Kultur Kunst

wrm_13_12_16

Bürgermeister Andreas Wolter freut sich auf die Begegnung mit der Schulklasse

Kölner Weihnachtsgesellschaft finanzierte Museumsworkshops für Schulen

Köln | Im letzten Jahr erhielt der Museumsdienst Köln eine Spende von der Kölner Weihnachtsgesellschaft in Höhe von 5.000 Euro. Mit dem Geld haben Kölner Schulklassen die Möglichkeit bekommen, an einem kostenlosen Workshop mit Museumsbesuch teilzunehmen. Im Fokus stehen dabei vor allem die Schulklassen, für die ein Museumsbesuch nicht unbedingt ein fester Bestandteil des Schuljahres ist.

Ende 2015 erhielt der Museumsdienst Köln von der Kölner Weihnachtsgesellschaft die Spende in Höhe von 5.000 Euro. Mit dem Geld wurden 50 Workshops mit kostenlosem Museumsbesuch finanziert. Das Workshop und der Museumsbesuch dauern insgesamt rund zwei Stunden. Durchgeführt werden der Workshops und der Museumsbesuch vom Museumdienst.

Über 1000 Schüler konnten mit der Spende unter Anleitung von Experten Kunstschätze in den städtischen Museen erleben. Besuchen konnten die Schulklassen entweder das Museum für Angewandte Kunst (MAKK), das Wallraf-Richartz-Museum oder das Schnütgen Museum.

Insgesamt wurden 50 Schülerwerkstätten, also 50 Workshops, durch diese Spende realisiert. Unter anderem nahmen die Schüler aus dem jahrgangsübergreifenden ersten und zweiten Schuljahr der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Balthasarstraße teil. Die GGS Balthasarstraße ist eine Inklusionsschule.

„Es hat mich sehr gefreut, dass wir dieses soziale Projekt durchführen konnten. Mein Wunsch war es Kindern die Museumskultur näher zubringen. Vor allem den Schulklassen, bei denen es eben kein fester Bestandteil im Schulprogramm ist. 50 Klassen und rund 1.000 Schüler, das ist eine tolle Sache“, sagt Bürgermeister Andreas Wolter. Auf Wolters Anregung wurde Ende 2015 das Geld gespendet und dieses Projekt finanziert.

Workshop der Gemeinschaftsgrundschule Balthasarstraße

Die Klasse der GGS Balthasarstraße konnte am heutigen Dienstag, 13. Dezember, im Wallraf-Richartz-Museum an dem kostenfreien Workshop mit dem Museumsdienst Köln teilnehmen. Dort lernten die Schüler den „Zoo des Museums“ kennen, denn im Wallraf hängen zahlreiche Gemälde, auf denen Tiere zu sehen sind. „Uns hat eigentlich alles sehr gut gefallen heute. Aber vor allem die lange Geschichte die uns bei dem großen Bild mit den Tieren erzählt wurde. Und das Zeichnen macht auch sehr viel Spaß“, sagen Emil, Karl, Sofia, Kemi und Marielou beim Besuch von report-K im heutigen Workshop.

Workshop-Ergebnisse:

wrm2_13_12_16
wrm3_13_12_16
wrm4_13_12_16

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

Köln | Auch für das kommende Jahr schreibt die Stiftung Dr. Dormagen-Guffanti ein Stipendium aus. In diesem Jahr für einen Künstler oder eine Künstlerin aus dem Bereich Malerei. Die Stipendiaten beziehungsweise der Stipendiat sollein Projekt mit den Beohnern des Schwerstbehindertenwohnheims oder den Angehörigen der anderen auf dem Gelände des Städtischen Behindertenzentrums Dr. Dormagen-Guffanti ansässigen Initiativen – unter anderem Treberhilfe, Aidshilfe, Gehörlosen – durchführen.

Hahn_Wohnzimmer_27_06_17

Köln | Mit dem Ruf „Kunst ins Leben“ stürmten die Künstler der 1960er Jahren gegen die etablierte Kunstszene. Und Köln – und das ist keine nostalgische Verklärung – war der Nabel der Kunstwelt. Mittendrin der Sammler Wolfgang Hahn. An ihn und und die wilden Jahren erinnert jetzt das Museum Ludwig.

dirtyworks_30works_14_06_17

Köln | Streetart in Deutschland: Die Galerie 30works zeigt im Rahmen der K1 Galerienacht ab dem heutigen Freitag, 23. Juni, Top-Acts deutscher und internationaler Street Art. Als eine der ersten Galerien in Deutschland möchte 30works Interessierten die „Pop-Art des 21. Jahrhunderts“ nahe bringen. Die Eröffnung von „Dirty Works Extended“ beginnt heute um 19 Uhr.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets