Kultur Kunst

museumludwig-sammlunghaubrich_SabrinaWalz_RheinischesBildarchiv

Kandidaten für Kölner Kulturpreis gesucht

Köln | Kulturinteressierte Bürger können auch dieses Jahr ihre persönlichen Favoriten für den Kölner Kulturpreis, bis zum 31. März, einreichen. Die Preisverleihung findet am 29. Juni statt und würdigt seit 2010 herausragende Leistungen und wegweisende Entwicklungen der Kultur in Köln.

Der Kölner Kulturpreis ist eine Auszeichnung des Kölner Kulturrats. Vorschläge für die Nominierungen des besten Kulturmanagers und des besten Kulturereignisses sind bis zum 31. März noch möglich.

Kriterien für den „Kulturmanager des Jahres“ sind die erfolgreiche Führung einer Einrichtung oder eines Projektes. Persönlichkeiten aus der Kultur, sowie der Vorsitzende des Kölner Kulturrats Dr. Hermann Hollmann wählen darauf hin den Preisträger aus.

Das „Kulturereignis des Jahres“ wird im Rahmen der Bevölkerungsumfrage zum „Kölner Kulturindex“ ermittelt. Nach der Vorauswahl – erfolgt durch eine Jury – können Befragte direkt aus der Liste von zehn Ereignissen das beste des Jahres 2015 bestimmen.

Der Kölner Kulturpreis wird jährlich für Leistungen des Vorjahrs verliehen.

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

ehu_28_03_17

Köln | Zu ihrer ersten Benefiz-Ausstellung lädt die Hilfsorganisation „Kunst-Kultur-Justiz e.V.“ (KKJ) ein: Im Verwaltungs- und Finanzgericht am Appellhofplatz zeigt sie über 70 Skulpturen und Bilder von Ulrich Dohmen, Hannes Helmke, Peter Stock und Walter Raab. 20 Prozent des Verkaufserlöses gehen an einen guten Zweck.

ehu_museumludwig_23_03_17

Köln | Picasso, russische Avantgarde, Popart – das sind die populären Schwerpunkte des Museums Ludwig. Weniger bekannt ist die Fotosammlung, dabei ist sie mit 70.000 Fotos eine der größten in Deutschland. Jetzt will man sie mit regelmäßigen Sonderausstellungen stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Zum Auftakt werden 31 Arbeiten von Henri Cartier-Bresson und Heinz Held gezeigt.

ehu_22_03_17

Köln | Ein Kunstwerk durchpausen und die Kopie weiterverwenden – für Künstler seit Jahrhunderten eine übliche Technik. Manchmal angesehen und akzeptiert, manchmal auch verdammt. Eine – wie immer – qualitätvolle Kammerausstellung in der Reihe „Der (n)gewisse Blick“ widmet sich jetzt im Wallraf-Richartz-Museum diesem Phänomen.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets