Kultur Kunst

Kunstsammlerin kündigt Schenkungen an Bayern an

München | Die prominente Kunstsammlerin Ingvild Goetz kündigt weitere Schenkungen an den Freistaat Bayern an. "Ich habe erst einen kleinen Teil geschenkt, um zu sehen, wie sich alles entwickelt. Aber es werden weitere großzügige Schenkungen folgen", sagte Goetz dem "Handelsblatt".

Bereits 2014 hatte die Wahlmünchnerin dem Freistaat ein großes Geschenk gemacht: Zu den 375 Werken aus ihrer Medienkunstsammlung kam auch das 1993 von dem damals noch unbekannten Architekten-Duo Jacques Herzog und Pierre de Meuron erbaute Privatmuseum in München-Oberföhring hinzu. Goetz ist ehrenamtliche Direktorin geblieben, die Unterhalts- und Gehaltskosten übernimmt Bayern. Jetzt folgen weitere Schenkungen aus dem Bereich der zeitgenössischen Kunst.

Den Kunstmarkt hält die erfahrene Sammlerin für irrational. "Hier trifft sich das Ego vieler männlicher Künstler mit dem Ego männlicher Sammler", sagte Goetz. Als "spinös" bezeichnet sie die Aktion des gefeierten Streetart-Künstlers Banksy, der kürzlich sein eigenes Werk live in einer Auktion schredderte, um die Preise nach oben zu bringen.

"Preise sind Schall und Rauch", so die Sammlerin, die den Markt seit 1965 im Blick hat. Zunächst habe sie ihn für ihren Grafikverlag beobachtet, dann als Galeristin und schließlich als Sammlerin mit eigenem Museum, in dem sie Ausstellungen kuratiert und konzipiert.

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

beratung_ehu_19012019

Köln | Beengt fühlt sich neuerdings der Besucher der artothek: In den hohen, über zwei Geschosse reichenden Ausstellungssaal wurde eine Zwischendecke eingezogen. Sie ist ein prägendes Element der Rauminstallation „Sparen“ von Stefanie Klingemann.

Design Parcours Ehrenfeld 2019: An 124 Orten zeigen Designerinnen und Designer ihre Arbeiten im Rahmen der Passagen 2019 im Kölner Stadtteil Ehrenfeld. Report-K stellt 18 von ihnen im Rahmen seiner Designer*innen-Gespräche im Livestream vor. Heute am 17. Januar 2019 zu Gast:
Konrad Jesdinsky
Kronenkreuz | Julia Paschen
Paula Ellert
das kleine b | Charlotte Baumann
Rahmlow | Aaron von Lüpke
Christof Lungwitz
4rooms

Design Parcours Ehrenfeld 2019: An 124 Orten zeigen Designerinnen und Designer ihre Arbeiten im Rahmen der Passagen 2019 im Kölner Stadtteil Ehrenfeld. Report-K stellt 17 von ihnen im Rahmen seiner Designer*innen-Gespräche im Livestream vor. Heute am 16. Januar 2019 zu Gast:
Designbüro studio-t | Theresa von Bodelschwingh/Till Strohmeier
design studio Felix Angermeyer | Felix Angermeyer
NL-Originals, Pou-belle-design.nl | Elze van den Akker
Stefan Schwander
design studio von dieken | Maximilian von Dieken
Street Photography Uli Kreifels

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >