernberger und Will Saunders im Dialog mit Jari Ortwig (Kuratorin und Kulturmanagerin für zeitgenössische Kunst, Tanz und internationalen Austausch) und Heike Ander (Kulturwissenschaftlerin und Kuratorin GLASMOOG).

- Freitag, 31.01., 19 Uhr, #360baleado-Forum
Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 11. Dezember 2019, 19 Uhr

Ausstellungsdauer: bis 1. Februar 2020

Glasmoog- Raum für Kunst & Diskurs, Kunsthochschule für Medien Köln, Filzengraben 2a, 50676 Köln

Öffnungszeiten: Do/Fr, 16–19 Uhr; Sa, 14–18 Uhr (sonn- und feiertags sowie vom 21.12.2019–06.01.2020 geschlossen)

Eintritt frei

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

Artothek-1_jkb_10122019

Köln | Kafkas Romanfragment „Das Schloss“ ist im Nahen Osten weitaus bekannter, als im deutschsprachigen Raum. Die Filmemacher Florian Dedek und Laura Engelhardt haben sich auf die Spuren des Werks nach Israel und Palästina begeben, wo das Originalmanuskript 1939 landete, und dort einen experimentellen Film gedreht. Die Artothek zeigt nun eine Videoinstallation aus Fragmenten des Films, der 2020 fertig gestellt wird. Für seine Medienkunst wurde Dedek im Sommer mit dem Chargesheimer-Stipendium ausgezeichnet.

Rautenstrauch-1baustelle_JKB_08122019

Köln | Das Rautenstrauch Joest Museum soll lebendiger werden, zu einem „transkulturellen demokratischem Diskussionsforum“. Dazu eröffnete am Wochenende der Experimentierraum „Die Baustelle“ – ein Rondell aus Holz mit Sitzgelegenheiten für rund 40 Menschen im Raum für Sonderausstellungen. In dem „Open Space“ können Besucher und Kuratoren miteinander ins Gespräch kommen. Aber auch verschiedene Initiativen sollen den Raum zukünfitg für Workshops und Diskussionsveranstaltungen nutzen können.

Museum-Ludwig-1_jkb_04122019

Köln | Kaiserin Sisi, Andy Warhol und Kunstfälschung: insgesamt neun Ausstellungen stehen im Museum Ludwig für das kommende Jahr auf dem Programm. Eine davon wird alle Sisi-Fans begeistern: „Sisi privat. Die Fotoalben der Kaiserin“ zeigt Fotografien aus achtzehn ihrer Alben. Eine große Andy Warhol-Ausstellung in Kooperation mit der Londoner Tate Modern präsentiert 100 Werke des Pop-Art-Künstlers, während die Ausstellung „Russische Avantgarde – Orignial und Fälschung“ sich dem Thema Kunst-Fälschungen widmet.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >